Steuerprogramme: Steuersoftware für deine Steuererklärung

Hast du dir schon einmal Gedanken über deine Steuererklärung gemacht? Nein, dann wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür. Im Durchschnitt erhält jeder Bürger, egal ob Unternehmer, Arbeitnehmer oder Student mehr als 1.000 Euro bei Abgabe einer Steuererklärung zurück (Quelle: Smartsteuer*). Mit der richtigen Software sowie den richtigen Steuerprogrammen, kannst du dir deine Erstattung schon in weniger als 1h Zeitaufwand sichern.

Doch was sind die besten Steuerprogramme? Wir haben uns den Markt der Steuersoftware näher angeschaut. Unsere Erfahrungen findest du im nachfolgenden Artikel. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Steuererklärung für das Jahr 2020 ist bis spätestens 31. Oktober 2021 bzw. 31. Mai 2022 abzugeben
  • Jeder kann von einer Steuererklärung profitieren, egal ob man Student ohne ein eigenes Einkommen oder ein “klassischer” Arbeitnehmer ist. 
  • Zu den beliebtesten Steuerprogrammen zählen Taxfix, Smartsteuer* und WISO Steuer*. Steuerprogramme kosten zwischen 15 und 45 Euro. 
  • Insbesondere auch bei Kapitaleinkünften und Gewinnen aus Bitcoin-Investitionen oder Dividenden ist die Steuer zu berücksichtigen. 

Die besten Steuerprogramme im Überblick

Das Steuerprogramm von WISO ist definitiv ein Alleskönner und hat auch im Vergleich den größten Funktionsumfang. Zahlreiche Tools unterstützen nicht nur in der Erstellung der Steuererklärung, sondern auch in der Prüfung von Steuerbescheiden oder der Vorbereitung von etwaigen Einsprüchen und Änderungen. 

Die komplexen und vollumfänglichen Steuerprogramme, wie zum Beispiel WISO* oder auch Elster, eignen sich meist für Selbständige oder bei extrem aufwändigen und verstrickten Sachverhalten. 

Für die meisten Anwendungsfälle reichen einfache Apps. 

Die Programme von Smartsteuer*, Steuerbot oder Taxfix lassen sich einfach per App bedienen. In Chats und Fragestellungen wird systematisch deine Steuererklärung erstellt. Der Funktionsumfang ist hier etwas geringer doch die simple Bedienung sowie die Schnelligkeit können überzeugen. 

Welches Steuerprogramm ist für mich das beste?

Wenn du eher wenige steuerlich relevante Sachverhalte vorzuweisen hast, kann eine einfache App wie zum Beispiel Smartsteuer* für dich optimal sein. Bist du allerdings womöglich selbständig oder nebenbei (Klein-)Unternehmer, wirst du vermutlich ein komplexeres Tool, beispielsweise WISO Steuer benötigen.

Wie viel kosten Steuerprogramme? 

Die Preise für Steuerprogramme können untereinander stark variieren. Von komplett kostenlosen Versionen, bis hin zu einem Jahresbeitrag in Höhe von 30 – 40 Euro, ist alles dabei. 

In der nachfolgenden Tabelle haben wir einige ausgewählte Steuerprogramme und ihren Preis pro Jahr aufgelistet. 

SteuerprogrammPreis pro Jahr 
Elster kostenlos
Smartsteuer*34,99 €
WISO*19,95 € – 39,95 €
Taxfix39,99 €
Steuergo29,94 €
Taxman29,90 €
wundertax34,95 €
Steuerfuchs14,95 €

3 Steuerprogramme im Detail

Nachfolgend haben wir uns die beliebtesten drei Steuerprogramme im Detail angeschaut. Neben den einfacheren Versionen wie Taxfix oder Smartsteuer* haben wir auch den Alleskönner von WISO* genauer unter die Lupe genommen. 

Taxfix Erfahrungen 

Steuerprogramm Taxfix
Wie funktioniert Taxfix?, Screenshot: taxfix.de

Taxfix ist eine im Jahr 2017 entwickelte Smartphone-App, welche dir mit wenigen Fragen und Klicks deine Steuererklärung erstellt. Dabei wird neben der App für iOS und Android auch eine Web-Anwendung angeboten. 

Zunächst gilt es einen Account anzulegen. Im Anschluss an die einfache Anmeldung lassen sich Dokumente hochladen und es werden einige Fragen zur Bearbeitung und bestimmten Einkünften und Ausgaben gestellt. 

Im Durchschnitt sind es 70 personalisierte Fragen. Die Bearbeitung sollte nach Angaben von Taxfix ungefähr 22 Minuten dauern. 

Im Anschluss daran wird von Taxfix automatisch die prognostizierte Rückerstattung berechnet. Liegt die Steuererstattung bei unter 50 Euro fallen keine Kosten und Gebühren bei Taxfix an, die Steuererklärung wird aber trotzdem bearbeitet und abgeschickt. 

Ist die prognostizierte Steuererstattung allerdings höher, fällt eine Pauschale in Höhe von 39,99 an. Dabei ist es egal, ob die Steuererstattung bei 50,01 Euro liegt oder bei 1.500 Euro. 

Sind alle notwendigen Schritte abgeschlossen, so wird die Steuererklärung anschließend digital von Taxfix über die ELSTER-Schnittstelle an das Finanzamt übermittelt. Die Daten werden dabei sowohl an Taxfix, als auch an das Finanzamt über eine verschlüsselte und damit sichere Schnittstelle gesendet. 

Taxfix selbst wirbt mit einer durchschnittlichen Rückerstattung in Höhe von 1.051 Euro. Allerdings ist dieser Wert ganz allein von den persönlichen Umständen abhängig und muss keinesfalls auf jeden zutreffen. 

Abhängig von der Bearbeitungszeit des zuständigen Finanzamtes ist mit der Rückerstattung in einem Zeitraum von sechs bis zwölf Wochen zu rechnen. 

Smartsteuer Erfahrungen 

Steuersoftware Smartsteuer
Online-Steuererklärung bei Smartsteuer, Screenshot: smartsteuer.de

Smartsteuer bietet die Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen sowie Einnahmenüberschussrechnungen für Angestellte mit Nebengewerbe an., 

Dabei lässt sich der Steuererklärungsprozess bei Smartsteuer* in drei Phasen einteilen. 

Zunächst erfolgt das Interview. Dafür relevant sind auch Angaben zum Arbeitsplatz, möglichen Umzügen und Wohnungen. In Echtzeit wird eine mögliche Erstattung berechnet, welche zusätzlich bei der Eingabe motivieren kann. 

Steuerprogramm Smartsteuer
Meine Steuererklärung bei Smartsteuer, Screenshot: smartsteuer.de

Auf das Interview folgt der “smartCheck”. Hierbei werden die Eingaben auf Vollständigkeit geprüft und weitere Tipps zur steuerlichen Beurteilung gegeben. Außerdem wird an dieser Stelle auch auf mögliche Problemfelder oder noch nicht bearbeitete Segmente hingewiesen. 

Zuletzt gilt es die Steuererklärung abzugeben. Dies erfolgt über das gleiche Formular und damit auch über Smartsteuer selbst. Bevor die Erklärung abgeschickt werden kann, muss sie allerdings noch unterschrieben werden (wie kann man unterschreiben, muss man vorher ausdrucken?) und eventuelle Belege hochgeladen werden. 

Auch Smartsteuer veranschlagt eine Pauschale für die Bearbeitung und Abgabe von Steuererklärungen in Höhe von  34,99 Euro. Darin enthalten sind fünf Abgaben pro Steuerjahr.

Smartsteuer eignet sich damit ideal für alle Privatpersonen. Einfache Immobiliesachverhalte oder selbständige Nebentätigkeiten lassen sich mit Smartsteuer sehr gut bearbeiten. 

WISO Steuer Erfahrungen

WISO Steuer
WISO Steuer, Screenshot: buhl.de

WISO Steuer ist das umfangreichste Programm und spricht nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmer an. WISO Steuer konnte bereits zahlreiche Preise abräumen und ist stets Testsieger bei CHIP, Finanztip oder Stiftung Warentest. 

WISO Steuer* funktioniert auch komplett digital. Dabei erfolgt der Zugriff über die App auf dem Smartphone, im Web oder per Download als Desktop-Version. WISO Steuer ist für die gängigen Betriebssysteme iOS, Android, Windows und Mac verfügbar. 

Die eingegebenen bzw. gescannten Informationen werden dann automatisch von WISO Steuer ausgewertet und zugeordnet. 

WISO Steuer bietet drei verschiedene Kostenmodelle an. Für Einsteiger besonders interessant ist die kostenlose Testversion. Hier kann jeder unverbindlich seine Steuererstattung auf den Cent genau berechnen und die Steuererklärung ausfüllen lassen. Eine Übermittlung an das Finanzamt findet aber nicht statt. Außerdem fehlen interessante Hinweise sowie Tipps & Tricks. 

Steuerprogramm WISO
WISO Steuer im Test, Bildquelle: buhl.de

Neben dieser kostenlosen Variante gibt es die Standard-Variante für 29,95 Euro im Jahresabo bzw. für 34,95 Euro im Einzelkauf. Die Plus Version mit exklusiven Videos und Zusatzinformationen gibt es für 39,95 Euro bzw. 44,95 Euro. Diese eignet sich aber ausschließlich für Nutzer, welche sich ohnehin für Steuern interessieren und stets auf dem neusten Stand bleiben wollen.

Gibt es kostenlose Steuerprogramme? 

Ja es gibt auch kostenlose Steuerprogramme. Es wird hier nur wenig Hilfestellung gegeben, den Großteil musst immer noch du selbst machen. 

Das wahrscheinlich bekannteste kostenlose Steuerprogramm ist “ELSTER”. Elster steht für “ELektronische STeuerERklärung” und ist komplett kostenlos. Allerdings bietet Elster auch keinerlei Hilfestellung an. Bis auf wenige Hinweise neben einzelnen Eingabefeldern, bist du komplett auf dich alleine gestellt. Seit diesem Jahr nur noch online auf elster.de verfügbar, nicht mehr als Programm “Elsterformular”.

Steuerprogramm Elster
ELSTER das kostenlose Steuerprogramm, Screenshot: elster.de

Wo gibt es günstige Steuerprogramme zu kaufen?

Die Kosten für Steuersoftware liegt meist zwischen 30 und 40 Euro. Wenn eine Installations- bzw. Anwendungs-CD verschickt wird, so kann der Preis aufgrund einer möglichen Versandkostenpauschale noch in die Höhe steigen. Hier lassen sich mithilfe eines digitalen Downloads über die Website oder per App Kosten sparen. 

Doch auch Schnäppchen sind möglich. Gerade Steuersoftware wird oftmals über die gängigen Handelsplattformen wie zum Beispiel Amazon, Idealo oder auch Softwareload verkauft. Dort finden sich immer wieder günstige Angebote und Rabattaktionen.

Teilweise gibt es sogar Steuersoftware in den Discountern von Aldi und Lidl kostengünstig zu erwerben. Die Aktionssoftware für nur fünf bis zehn Euro von Aldi, Lidl, Penny & Co. ist erfahrungsgemäß allerdings schnell ausverkauft. 

Außerdem kann sich bei vielen Anbietern “Treue” auszahlen. Stammkunden und Abonnenten erhalten meist Sonderangebote oder einen Rabatt für die Folgeversion zugeschickt.

Darum lohnt es sich, eine Steuererklärung abzugeben

Nicht jeder Bürger in Deutschland muss eine Steuererklärung abgeben. Klassischerweise sind Selbstständige, Gewerbetreibende, Rentner oder auch Vermieter dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Als Angestellter oder sogar (einkommensloser) Student bist du davon freigestellt. 

Doch grundsätzlich lohnt es sich für jeden eine Steuererklärung zu machen, egal ob Angestellter, Student oder Rentner. 

Schon alleine die geltendmachung verschiedener Freibeträge und Pauschalen lassen deine Steuerlast kleiner werden und du erhältst womöglich sogar eine Steuererstattung. 

Selbst wenn du als Student keinerlei Einkünfte haben solltest, lohnt es sich auch für dich eine Steuererklärung zu machen. Du kannst nämlich deine Ausgaben für das Studium: Arbeitsmittel, Fahrtkosten, Studienbeiträge etc. als Werbungskosten geltend machen und somit einen Verlustvortrag generieren. Solltest du eines Tages dann ein Gehalt oder andere Einkünfte beziehen, mindert dieser im Studium generierte Verlust deine Steuerbelastung. 

Termine und Fristen für deine Steuererklärung 

Für die Steuererklärung 2020 hast du bis 31. Oktober 2021 Zeit, sofern du sie ohne offizielle Hilfe und Beratung eines Steuerberaters abgibst. Wirst du offiziell von einem Steuerberater beraten, ist die Steuererklärung bis spätestens 31. Mai 2022 einzureichen. 

Kapitalerträge aus Aktiengewinnen und Dividenden versteuern 

Aktiengewinne und Dividenden sind in Deutschland mit dem gleichen Steuersatz zu versteuern. Grundsätzlich gilt nämlich, dass alle Kapitaleinkünfte (darunter zählen insbesondere Aktiengewinne und Dividenden) mit einem Steuersatz von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und etwaiger Kirchensteuer zu versteuern sind. 

Allerdings steht jeder in Deutschland steuerpflichtigen Privatperson ein Freibetrag in Höhe von 801 Euro zu. Solange du deiner Bank einen Freistellungsauftrag erteilt hast (das kannst du bei deinem Depotanbieter meist online erledigen) und dieser noch nicht überschritten ist, fällt also keine Steuer an. Jeder Euro danach wird mit 25 Prozent Abgeltungssteuer + Soli + Kirchensteuer versteuert. 

Die sogenannte Kapitalertragsteuer führt bereits deine Bank oder dein Broker für dich ab. Dennoch müssen die Aktiengewinne und Dividenden auch in deiner Steuererklärung aufgeführt werden, was die vorgestellten Steuerprogramme berücksichtigen. 

Kryptowährungen wie Bitcoin richtig versteuern

Viele Privatanleger konnten in den letzten Jahren vom Hype des Bitcoins und der Kryptowelt profitieren. Da mit Bitcoin dementsprechend auch Gewinne erzielt werden konnten, muss auch hier die Steuer beachtet werden. 

Wichtig ist hierbei zu wissen, dass Bitcoin nicht wie Aktiengewinne oder Dividenden behandelt wird. Bitcoin wird ähnlich wie Gold oder Währungsgewinne behandelt, nämlich als sogenanntes “privates Veräußerungsgeschäft”. 

Hierbei müssen Gewinne bis zu einer Freigrenze in Höhe von 600 Euro nicht versteuert werden. Wird diese Freigrenze allerdings überschritten, ist der gesamte Betrag zu versteuern und die Grenze von 600 Euro wird hinfällig. 

Wird der Bitcoin allerdings nun länger als ein Jahr gehalten und erst dann mit Gewinn verkauft, so ist die sogenannte Spekulationsfrist abgelaufen. Jegliche Bitcoin Gewinne, welche also erst nach einer Haltedauer von einem Jahr realisiert werden, sind damit steuerfrei. 

Insbesondere das Steuerprogramm von Smartsteuer ist für den Handel und die Versteuerung von Kryptowährungen zu empfehlen. 

Fazit zum Steuerprogramm Vergleich 

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass alle Steuerprogramme definitiv eine Erleichterung bei der Erstellung einer Steuererklärung darstellen. 

Während Taxfix und Smarsteuer eher für einfache Sachverhalte geeignet sind, können mit WISO Steuer* auch komplexe Sachverhalte und Berechnungen, wie zum Beispiel die Vermietung von Immobilien oder eine Selbständigkeit bearbeitet werden. 

Für einfache Steuererklärungen von Studenten oder Arbeitnehmern könnte die App von Taxfix oder Smartsteuer interessant sein. Selbständige, Vermieter und Gewerbetreibende werden sicher bei WISO Steuer fündig. 

Welche Software nutzt du und wie zufrieden bist du aktuell? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Finanz-ebook: 50 Seiten gratis

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben dem Auszug aus dem Finanz-eBook regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

1 Gedanke zu „Steuerprogramme: Steuersoftware für deine Steuererklärung“

  1. Hey Flo,
    toller Vergleich.
    Schau dir bei Gelegenheit die Software an welche, Aldi immer zur Weihnachtszeit vertreibt.
    Kostet ca. 5 Euro und wurde mir von einem Steuer Prof empfohlen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen