7.056 Euro (netto) im März 2020 – Einnahmen Selbstständigkeit

Da ich einmal im Monat meine Finanzexcel aktualisiere, warum die Ergebnisse nicht auch auf den Blog stellen. Über Geld muss man reden/schreiben um besser zu werden . Hier also mein Monatsabschluss für den März. Das Depot verlor seit dem Höchststand Anfang des Jahres rund 25.000 Euro (Nur Buchverlust, ich verkaufe natürlich nichts). Ich bin trotzdem happy und kaufe günstiger nach. Durch dem Teilverkauf meines Autos, Einnahmen aus der Selbstständigkeit sowie des Blogs konnte ich mein Gesamtvermögen jedoch immerhin konstant halten. Ich investiere in ein Redesign des Blogs, habe ein Pinterest-Experiment gestartet und eine Website als Investition gekauft. Wenn dich etwas genauer interessiert, du weitere Punkte für den Inhalt des Monatsabschlusses wünschenswert findest oder deine Entwicklung ebenfalls auf dem Blog dokumentieren möchtest, schreib mir gerne. Viel Spaß mit dem Beitrag!

[toc]

Einnahmen März 2020

Für mich selbst rechne ich immer direkt mit Einkommen nach Kosten und Steuern . Als Steuerabzug nehme ich pauschal 42% an – das ist etwas ungenau bis zur Steuererklärung, mir jedoch lieber, als mit Bruttoeinnahmen zu hantieren, von denen später noch etwas abgezogen wird.

Einnahmen aus SEO-Beratung

Der Löwenanteil kam im März durch meine Selbstständigkeit im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Indem ich Firmen und Freelancern helfe, dass ihre Website mehr (kostenfreie) Besucher über Google erhält, steigern sie Ihre Einnahmen nachhaltig (im Gegensatz zu Werbemaßnahmen). Durch SEO Beratung nahm ich im letzten Monat 4.646 Euro ein, netto nach Steuern.

Blog-Einnahmen

Hier die Blogeinnahmen im Detail (allerdings Brutto vor Steuern, da ich meine Excel nicht noch weiter aufblähen wollte). Insgesamt hat der Blog diesen Monat 4.155 Euro nach Abzug von Kosten eingebracht. Größter Posten war eine Kooperation sowie Einnahmen aus P2P-Affiliate-Provisionen von Mintos und Bondora. (Danke an alle, die ich durch die Nutzung eines meiner Links unterstützen!)

832 Euro brachte das eBook „Deine Finanzen in 7 Tagen“ ein. Neben den Einnahmen freut mich, dass immer mehr Menschen die Finanzexcel nutzen und anpassen um einen Überblick über ihre Ausgaben und Einnahmen schaffen.

Blogeinnahmen 2020 (vor Steuer, nach Kosten)

Was ich noch nicht aufgeführt habe, sind zusätzliche Einnahmen aus meinem Aktiendepot. Dividenden liegen im monatlichen Durchschnitt derzeit bei 128 Euro / Monat nach Steuer.

Gesamteinnahmen März 2020

Zusammen mit den Blogeinnahmen kam ich auf einen bisherigen Rekordgewinn von 7.056 Euro netto . Die Einnahmen in der Selbstständigkeit sind natürlich immer nur eine Momentaufnahme. Dass ich jedoch bereits nach etwas mehr als einem Jahr deutlich mehr verdient habe in einem Monat als im angestellen Ingenieursjob finde ich krass – und bin sehr dankbar .

Was ich ebenfalls genial finde ist, dass ich mit meinem Blog, den ich als Hobby gestartet habe und immer noch mit Freude weiter betreibe, die ersten Monate dieses Jahr mehr als meine Lebenshaltungskosten deckt. Mir monatliche Einnahmen mit Dividenden aufzubauen in ähnlicher Höhe, würde viel länger gehen. Es steckt natürlich Arbeit dahinter und es kann morgen vorbei sein mit Blogeinnahmen – trotzdem eine wichtige Erkenntnis für mich.

Zusatzeinnahme: Verkauf 50% meines Autos

Da ich mein Auto (Seat Leon, gebraucht gekauft) nur sehr selten benötige , habe ich die Hälfte davon kurzerhand an meine kleine Schwester abgetreten. Sie lebt mittlerweile ebenfalls in Stuttgart und braucht wie ich nur selten ein Auto. Geteilte Kosten, zusätzliche Einmaleinnahme. Den Preis dafür seht ihr im Bild 🙂

Das passiert, wenn man 50% seines Autos an die Schwester verkauft

Investitionen

Meine Überschüsse versuche ich zum großen Teil zu reinvestieren (wenn ich für mich sinnvolle Möglichkeiten sehe).

Nachkauf Aktien

Ins Aktiendepot fließt derzeit kein frisches Geld, da ich mit 100.000€ Portfolio in Aktien/ETFs ersteinmal zufrieden bin. Auch gefallen mir Investitionen, die ich aktiv beeinflussen kann derzeit mehr (siehe unten). Durch Verkäufe mit Gewinnmitnahmen im Aktiendepot konnte ich trotzdem einige Nachkäufe tätigen (Alphabet, Shell) .

