Optionen Rendite: aktueller Blick ins Depot

Heute ein Update vom Optionsexperiment von Alexander, der seit letztem Jahr über sein Experiment mit dem Optionshandel in der Artikelserie Optionen berichtet: Viel Spaß!

Meine Rendite mit Optionen dokumentiere ich regelmäßig in diesem Beitrag. Ich fasse kurz zusammen, was passiert ist und was ich neu ausprobiere oder plane. Meine Sichtweise und Vorgehen in Bezug auf Optionen habe ich im Ratgeber „Optionshandel lernen“ mit euch geteilt.

Disclaimer Anlageberatung

Depot aktuell: alle Stillhalter-Trades und Prämien

Im folgenden könnte ihr den aktuellen Stand meines Optionsdepot einsehen.

Startwert 2022: $29.000

Eingenommene Prämien 2022: $955

Protokoll meiner Handelsaktivitäten

Stand 02/22

1. Jahr (2019): 28,5% Rendite – toller Start in die Welt der Optionen

Im Durchschnitt hatte ich im ersten Jahr 10.000 US-Dollar zur Verfügung in meinem Optionsdepot. Hierfür habe ich im ersten Jahr 2.140 US-Dollar an Gewinnen durch meine Optionsstrategie erhalten. Das entspricht einer Rendite von 21,4% vor Steuern. Auf das gesamte Jahr hochgerechnet wären das sogar über 28,5% p.a. Rendite mit Optionen.

Screenshot aus meiner Excel-Tabelle. Die Tabelle führt die entstandenen Cash-Flows sowie realisierte Kursgewinne/-verluste bei Ausübung

Notwendig war, dass ich im Schnitt pro Woche 1-2 Stunde aufgewendete, um:

  • meine Watchlist auszubauen
  • am Regelwerk zu feilen
  • neue Optionstrades zu öffnen und zu schließen.
Optionen - Schmierzettel für meine Rendite
Mein Schmierzettel für den Überblick. Ich mag es analog.

Das Foto zeigt meine zusätzliche und vielleicht unnötige handgeschriebene Liste. So behalte ich zusätzlich zur Handelsplattform den Überblick , für welchen Optionsverkauf wie viel Geld reserviert werden muss. Zusätzlich kann ich so meine angestrebte Monatsrendite im Blick behalten.

2. Jahr (2020): 19,1% Rendite trotz Corona und vermeidbarer Fehler

Begonnen habe ich das zweite Jahr Optionshandel mit einem Depot, dass 15.600 USD in Cash und je 100 Aktien von ESTC und ANGI beinhaltet hat. Zur Berechnung der Jahresperformance habe ich den Einbuchungskurs der Aktien genommen und dem Cash bestand hinzuaddiert. Dementsprechend hatte mein Option-Depot bei CAPTRADER* einen Wert von 24.374 USD .

Fast alle Buchverluste durch die Corona Korrektur konnte ich durch weg- und hochrollen kompensieren. Nur bei ESTC habe ich Mist gebaut…

Corona-Korrektur

Januar und Februar liefen wie geschmiert und ich konnte satte Prämien einfahren. Dann kam die Corona-Korrektur im März und die meisten meiner offensiv gewählten Strikes (Delta ~ 0,2) wurden gerissen.

Kalte Füße habe ich erstmal nicht bekommen, da meine Vorgehensweise, nur Cash-secured Puts zu handeln, mich vor einem Margin-Call bewahrte. Man konnte allerdings lesen, dass andere hobbymäßige Optionshändler der Finanzbloggerszene teilweise 50.000 EUR verloren haben.

Da war ich froh, dass ich mit dieser doch recht primitiven Strategie immer weiß, was mein maximales Verlustrisiko ist und ich dadurch keine bösen Überraschungen erleben werde. So war es schön zu sehen, dass das Regelwerk (Optionsstrategien) funktioniert.

Bis dato hatte ich erstmal nur Buchverluste durch die eingebuchten Aktien und ich hatte die Möglichkeit diese zu kompensieren oder deutlich abzubauen.

Mein weiterer Plan war es jetzt entsprechend Covered Calls auf meine eingebuchten Aktien zu verkaufen und bei steigenden Kursen diese wieder weg- und hochzurollen (Optionen rollen) um wieder auf den Einstandskurs zu kommen.

So konnte die fast alle meine Buchverluste komplett ausgleichen .

Ein Flüchtigkeitsfehler kostete mich 2.000 USD

Das klappte auch soweit zufriedenstellend bis auf meine 100 ESTC Aktien, bei denen ich auf Grund eigener Versäumnisse das Ablaufdatum der Option eine Woche später im Kopf hatte. Da ich nicht mehr jeden Tag ins Depot schaue, ist mir das entgangen und mir wurden die 100 ESTC Aktien mit einem realisierten Verlust von 2.000 USD ausgebucht.

Wieder was gelernt: schau mindestens einmal pro Woche ins Depot, Idiot!

Neue Experimente: LEAPS

Nach der Lektüre eines interessanten Buchs wollte ich eine neues Vorgehen testen. Langlaufende Optionen ( LEAPS ) ergeben einige nette Möglichkeiten insbesondere in kleinen Depots. Mein erster Versuch, den ich 2020 zum Abschluss bringen konnte, war nicht erfolgreich.

Aber ich experimentiere weiter und sollte dieses Jahr mehr Trades schließen um eine Aussage darüber treffen zu können. Ich berichte im nächsten Update dazu dann mehr.

Ergebnis 2020

Am Ende des Jahres konnte ich einen Ertrag von 4.673 USD erwirtschaften. Das entspricht einer Rendite von 19,17% p.a.

Der MSCI World machte in der gleichen Zeit eine Redite von 17,6%, der NASDAQ 100 mit einer Rendite von 53,3%! wäre jedoch die bessere Benchmark, da ich überwiegend Tech-Aktien veroptioniere.

Was mir dennoch am Optionshandel gefällt, ist der regelmäßige Cashflow . Gerade für einkommensorientierte Anleger ist das eine feine Sache, denn wer in einen ETF investiert ist, muss immer entscheiden, wann er Teilverkäufe machen sollte, um die gleiche Ausschüttung zu erhalten.

Hier gehts zum Option-Ratgeber

Dein Finanzbauplan in 3 Schritten

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben deinem Finanzbauplan regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

8 Gedanken zu „Optionen Rendite: aktueller Blick ins Depot“

  1. Danke für den interessanten und transparenten Bericht. Ich verfolge die Reihe über Optionen hier mit Interesse und denke ich werde auch mit Optionen starten.

    Antworten
  2. Danke für den ausführlichen und sehr interessanten Bericht über Optionen. Ich habe bereits ein Depot bei LYNX, allerdings habe ich die professionelle Trading-Plattform als recht komplex kennengelernt (und kaufe Aktien in
    den USA über die Basis-Plattform). Aufgrund der nun guten Anleitung werde ich hier aber nochmal neu starten
    und mich eingehend mit Optionen beschäftigen.

    Antworten
  3. Hallo Alex,

    sehr interessante Beiträge. Du hast mich dazu bewogen auch neben Aktien noch in die Welt der Optionen einzusteigen. Ich werde wohl demnächst mein Depot bei Captrader eröffnen und würde dir auch gerne etwas zurückgeben. Wenn du also möchtest, kannst du mich werben und die Werbeprämie kassieren. Schreib mir dazu gerne eine Email, dann sende ich dir meinen Namen und meine richtige email.

    Falls nicht, trotzdem vielen Dank für die tolle Arbeit!

    Liebe Grüße

    Tucker

    Antworten
    • Hey Tucker,
      vielen Dank für das nette Feedback. Wenn du unseren Partnerlink zu CAPTRADER nutzen würdest, wäre das schon Dank genug für uns. Ich wünsche dir viel Erfolg in der Welt der Optionen und schreib uns gerne wie es so läuft! Beste Grüße Alex

      Antworten
  4. Hallo Florian

    Ich interessiere mich auch für Optionen, bin auch schon fleissig am Bücher lesen. Mein erster realer Trade steht kurz bevor. Eine Frage hätte ich diesbezüglich noch, könntest du mal dein Regelwerk erklären und evt. Online stellen?

    Gruss Jürg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen