fbpx
Christian Bischoff Erfahrungsbericht Die Kunst dein Ding zu machen

Erfahrungsbericht Christian Bischoff – „Die Kunst, dein Ding zu machen“

Wie bereits im vorherigen Artikel erwähnt, ist für mich die persönliche Weiterentwicklung und damit die Investition in Humankapital ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zu finanzieller Freiheit. Denn was bringt einem das Geld, wenn man mit seinem Leben selbst nicht viel anzufangen weiß und nicht aktiv gestaltet? Ein Highlight für mich war im letzten Jahr die Teilnahme am Seminar von Tony Robbins in den USA.

Ein Event im deutschsprachigen Raum ist das Seminar „Die Kunst, dein Ding zu machen“ von Christian Bischoff. Der ehemalige Basketballprofi und Buchautor erlebte eine turbulente Karriere und hilft heute Menschen in seinen Live-Events dabei, „ihr Ding zu machen“.  Unter dem Motto „Du weißt nie, wo dein Limit ist“ war Leser Till auf dem 2-tägigen Event in Kempten und war so nett, seine Eindrücke im nachfolgenden Erfahrungsbericht zum Christian Bischoff Seminar „Die Kunst, dein Ding zu machen“ zu teilen.

Wer dieses Jahr noch teilnehmen möchte, für den gibt es aktuell noch Tickets* für die Orte:

  • 22./23. Juni 2019 Kempten
  • 14./15. September 2019 Halle (bei Leipzig)
  • 28./29. September 2019 Bielefeld

Worum geht’s beim Seminar „Die Kunst, dein Ding zu machen“ überhaupt?

Konkret ging es bei dem 2-tägigen Event in Kempten im Juli darum, wie du deine größten Ziele, Träume und Visionen erreichst, eben „Dein Ding“ machst. Es ging darum das hierfür nötige Selbstvertrauen aufzubauen, Stärke und Disziplin zu verbessern und auch ganz grundsätzlich deinen Lebenssinn für dich festzulegen und zu leben.

Wer waren die Teilnehmer beim Christian Bischoff Seminar?

Die-Kunst-dein-Ding-zu-machen
Die-Kunst-dein-Ding-zu-machen, das Persönlichkeitsevent von Christian Bischoff

Wow! Was für ein Seminar! Was für eine Energie!
Okay es war auch anstrengend, aber positiv anstrengend! Das Wochenende hat mich echt bewegt. Ich war in Kempten. Mit 4000 anderen Teilnehmern. Erst einmal hätte ich nie damit gerechnet, dass so viele Menschen dort hinkommen. Und alles ganz individuelle Persönlichkeiten.

Vom schicken Anzugträger bis zwanzigjährigen Hipstern war alles vertreten. Auch Menschen, die schon weit über 50 sind und nochmal einen Lebenswandel hinlegen wollen, da sie bisher einfach kein erfülltes, selbstbestimmtes Leben führten. Ich kann hier nur die Sichtweise eines 26-jährigen jungen Menschen beschreiben (der sich wie 25 fühlt).

Wie ich auf das Seminar aufmerksam wurde

Nachdem ich einige Folgen des Christian Bischoff Podcast gehört hatte, in welchem er auch auf sein
Erfolgsseminar „Die Kunst dein Ding zu machen“ aufmerksam machte, fasste ich schließlich den
Entschluss und kaufte mir ein Ticket für das Seminar in Kempten. Ich freute mich
erstmal wahnsinnig drauf, da ich den Podcast echt feiere.

Je näher der Tag kam, desto unwohler fühlte ich mich. Als ich vor dem ersten Tag um halb 7 in der Früh von München nach Kempten gefahren bin, war ich ziemlich nervös. Ich hatte wirklich Zweifel. Was, wenn da nur komische Menschen sind? Wer braucht so ein Seminar überhaupt? Das ist doch alles nur eine große Massenveranstaltung. Dieses ganze positive Energiegelaber ist doch einfach nur kitschig.

Ja, solche Gedanken hatte ich. Zum Glück bin ich trotzdem hingefahren. Christian schafft es mit ganz einfachen Methoden, dieses unwohle Gefühl sofort zu verbannen. Ob durch Lockerungsübungen, Schulterklopfen oder High-Fives – alle sind gut drauf und schnell verliert man seine Scheu und Zweifel.

Was ich bei Christian Bischoff gelernt habe

Pyramide-Christian Bischoff
Pyramide – Christian Bischoff Seminar

Meine wichtigsten Inhalte, die ich auf dem Seminar „die Kunst dein Ding zu machen“ gelernt habe:

  1. Das archaische Kreuz
    Dass es in mir eine routinierte pflichtbewusste Seite und eine wilde Seite gibt, die beide
    regelmäßig ausgelebt werden müssen.
  2. Meinen Lebenssinn finden
    Ich bin ein junger Mensch, der es täglich genießt zu lächeln und gerne anderen Menschen hilft, auch mindestens einmal pro Tag zu lächeln. Das ist mein persönlicher Lebenssinn. Aber Christian Bischoff hilft jedem dabei, seinen eigenen Sinn zu finden mit einer super Übung.
  3. Der Leitsatz
    „Mach andere groß und du wirst selbst groß!“, war auch nochmal so ein Augenöffner für mich.
  4. Das Gesetz der Minimalkonstanz
    Mache über einen Monat hinweg regelmäßig jeden Tag eine neue kleine Sache, die du sonst nie
    gemacht hast und deine Disziplin wird wachsen. Du wirst diese Sache dann weiterhin tun. Wenn du jeden Monat eine neue gute Gewohnheit hinzufügst, hast du innerhalb von einem Jahr 12 neue Gewohnheiten.

Die Stimmung während der 2 Tage

Zwischen dem Lernprogramm wurde viel gelacht und gejubelt um unseren Kopf wieder freizubekommen und frische Energie zu tanken. Christian Bischoff hat uns ständig aufgefordert, unseren Sitznachbarn auf die Schulter zu klopfen und ihnen zu sagen wie gut sie sind, dass wir alle Gewinner sind. So komisch sich das für manche vielleicht anhören mag, wenn man mitten drin ist, ist es einfach nur beeindruckend. Diese Wärme, diese Herzlichkeit und Energie unter allen. Ein super Gefühl!

Was ich auch ziemlich cool fand, war, dass man gebeten wurde, sich nach jeder Pause einen neuen Sitzplatz zu suchen um wieder mit neuen Menschen in Kontakt zu treten. Ich habe so auch total inspirierende Menschen kennen gelernt. Einen wahnsinnig netten Masseur, der in mir ganz viel positive Ausstrahlung gesehen hat. Eine super organisierte Vertrieblerin aus der Pharmabranche. Einen jungen Uniabsolventen, der eigene Messgeräte entwickeln möchte und eine Firma gründen wird. Das war echt der Wahnsinn!

Was ich für das Seminar investiert habe

Es gab drei verschiedene Preiskategorien für das Event*: Platin, Gold und Silber. Ich habe mich für Silber entschieden und 147€ für beide Tage gezahlt. Im Vergleich zum Nutzen, den ich aus dem Seminar gezogen habe, war es für mich tatsächlich eine Investition und keine Ausgabe.

Alles in allem sehr intensive und tolle 2 Tage, die großen Einfluss auf mein Leben haben werden. Daher kann ich das Event jedem, der sich weiterentwickeln möchte, empfehlen!

Feedback von weiteren Seminarbesuchern:

Wenn du Lust bekommen hast und für dieses Jahr noch auf der Suche nach Events für deine Weiterentwicklung bist, es gibt aktuell noch Tickets für:

  • 22./23. Juni 2019 Kempten
  • 14./15. September 2019 Halle (bei Leipzig)
  • 28./29. September 2019 Bielefeld
Christian Bischoff - Die Kunst, dein Ding zu machen - Tickets
Christian Bischoff – Die Kunst, dein Ding zu machen – Tickets

Welche Arten von persönlicher Weiterentwicklung abseits vom Thema Finanzen bevorzugst du? Kannst du ein gutes Event empfehlen? Lass es uns in den Kommentaren wissen, wir freuen uns auf deinen Input!

Wenn dir der Artikel gefallen hat und du mitkriegen möchtest, wann der nächste erscheint, trage dich direkt rechts für den Newsletter ein.

Zum Weiterlesen: Events 2019Buchempfehlungen Finanzen 2019Immobilienkongress Immopreneur Erfahrungsbericht

 

6 Kommentare

  1. Hi, ich kann diesen Artikel von Till nur bestätigen. Ich war das erste Mal bei DKDDZM in Dortmund und war genauso misstrauisch wie er es beschreibt. Aber nach diesen zwei Tagen war ich motivierter und voller Energie. Leider hat das nicht so lange gehalten, da ich das gelernte nicht weiter verfolgt habe. In diesem Jahr war ich in Mainz, allerdings diesmal mit meiner Frau und bisher verfolgen wir unsere Ziele intensiver und zusammen klappt es eh besser.
    Ich kann nur jedem empfehlen dorthin zu gehen. Es lohnt sich.

    1. Hi Nils,

      danke für deinen Input. Ja das Misstrauen am Anfang ist sicher normal, ging mit bei Tony Robbins in den USA auch so. Wenn man sich drauf einlässt, nimmt man aber das meiste mit, denke ich. Danach feste Gewohnheiten zu etablieren ist der Schlüssel und die Herausforderunge, um langfristig zu profitieren, das sehe ich auch so.

      Lg Geldschnurrbart

  2. Ich bin 56 Jahre alt und war in Kempten auch dabei. Dem Erfshrungsbericht kann ich mich zu 100% anschließen. In meinem Leben hat sich vieles zum Positiven hin verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.