Redesign Website

Da ich auf meinem Blog immer noch das gleiche „Design“ wir zu Beginn nutze (entstanden am Küchentisch einer WG an einem Nachmittag 🙂 ) , habe ich eine Freelancerin gefunden, die mit mir ein Redesign entwickelt . Ich freue mich schon sehr darauf das Resultat dieser Investition zu sehen. Falls Ihr Wünsche/Anregungen für Features der neuen Seite habt, schreibt mir gerne.

Pinterest-Experiment gestartet

Weiteres Geld fließt in ein Experiment für den Blog: Nach einem Pinterest-Videokurs teste ich, inwieweit mit Pinterest zusätzliche Besucher auf dem Blog bescheren kann. Der erste Monat lief gut an, ich berichte über die weiteren Entwicklungen.

Investition in Websites

Nachdem ich gerne eine Immobilie kaufen, renovieren und verkaufen (Fix & Flip) möchte – ich bisher aber noch nicht fündig wurde, habe ich eine andere Assetklasse getestet. Der Kauf von bestehenden Websiteprojekten . Zusammen mit meinem Kumpel haben wir eine kleine Seite im Hobbybereich erworben. Wir haben das Design neu gemacht, die Struktur suchmaschinenfreundlich verbessert und stellen nach und nach Texte online. Es noch zu früh, um darüber zu berichten, bald werde ich jedoch einen erstes Fazit online stellen.

ETFs und Aktien sind (vernünftig verwendet) extrem langweilig. Ich halte sie immer noch für die beste Investition für die meisten Menschen. Trotzdem versuche ich, Investitionsmöglichkeiten zu finden, in denen ich aktiver Einfluss nehmen kann . Die Investition in das Websiteprojekt ist ein Experiment, das bisher viel Spaß macht und erste Erfolge zeigt.

Entwicklung Vermögen

Obwohl mein Depot in den Keller rutschte, blieb ich erstaunlich gelassen . Da ich mein Geld im Depot für die nächsten Jahrzehnte sowieso nicht anrühren möchte, sind mir auch Kursverluste relativ egal. Es macht natürlich mehr Spaß steigende Kurse zu beobachten, aber in der aktuellen Phase schaue ich einfach seltener ins Depot und kümmere mich um aktivere Investments.

Durch die guten Einnahmen aus der SEO-Beratung und dem Blog, konnte ich mein Vermögen zwar nicht erhöhen, aber zumindest die durch Corona verursachten Depotverlust ausgleichen . Ob ich mein hoch gestecktes Jahresziel von 300.000 Euro dieses Jahr erreiche – ich bleibe optimistisch!

Vermögensentwicklung Stand 03/2020, Screenshot Finanzexcel

Sonstiges im März – Skype-Talks

Ansonsten konnte ich im März wieder häufiger joggen gehen. Meine Ernährung ließ jedoch zu wünschen übrig, das möchte ich verbessern.

Auch habe ich viele Skpe-Gespräche mit inspirerenden Machern geführt, wie Ljubow (Zu ihrem Gastartikel: Gehaltsverhandlung für Frauen) oder Dominik (Finanziell-frei-mit-30.de). Ansonsten gab ich noch meine Erfahrungen mit dem Buchlaunch „Rente mit 40“ an jemanden weiter, der gerade im Endspurt seiner ersten Buchveröffentlichung ist.

Für mich eine der positiven Begleiterscheinungen der Corona-Krise, dass wir nach Lösungen suchen, neuen Ideen und wir wir uns gegenseitig unterstützen können.

Das war der März, wie lief es bei dir? Was hast du gelernt, welche Erfolge (groß wie klein) konntest du erzielen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Wenn dich Themen wie „eBook“, „Affiliate“, „Nebeneinkommen“ oder sonst etwas näher interessiert, schreib mir gerne. Der Blog soll nicht nur meine Dokumentation für mich sein sondern darf auch gerne Vielen von euch einen Nutzen bringen .

Weitere beliebte Artikel:

Dein Finanzbauplan in 3 Schritten

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben deinem Finanzbauplan regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

4 Gedanken zu „7.056 Euro (netto) im März 2020 – Einnahmen Selbstständigkeit“

  1. Hi Florian,
    Glückwunsch zu der tollen Entwicklung! Die Selbstständigkeit kann ein toller Turbo für die finanzielle Freiheit sein, wenn man es mit Ehrgeiz richtig angeht.
    Mein Depot hat auch gelitten und hat mich nicht so kalt gelassen, wie gedacht. Habe vor 2 Monaten einen neuen Job angefangen und befinde mich in der Probezeit. Klausuren für mein Fernstudium, neuer Job, Corona-Krise.. war ordentlich was los. Ich hoffe, dass nun langsam wieder mehr Ruhe in mein Leben kommt.

    Antworten
    • Hi Jenny,

      danke für deinen Kommentar! Hatte dir ja schon zum Jobwechsel gratuliert, klar dass man da in der Anfangszeit was das finanzielle Polster angeht, etwas angespannt ist. Daher haben wir ja auch unser Polster, dass wir immer weniger abhängig sind vom Gedanken an „Wie bezahle ich … wenn … „. Bin mir sicher, bei dir wird es auch bald wieder ruhiger und du kannst deine neuen Jobherausforderungen gut meistern und hast viel Spaß daran, Neues zu lernen! Lg Florian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen