Robo Advisor – Digitaler Vermögensaufbau

Manchen Anlegern reicht der Bankberater aus, wenn es Fragen oder Probleme mit einer Geldanlage gibt. Andere Kunden möchten sich sogar komplett selbst um ihre Kapitalanlagen kümmern. Für eine dritte Gruppe von Anlegern sind jedoch die Angebote der sogenannten Robo Advisor interessant, die vor allem als Online-Vermögensverwalter seit mittlerweile rund drei Jahren am Finanzmarkt auftreten. Doch was genau sind Robo Advisor eigentlich, worin besteht das Angebot der digitalen Vermögensverwalter und was sind die Unterschiede?

[toc]

Was sind Robo Advisor?

Als Robo Advisor werden Vermögensverwalter bezeichnet, die ausschließlich online, also digital, mit ihrem Angebot am Markt präsent sind. Während es bei einer klassischen Vermögensverwaltung in der Regel mindestens einen Standort gibt, an dem der Kunde persönlich mit einem Mitarbeiter sprechen kann, arbeiten die Robos, wie Robo-Advisors kurz ebenfalls bezeichnet werden, ausschließlich über das Internet.

Davon abgesehen handelt es sich jedoch bei den meistens Robo Advisor (reine Finanzanlagenvermittler ausgenommen) um echte und bei der BaFin zugelassene Vermögensverwalter. Das bedeutet, der digitale Vermögensverwalter kümmert sich um das Kapital des Kunden, indem er es in verschiedene Anlageprodukte investiert. Dazu wird meistens ein Depot eröffnet, auf das der Robo-Advisor selbst keinen Zugriff hat, da es bei einer Bank geführt wird.

Mit welchen Vorteilen wollen Robo Advisor überzeugen?

Immer dann, wenn es eine neue Gruppe von Anlegern am Markt gibt, fragen sich Kunden natürlich, aus welchem Grund sie sich für diese Finanzdienstleister entscheiden sollten. Diese Frage stellt sich auch bei den noch relativ neuen Robo-Advisors. Daher ist es interessant, sich einmal vor Augen zu führen, mit welchen Vorteilen die Anbieter selbst eigentlich ihre zukünftigen und bereits vorhandenen Kunden überzeugen wollen.

In erster Linie werden seitens der Online-Vermögensverwalter die folgenden Vorteile genannt, von denen Anleger – insbesondere auch im Vergleich zu einer klassischen Vermögensverwaltung – profitieren:

  • Geringe Mindesteinlage
  • Kostengünstig
  • Einfaches Onboarding
  • Individuelle Risikoprofile / Portfolios
  • Sicherheit
  • Transparent und voll digital

Zwei der größten Vorteile, durch die Robo-Advisors insbesondere im Vergleich zu einer klassischen Vermögensverwaltung überzeugen möchten, sind zum einen die deutlich geringeren Mindesteinlage und zum anderen, dass die Online-Vermögensverwalter kostengünstiger sind. Dies trifft zwar nicht in allen, aber durchaus in den meisten Fällen zu, wenn man digitale mit klassischen Vermögensverwaltern vergleicht.

Der Vorteil der geringeren Mindesteinlage ist unbestritten. Während du nämlich bei einer klassischen Vermögensverwaltung nicht selten mindestens 500.000 Euro an Vermögen mitbringen musst, startet der Dienst vieler Robo-Advisors bereits ab 1.000 Euro Mindesteinlage.

Die weiteren Vorteile, wie zum Beispiel Transparenz und die individuellen Portfolios, müssen sicherlich im Einzelnen von Anbieter zu Anbieter genauer betrachtet werden.

Für wen sind Robo-Advisors geeignet, für wen nicht?

Trotz der genannten Vorteile sind Robo-Advisors natürlich keineswegs für alle Anleger geeignet, die ihr Kapital investieren möchten. Grundvoraussetzung dafür, dass die Dienste des digitalen Vermögensverwalters für den Kunden Sinn machen ist, dass dieser sich sich selbst nicht um seine Anlage kümmern möchte.

Stattdessen wird ganz bewusst eine Vermögensverwaltung gewählt, die er damit betraut, sein Kapital zu verwalten und natürlich im besten Fall mit einer guten Rendite zu vermehren. Ferner sollte der Anleger langfristiger orientiert sein, denn die verschiedenen Strategien der Online-Vermögensverwalter sind ebenfalls eher mit einem langfristigen Anlagehorizont versehen.

Immer mehr Robo-Advisor bieten auch Sparpläne zum Vermögensaufbau an.

Neben diesen genannten Gruppen, für die Robo-Advisors durchaus ein gutes Angebot bereitstellen, gibt es auf der anderen Seite natürlich auch Kunden, für die das Angebot eher uninteressant ist. Dazu zählen in erster Linie:

  • Spekulanten
  • Trader
  • Kurzfristig orientierte Anleger
  • Kunde möchte sich selbst um sein Vermögen kümmern
  • Anlage in Sachwerte wird bevorzugt

Darüber hinaus sind Robo-Advisors sicherlich auch nicht für solche Kunden geeignet, die selbst den Vermögensaufbau lernen möchten. Der digitale Vermögensverwalter verwaltet nämlich lediglich das Vermögen, führt aber gegenüber seinen Kunden keine Betreuung oder Beratung im eigentlichen Sinne durch.

Robo Advisor im Überblick

Es gibt bereits mehrere Robo Advisor am Markt. Hier ein Überblick über die populärsten derzeit:

  • Oskar
    Das Geld wird in ETFs (Exchange Traded Funds) und ETCs (Exchange Traded Commodities) mit weltweiter Abdeckung investiert. Wenn Du es brauchst, kommst Du jederzeit an dein Geld. OSKAR beginnt bei einer Sparrate von 25 Euro im Monat und kostet maximal 1% p.a. OSKAR investiert bereits zu fünfzig Prozent in nachhaltige ETFs.
  • Quirion
    ETF-Sparplan auch für Kinder, die ersten 10.000 € für ein Jahr kostenfrei anlegen, Vermögen aufbauen ab 1 € pro Tag.
  • Scalable Capital
    ETF-Vermögensverwaltung möglich als auch Brokeranbieter. Über 2 Milliarden Euro Kundenvermögen. Global gestreut & jederzeit verfügbar.
  • Ginmon
    Digitale Geldanlage auf Basis führender Kapitalmarktforschung. Eigene Portfoliotechnologie Namens Apeiron.

Welche Performance erzielen Robo-Advisors für den Anleger?

Eine der wichtigsten Fragen für Anleger, die auch im Zusammenhang mit den Robo-Advisors gestellt werden muss, lautet: Welche Rendite erzielen die Online-Vermögensverwalter für ihre Kunden? Diese Frage ist allerdings relativ schwer zu beantworten. Dies liegt insbesondere daran, dass die wenigsten Robo-Advisors bereits mehr als drei Jahre am Markt aktiv sind.

Dies wiederum heißt, dass es noch nicht allzu viele valide Zahlen über die Performance gibt, die Anleger durch die Robo-Advisors erzielen konnten. Aktuell arbeiten deshalb auch zahlreiche digitale Vermögensverwalter nicht mit konkreten eigenen Zahlen, die zum Beispiel die Wertentwicklung ausdrücken.

Stattdessen werden Simulationen durchgeführt, wie zum Beispiel, welcher  Ertrag sich in den letzten Jahren mit einem ETFs erzielen ließ, der auch im Portfolio des Anlegers sein würde. Aus diesem Grund lassen sich oftmals keine konkreten Aussagen dazu machen, welche Rendite du mit einem Robo-Advisor erzielen kannst.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Anleger möchten bei einem Vermögensverwalter natürlich nicht nur, dass sich ihr Kapital mit einer guten Rendite vermehrt. Darüber hinaus wird fast immer eine möglichst hohe Sicherheit gewünscht. Bezüglich der Online-Vermögensverwalter muss man im Hinblick auf die Sicherheit differenzieren.

Die Geldeinlagen der Kunden sind auf jeden Fall sicher, denn die geführten Konten fallen in den Bereich der Einlagensicherung. Darüber hinaus werden die Depots nicht vom Robo-Advisor selbst verwaltet, sondern im Grunde immer von einer externen Bank als die depotführende Stelle. Dadurch wird gewährleistet, dass der Robo Advisor selbst keinen Zugriff auf die Vermögenswerte des Kunden hat, was ein nicht unwichtiger Sicherheitsaspekt ist.

Was die Anlage selbst betrifft, so gibt es in dem Sinne natürlich keine Sicherheit, als dass nicht auch Verluste entstehen können. Dies ist aber nicht auf die Dienste der Online-Vermögensverwalter zurückzuführen, sondern lediglich darauf, dass eben vor allem mit den folgenden Anlageprodukten gearbeitet wird:

  • ETFs
  • Aktiv gemanagte Fonds
  • Aktien

Bei all diesen Wertpapieren kann es selbstverständlich passieren, dass sich die Kurse bzw. Preise in die aus Sicht des Anlegers falsche Richtung entwickeln und Verluste entstehen. Robo Advisor eignen sich für alle, die selbst nicht die Zeit/Lust haben, um ein Depot zu eröffnen und selbst zu investieren.

Hast du einen Robo Advisor bereits getestet? Wir freuen uns auf den Erfahrungsaustausch in den Kommentaren!

Weitere beliebte Artikel:

Finanz-ebook: 50 Seiten gratis

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben dem Auszug aus dem Finanz-eBook regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

2 Gedanken zu „Robo Advisor – Digitaler Vermögensaufbau“

  1. Habe im Juli 2019 einen Oskar Sparplan eröffnet um mal zu schauen wie sich diese Anlage darstellt . 25 Euro pro Monat habe ich als Rate gewählt und mich für eine risikoreiche Variante entschieden . Es ist alles sehr übersichtlich und man erkennt wo das Geld investiert wird . Habe allerdings Ende Februar 2020 den Vertrag wieder aufgelöst da es nur ein Test war . Bis dahin hatte ich 10, 6 % Rendite erwirtschaftet . Mein Bekannter ist dort immer noch investiert und zufrieden .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen