fbpx
P2P Kredite Mintos Erfahrungen

5.000€ in P2P Kredite (Mintos): 12,49% Rendite


Für Eilige das Wichtigste in Kürze:

  • P2P Kredite als lukratives Investment am Beispiel der Plattform Mintos
  • 5.000€ investiert seit Juli 2017, 723€ Zinsen erhalten (12,49% p.a. Rendite)
  • Höhere Rendite = Höheres Risiko, daher nur für den „Spielgeld“-Anteil des Gesamtportfolios geeignet
  • 1% Cashback Aktion: Derzeit erhälst du bei der Mintos Registrierung* 1% deines Investments als Cashback gutgeschrieben

In den letzten Jahren werden Investments in sogenannte P2P-Kredite immer populärer. P2P steht hierbei für Peer-To-Peer d.h. Darlehen, die  Privatpersonen an Privatpersonen geben. Plattformen wie Auxmoney, Bondora oder die derzeit größte Plattform Mintos*, bieten Anlegern die Möglichkeit, Geld zu investieren. Dieses Geld wird an andere Privatpersonen als Darlehen ausgegeben. Hierfür gibt es Zinsen, die über die Plattform wieder an den Privatinvestor zurückfließen.

P2P Kredite Mintos - Wie funktioniert es
Funktionsweise der P2P Kreditplattform Mintos, Quelle: mintos.com

Man lernt nur durch die Praxis – Mein Mintos Experiment mit 5.000€ Juli 2017

Als Test habe ich im Juli 2017 5.000€ investiert, die zum Stand heute mit 12,49% p.a. verzinst wurden, was einem Ertrag von 723€ in einem Jahr entspricht (Für die Nachrechner: 723€ ergibt eine Rendite von 14,46% p.a. – da ich jedoch die Zinsen durch das Autoinvest gleich wieder reinvestiert habe, waren im Mittel etwas über 5.000€ investiert, daher die reale Rendite von 12,49%).

Der Ablauf in P2P Kredite zu investieren ist simpel:

  1. Nach erfolgreicher Registrierung überweist man seinen gewünschten Anlagebetrag auf die Plattform.
  2. Da ich nicht viel Aufwand möchte, habe ich die Autoinvestfunktion genutzt.  Hier habe ich einmalig die gewünschten Kriterien eingestellt, die Kredite erfüllen sollen, in die ich investiere. So wählte ich Darlehenstyp (Firmenkredit, Verbraucherkredit etc.), gewünschte Rendite und Laufzeit, die meine Kredit erfüllen sollten. Auch habe ich den maximalen Anlagebetrag pro Einzelkredit festgelegt. Durch Festlegung von maximal 10€ pro Kredit konnte ich das Investment von 5.000€ auf 500 einzelne Kredite aufteilen und das Gesamtrisiko reduzieren.

    Mintos Autoinvest einstellen
    Mintos Autoinvest Kriterien einstellen (In welche Kredite möchtest du investieren), Quelle: mintos.com
  3. Die Platform investiert anschließend automatisch in die Kredite, die deinen Kriterien entsprechen. Solange du die Autoinvestfunktion aktiviert hast, investiert die Funktion deine erhaltenen Zins- und Tilgungszahlungen  automatisch neu.
  4. Eine Übersicht über den Stand deiner Investments erhälst du immer auf der Startseite. Du hast eine Übersicht über deine Anlagesumme, welcher Teil davon investiert ist und siehst deine erhaltenen Zinsen.In der Spalte rechts siehst du, wie viele Kredite pünktlich in der Rückzahlung sind und wie viele nicht. Für Kredite, die nicht pünktlich bedient werden, hast du die Möglichkeit beim Autoinvest nur Kredite auszuwählen, die mit einer „Rückkaufgarantie“ versehen sind.Dies ist das Versprechen, sodass im Falle eines Kreditausfalls der Kredit zurückgekauft und dem Investor die Kreditsumme inkl. Zinsen erstattet wird. (Siehe hierzu jedoch mein Fazit am Ende des Beitrages)
    Mintos Übersicht
    Mintos Übersicht über den aktuellen Stand der Investitionen, Quelle: mintos.com

    5. Das war’s. Solange du dich wohl fühlst mit deiner Investition, lässt du den Autoinvest aktiv und kassierst täglich Zinsen. Solltest du entscheiden, dass du in nächster Zeit aus der Plattform aussteigen möchtest, beendest du den Autoinvest. Ab diesem Zeitpunkt werden die Rückzahlungen (Zins + Tilgung) angesammelt und nicht automatisch investiert.

    Das zurückgeflossene Geld kannst du anschließend auszahlen lassen. Falls du vor Ablauf der Kreditlaufzeit, in die du investiert hast, dein Geld auszahlen möchtest, gibt es die Möglichkeit, deine Kredite gegen einen geringen Abschlag zu verkaufen.

Mein Fazit nach einem Jahr mit P2p Krediten bei Mintos

Positiv ist der geringe Aufwand und die Übersichtlichkeit der Plattform. Nach Einstellung des Autoinvests habe ich nichts mehr unternommen. Lediglich die tägliche Information über den Zinsstand per Email abbestellt, das ist aber Geschmackssache 🙂

Eine Rendite von >12% habe ich mit meinen anderen Anlageklassen nicht erzielt. Die hohen erzielbaren Renditen sind ein weiterer Vorteil.

Eine Grundregel beim Investieren ist jedoch die Tatsache, dass eine größere Rendite immer mit einem größeren Risiko einhergeht. Dies muss jedem Anleger bewusst sein.

Hohe Rendite = Hohes Risiko

In diesem Fall ist dies das Risiko, dass die Kredite ausfallen.  Durch maximale Anlage von 10€ in einen einzelnen Kredit kannst du dieses Risiko reduzieren.

Einige Kreditarten wie z.B. Verbraucherkredite werden oft von Menschen wahrgenommen, die aufgrund schlechter Kreditwürdigkeit bei Banken keinen Kredit bekommen haben.

Die vermeintliche Sicherheit, die Plattformen wie Mintos durch die erwähnte „Rückkaufgarantie“ suggerieren, sollte kritisch hinterfragt werden. Wenn in Krisenzeiten eine große Menge an Schuldnern ihre Kredite nicht mehr bedienen sollten, wird sich auch diese „Rückkaufgarantie“ nicht lange halten können.

P2P-Kredite eignen sich daher für einen kleinen Teil des Gesamtportfolios, für den man bewusst ein höheres Risiko eingehen möchte um dafür mit einer Überrendite belohnt zu werden. Keinesfalls sollte ein größerer Prozentsatz des Gesamtvermögens investiert werden.

Für die Registrierung entstehen keine Kosten, auch gibt es für den Privatanleger zum Stand heute keine Gebühren, die anfallen. Wenn du dich registrierst, erhälst du über diesen Link* derzeit ein Cashback in Höhe von 1% deiner in den ersten 90 Tagen investierten Summe.

Hast du bereits Erfahrungen mit P2P-Krediten oder Mintos gesammelt? Ich freue mich über deine Berichte in den Kommentaren!


Risikohinweis: Der Erwerb von P2P-Krediten als Investition ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Darüberhinaus ist dieser Artikel wie alle weiteren Beiträge auf diesem Blog keine Anlageberatung oder Empfehlung sondern beschreibt lediglich meine eigene Erfahrung und dient dem Leser zur Weiterbildung oder privaten Unterhaltung.


Zum Weiterlesen:Warum Geiz nicht geil ist – Sparsamkeit hingegen schon!, Wer nicht investiert, hat schon verloren!, Finanzmarathon, Wie eröffne ich ein Aktiendepot?

4 Kommentare

  1. Hi!
    Ich investiere seit 2,5 Jahren bei Mintos. 12.ooo€ reingesteckt. Angezeigte Rendite: 12,79%

    Die Plattform war bis vor ein paar Wochen tatsächlich ziemlich nah „perfekt“. Zumindest im Vergleich mit dem, was der P2P-Markt sonst noch so bietet.

    Ist dir nicht aufgefallen, dass die Renditen der verfügbaren Kreditprojekte seit dem großen Mogo.Rückkauf um ca. 3% gesunken sind? Das wäre eine Erwähnung wert gewesen.

    Zudem hast du scheinbar Eurocent-Kredite, die dir nach menschlichem Ermessen in diesem Leben nicht mehr zurückgezahlt werden. Diese vermute ich jedenfalls hinter der Summe 52,95€ in deinem Dashboard bei einer Zahlungsverzögerung von 60 Tagen und mehr.

    Da hätte die Rückkaufgarantie nämlich schon greifen müssen. Tat sie aber nicht, weil Eurocent insolvent ist. Damit hat man die Sicherheit der Rückkaufgarantie dann auch gleich mal realistisch abgebildet 😉

    Insgesamt gehe ich im Bereich P2P von dauerhaft sinkenden Zinsen aus. Wenn man dann nur noch 9% oder weniger Rendite bekommt muss man sich selbst Fragen, wo die persönliche Grenze ist. Wieviel Risiko bin ich bereit für diese Rendite einzugehen. Wann stimmt das Verhältnis nicht mehr?

    Nutzt du noch weitere P2P-Plattformen? In meinem letzten Monatsabschluss habe ich noch ein paar Plattformen genannt, wo es noch bis zu 15% inkl. Rückkaufversprechen gibt. Ich nutze die aber da muss dann auch jeder schauen, ob das was für ihn ist…

    Weiterhin gutes Gelingen!
    Beste Grüße
    Vincent

    1. Hi Vincent,

      danke für deinen Kommentar!
      In meinem Bericht habe ich von meiner Erfahrung nach 1 Jahr auf der Plattform berichtet mit dem IST-Stand von >12% Rendite p.a.
      Aktuelle Themen wie die Mogo-Rückkäufe sind mir bewusst, allerdings würde ich hier die nächsten Monate abwarten, wie sich die Situation weiterentwickelt.
      Vorschnell auf neue Plattformen zu springen, die Versprechungen machen, die sich aber noch nicht länger bewiesen haben (da die Plattform neu ist), würde ich mit gewisser Vorsicht behandeln. Es ist gut den Markt zu beobachten und neue Anbieter zu testen, jedoch würde ich erst davon berichten, wenn ich eine gewisse Erfahrung damit gemacht habe (wie in meinem Beispiel Mintos). Mintos ist derzeit der einzige P2P-Anbieter, auf dem ich investiert bin.

      Wie beschrieben, sollte die „Rückkaufgarantie“ mit Vorsicht zu genießen sein. Die 52,95€ bei mir sind eine Woche später auf 47,25€ zurückgegangen – und nicht vom Anbahner Eurocent.

      Meiner Ansicht nach sind P2P-Kredite eine interessante Anlagemöglichkeit für den risikobehafteteren Portfolioanteil (daher höhere Renditeerwartung). Dessen muss man sich immer bewusst sein und daher nur einen geringen Teil seines Gesamtvermögens in P2P-Kredite investieren.

      Viele Grüße und bis zum Lesertreffen in Stuttgart,
      Geldschnurrbart

  2. Schöner Artikel.
    Ich habe schon ein Konto bei Mintos – hättest Du Tipps für die Konfiguration des Auto-Invests?
    Oder wärst Du bereit Deine Einstellungen zu veröffentlichen?

    Vielen Dank.
    Gruß,
    Thomas

    1. Hi Thomas,

      danke für das Kompliment!
      Meine Einstellungen im Autoinvest sind die Vorgabe von Krediten mit Rückkaufgarantie und der Ausschluss einiger Darlehensanbahner.
      Falls du dich hier jedoch näher informieren möchtest, kannst du dir einmal den Artikel von Lars anschauen:
      Autoinvest Konfiguration.

      Viel Erfolg,
      Grüße Geldschnurrbart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.