GameStop Aktie – Was war los?

In den letzten Wochen sorgte die GameStop Aktie für Aufsehen. Egal ob in den TV-Nachrichten, Tageszeitungen oder Boulevard Blättern dieser Welt, ein Unternehmen dominierte die News: GameStop. 

Die US-amerikanische Einzelhandelskette, welche am Rande der Insolvenz steht, sorgte für Aufregung. Einige spekulative Investoren konnten mit den Kursexplosionen der GameStop Aktie mehrere Millionen Euro erzielen, während professionelle Hedgefondsmanager Milliarden verloren haben. 

Doch was steckt hinter der Kursexplosion von GameStop? Wer zählt zu den größten Verlieren und wer konnte davon profitieren? Diese und weitere Fragen sollen im folgenden Beitrag thematisiert werden.

Wie alle Artikel auf dieser Seite: KEINE ANLAGEBERATUNG (siehe Disclaimer)

Das Wichtigste in Kürze

  • GameStop ist eine US-amerikanische Einzelhandelskette, welche über viele Jahre erfolgreich Computerspiele und Unterhaltungssoftware vertrieben hat. 
  • Aufgrund des wachsenden Online-Handels musste GameStop viele Filialen schließen und Mitarbeiter entlassen. Dies rief Short Seller und institutionelle Anleger auf den Plan. 
  • Große Hedgefonds konnten über viele Jahre hinweg lukrative Gewinne durch das “Leerverkaufen” von Aktien und eine “Wette” auf fallende Kurse der GameStop Aktie erzielen. 
  • Die jüngsten Kurserfolge von GameStop sind ausschließlich auf Privatinvestoren zurückzuführen, welche sich über das soziale Netzwerk “Reddit” zusammengefunden hatten. Viele von ihnen sind nun, dank der rasanten Entwicklungen, Millionäre. 
  • Zu den größten Verlierern der GameStop Kursexplosion zählen institutionelle Anleger und Hedgefonds. Diese hatten auf fallende Kurse gewettet und mussten nun Milliardenverluste hinnehmen. 

GameStop Historie

Doch bevor wir uns näher mit den rasanten Kursentwicklungen der GameStop Aktie auseinandersetzen, soll kurz auf die Historie der US-amerikanischen Einzelhandelskette eingegangen werden, welche seit 2002 an der Börse gelistet ist. 

Grundsätzlich vertreibt GameStop Computerspiele und Unterhaltungssoftware. Das Unternehmen wurde 2000 in den USA gegründet und betreibt weltweit mehr als 7500 Filialen. Dazu zählen Niederlassungen in Australien, Deutschland, Kanada, Schweden, der Schweiz und vielen weiteren Nationen. 

Mit Beginn der Digitalisierung und der steigenden Beliebtheit von Computerspielen, stieg auch der Erfolg von GameStop an. Ab dem Jahr 2005 kaufte GameStop für mehrere Milliarden Euro zahlreiche Handelsunternehmen für Computerspiele auf und konnte so eine weltweite Markenpräsenz und Monopolstellung aufbauen. 

GameStop Umsatzrückgang und steigende Konkurrenz

Doch in den vergangenen Jahren konnte GameStop nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten. GameStop machte vor allem der wachsende Onlinehandel, sowie das fehlende Interesse an CD-Roms und DVDs zu schaffen. Dies spiegelte sich sowohl in den Umsätzen und Gewinnen wider, als auch im Börsenwert der Unternehmens, dieser fiel seit 2016 konsequent.  

Während das Unternehmen 2010 bzw. 2011 noch fast zehn Milliarden US-Dollar umsetzen konnte, waren es im Jahr 2019 nur noch knapp sechs Milliarden. 

Ein Umsatzverlust in Höhe von fast 40 Prozent über mehrere Jahre hinweg resultiert in diesen Größenordnungen meist in einer Insolvenz. Die zunehmend finanziell angespannte Lage wurde bereits 2012 von GameStop erkannt und es folgte die Schließung hunderter Filialen. 

GameStop Aktie Kursexplosion

Bereits im Herbst 2020 entstand eine gewisser Aufwärtsbewegung der Aktie, welche keiner logisch begründen konnte. Allein von August 2020 bis Dezember 2020 stieg der Kurs der GameStop Aktie auf über 20 Euro an bzw. um über 300 Prozent. 

Die beginnende Dynamik der GameStop Aktie kann auf den amerikanischen Finanzanalysten “Keith Gill” zurückgeführt werden. Dieser investierte bereits im Jahr 2019 mehrere Tausend Euro in die GameStop Aktie. 

Wallstreetbets Einfluss auf die GameStop Aktie

Seine Käufe präsentierte er im sozialen Netzwerk Reddit bzw. innerhalb der Online-Community r/wallstreetbets. In diesem Forum tauschen sich Anleger über hochspekulative Investments aus. 

Durch weitere Finanzanalysten und ein steigendes Interesse in der Online-Community, sahen immer mehr Mitglieder von r/wallstreetbets eine Chance in der Entwicklung von GameStop. 

Dabei ging es den spekulativen Investoren nicht um fundamentale Kennzahlen oder eine ausgewogene Analyse des Unternehmens. Lediglich die Begeisterung zum Zocken und einige populäre Meinungen waren das Kaufargument. 

GameStop Aktie Wallstreetbets
Das soziale Netzwerk „Reddit“ mit dem Unterforum r/wallstreetbets, Screenshot: reddit.com

Die Gruppendynamik war schon Ende 2020 kaum noch aufzuhalten. 

Als dann Elon Musk im Januar 2021 auf das Forum r/wallstreetbets aufmerksam machte, schoss der Preis einer GameStop Aktie auf über 150 US-Dollar. Das absolute All-Time-High konnte GameStop Ende Januar, bei einem Kurswert von über 420 Euro erreichen. 

In den darauffolgenden Tagen ist die Aktie allerdings, aufgrund zahlreicher Restriktionen, wieder bei einem Kurs von 40 Dollar angekommen. 

Die Aktie stieg in mehreren Tagen um über 1000 Prozent an, fiel dann aber genauso schnell auch wieder um fast 90 Prozent. 

Seit Ende Februar haben sich wieder zahlreiche Reddit-Nutzer zusammengefunden und die Kurse wieder in die Höhe getrieben. Derzeit liegt der Preis für eine GameStop Aktie bei über 200 Euro. 

Ein Ende dieser dynamischen Zeiten ist derzeit nicht abzusehen.

Rolle der Hedgefonds Manager bei GameStop – Short Selling

Zahlreiche professionelle Anleger stürzten sich in der Vergangenheit auf GameStop Aktien. 

Allerdings spekulierten große Hedgefonds Manager in der Vergangenheit auf fallende Kurse der GameStop Aktien. Das längst überholte Geschäftsmodell und die stetig fallenden Umsätze gaben ihnen Recht. Dabei bedienten sich die Hedgefonds an einer Anlagestrategie, welche Short Selling genannt wird. 

MERKE:

Du kannst an der Börse “Long” und “Short” gehen. Wenn du Long gehst “wettest” du auf steigende Kurse. Ein klassisches Beispiel ist der Kauf einer Einzelaktie. Short Selling beschreibt das Gegenteil. Hier “wettest” du auf fallende Kurse und kannst damit Gewinne machen.

Seit vielen Jahren wetten nun auch Hedgefonds auf fallende Kurse bei GameStop und konnten damit auch enorme Profite erzielen, denn von 2015 bis Anfang 2020 ist die GameStop Aktie um fast 87 Prozent gefallen. 

Short Selling erklärt

Doch was haben Hedgefonds Manager genau gemacht um diese Gewinne zu erzielen? 

Wie bereits oben erwähnt, haben Hedgefonds die Short Selling Strategie angewendet. Das bedeutet, dass Hedgefonds GameStop Aktien verkauft haben, welche sie gar nicht besitzen, der sogenannte Leerverkauf. Die verkauften Aktien hatten sich die Hedgefonds von den eigentlichen Besitzern der GameStop Aktie nur geliehen. 

Zeitgleich haben sich die Hedgefonds dazu verpflichtet, die Aktie nach einer gewissen Zeit vom Käufer wieder zurückzukaufen. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis ist dann der Gewinn für die Hedgefonds. 

Die stetig fallenden Kurse sorgten dafür, dass Hedgefonds ihre GameStop Aktie stets zu einem geringeren Preis zurückkaufen konnten, als sie ihn verkauft hatten. 

Short Selling: Ein einfaches Rechenbeispiel  

Hedgefonds A leiht eine GameStop Aktie von Aktionär B, der die Aktie besitzt. A verkauft die geliehene Aktie an Aktionär C zu einem Preis von zehn Euro. Nach einer vertraglich vereinbarten Zeit, verpflichtet sich A die Aktie von C wieder zurückzukaufen. 

Der Marktpreis einer GameStop Aktie beträgt nun sieben Euro. Somit hat A die Aktie für zehn Euro verkauft und für sieben Euro wieder zurückgekauft. Die drei Euro Differenz, sind der Gewinn von A. 

Sollte der Marktpreis über den ursprünglichen zehn Euro liegen, muss A die Aktie zu einem höheren Preis zurückkaufen, damit würde A einen Verlust machen, welcher in der Höhe nahezu unbegrenzt ist. 

Problem der steigenden Kursentwicklung für Hedgefonds / Short Seller

Und hier liegt auch schon die Problematik im Hype um die GameStop Aktie. In der Spitze stieg der Kurs durch die “Reddit-Trader” um fast 2.000 Prozent an. Eine Aktie kostete nun nicht mehr wenige Euro, sondern plötzlich über 400 Euro. 

Hedgefonds, welche die geliehenen Aktien in der Vergangenheit für einen kleinen Betrag verkauft hatten, mussten nun die Aktie für über 400 Euro zurückkaufen. Allein bei einer einzelnen Aktie liegt der Verlust bei mehreren hundert Euro. 

Da Hedgefonds und institutionelle Anleger meist im Milionen bzw. Milliarden Bereich investieren, waren auch die Verluste entsprechend hoch. Schätzungen zur Folge liegt der insgesamte Verlust bei über 19 Milliarden Dollar. 

GameStop Aktie Konsequenzen 

Konsequenz der enormen Kursschwankungen bei der GameStop Aktie, waren Handelsverbote bei zahlreichen Brokern. Die Aktie konnte beispielsweise bei den Brokern Trade Republic oder Robinhood nur noch verkauft und nicht mehr gekauft werden. 

Fehlende Käufer führten zu einem schnellen Abflachen der dynamischen Entwicklung. Dieses Vorgehen wurde vor allem von den “Reddit-Tradern” stark kritisiert, die sich im Vergleich zu den Hedgefonds benachteiligt fühlten. 

GameStop Aktie Kursverlauf
Kursverlauf der GameStop Aktie im vergangenen Kalenderjahr, Screenshot: Marktbericht

Nach nur wenigen Stunden bzw. Tagen war die Aktie allerdings wieder offiziell handelbar. Die GameStop Aktie kann auch aktuell bei den bekannten Brokern wieder erworben und verkauft werden. 

Nicht nur die GameStop Aktie konnte von einem Reddit-Hype profitieren, auch weitere Unternehmen konnten von dem GameStop-Hype neue Kurs-Rekorde aufstellen. 

Unternehmen wie zum Beispiel Blackberry, Nokia oder auch der Silberpreis sowie die Kryptowährung Dodgecoin, konnten einen immensen Kursanstieg verzeichnen. 

GameStop Aktie Zukunft / Ausblick 

Die GameStop Aktie ist ein eindrucksvolles Beispiel, was eine große Anzahl von gleichgesinnten Anlegern an der Börse erreichen kann. 

Vor allem Hedgefonds, welche in der Vergangenheit nahezu unbegrenzte Macht hatten, müssen sich nun auf einen eventuellen “Börsenkampf” mit Privatinvestoren einlassen, welche sich über soziale Plattformen tagesaktuell organisieren können. 

Doch auch Broker und ETF-Anbieter haben auf die Marktturbulenzen und das Interesse der Anleger reagiert. 

blank

Der VanEck Vectors Social Sentiment ETF im Überblick

Ein neuer VanEck ETF wurde von Reddit und dem GameStop Hype inspiriert. Es handelt sich um den “VanEck Vectors Social Sentiment ETF”. Dieser basiert auf dem hauseigenen VanEck The Buzz Index. 

Der Index durchsucht mithilfe von Algorithmen die einschlägigen sozialen Netzwerke nach Schlüsselwörtern. Damit sollen frühzeitig Aktien erkannt werden, welche im Hype stehen bzw. sich am Anfang eines Hypes befinden. 

Fokus des ETFs liegt ausschließlich auf US-Aktien. Mit mindestens 75 verschiedenen Werten ist der ETF zudem ausreichend diversifiziert. 

Ob sich der neu aufgelegte ETF von VanEck in Zukunft durchsetzen wird, kann heute keiner wissen. Doch wer an zukünftigen hoch spekulativen Hype-Aktien partizipieren möchte, sollte sich diesen ETF näher anschauen. 

Warst du in GameStop Aktien investiert? Kennst du dich bereits im Bereich Short Selling oder mit Optionen aus? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Finanz-ebook: 50 Seiten gratis

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben dem Auszug aus dem Finanz-eBook regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen