N26 Girokonto – Lohnt sich das Konto?

Das N26 Girokonto nutze ich seit knapp einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Für mich ist es neben meinem privaten Girokonto bei der DKB* (kostenfrei) das Geschäftskonto. Im Girokonto Vergleich schneidet die Bank dank kostenfreier Kreditkarte gut ab. Die Abwicklung erfolgt online, anstatt TAN-Listen gibt es die 2-Faktor-Authentifizierung über das Handy. Obwohl das Berliner StartUp mit Schlagzeilen in Bezug auf Ihre Sicherheit auf sich aufmerksam machte, bin ich bisher sehr zufrieden mit dem Girokonto und der Handhabung. Was genau bietet die Bank und für wen eignet sich das Konto?

[toc]

Das Girokonto von N26 im Vergleich

Digitale Banken

N26 gehört derzeit zu den erfolgreichsten Banken der Welt und erobert mit den Produkten ein europäisches Land nach dem nächsten. Tag ein, Tag aus sammelt die aus Deutschland stammende Bank tausende Kunden und greift diese von den bisherigen etablierten Banken ab.

Während N26 als digitale Bank in der heutigen Zeit sehr gefragt ist, müssen die bisherigen etablierten Banken aufgrund der neuen Möglichkeiten einen starken Kundenrückgang verbuchen. N26 ist damit auf einem guten Weg, den etablierten Banken durch digitalen Vorteile Marktanteile abzugreifen.

Was bietet N26 an?

Prinzipiell bietet sich N26 für alle Privatkunden hervorragend als Bank an. Die Bank verfügt über alle klassischen Produkte und Kontomöglichkeiten, über die auch eine klassische Bank verfügt. Primär ist hierbei natürlich das Girokonto zu nennen.

Diesem können alle möglichen Karten wie Kreditkarte, EC-Karte usw. hinzubestellt werden, sodass man weltweit zu jederzeit eine Zahlungsquelle dabei hat. Das Konto kann komplett online verwaltet und auch online beantragt werden.

Der lästige Papierkram bei der Anmeldung fällt komplett weg. Auch die Verifizierung wird bequem über die von N26 entwickelte App abgewickelt. Mit der N26 App kann übrigens neben der Anmeldung und der Verifikation das komplette Konto und bei Bedarf auch mehrere Konten gleichzeitig verwaltet werden.

Hier können Transaktionen verfolgt werden, Überweisungen durchgeführt und vieles mehr gemacht werden((N26, abgerufen am 09.30.2020, https://n26.com/de-de/girokonto)) 

N26 Girokonto als Geschäftskonto

N26 Girokonto inklusive Kreditkarte
N26 nutze ich als Geschäftskonto, Bild: N26

Auch für Selbständige und Einzelunternehmer bietet N26 verschiedene Produkte an, wobei diese Möglichkeiten dann speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmern ausgerichtet sind. Bisher sind die Varianten für Freiberufler sowie Einzelunternehmer zugelassen.

Ich nutze das N26 Konto als Geschäftskonto und habe es an mein Online-Buchhaltungstool Debitoor* angebunden. Das funktioniert sehr gut und meine Transaktionen vom N26 Konto werden automatisch in mein Buchhaltungstool geladen.

Unternehmen mit einer Rechtsform wie bspw. GmbH oder OHG sind bisher bei N26 nicht zugelassen. Für diesen Kundenkreis eigenen sich die Produkte also noch nicht. Es kann aber durchaus sein, dass N26 sich hier in Kürze auch öffnet und entsprechend alle Unternehmen bei N26 ein Konto beantragen können. 

Unterkonten (Spaces) beim N26 Konto

Spaces als Unterkonten nutzen
Kategorien einrichten, Bild: N26

Spaces ist eine N26 Funktion, mit der du eigene Unterkonten erstellen und somit leicht Geld sparen kannst. Was manche im klassischen Haushaltsbuch oder ich in der Finanzexcel mache, geht bei N26 mit Hilfe der App.

Zum besseren Überblick über dein Ausgabeverhalten kannst du dir verschiedene Kategorien (Spaces) einrichten, in denen du zum Beispiel Ausgaben für Freizeit, Klamotten etc. einordnen kannst.

Durch das Setzen von Sparzielen kannst du den „Spiel“-Faktor für dich nutzen und spielerisch Sparziele erreichen. Ich nutze bisher nur meine Finanzexcel, die App mit automatischer Zuordnung von Zahlungen zu den Spaces klingt aber ebenfalls gut.

Was für Kosten entstehen beim N26 Girokonto?

Die Berliner Startup Bank N26

Eine wichtige Frage sind die Kosten. Durch die Negativ-Zins-Politik der EZB sehen sich viele Banken gezwungen, entweder Negativ-Zinsen auf das bei der Bank hinterlegte Kapital zu nehmen oder entsprechend die Bearbeitungsgebühren oder Kontoführungsgebühren hochzusetzen.

Insbesondere für Kleinsparer sind diese Maßnahmen häufig ein harter Schritt. Die etablierten Banken haben jedoch enorme Ausgaben wie Filialen, Mitarbeiter usw., die entsprechend finanziert werden müssen. 

Dadurch, dass N26 eine reine Digitalbank ist und keine eigenständigen Filialen betreibt, entfallen die hohen Kosten aus Sicht der Bank. Somit muss auch der Kunde zum jetzigen Zeitpunkt keine Kosten tragen.

Darüber hinaus fallen keine Kontoführungsgebühren an, sodass das Konto von der Beantragung bis hin zur Verwaltung inklusiver der Maestrokarte keine Kosten verursacht. Daher eignet sich ein Konto bei der N26 Bank auch als Zweitkonto oder Nebenkonto. Mehr Infos auch auf https://www.kostenlosesgirokonto.de/n26/). Auch ist das Bezahlen mit der Karte, egal in welcher Währung, kostenfrei. Das Geldabheben am Automaten in Deutschland ist mit der Mastercard dreimal im Monat kostenlos. Weitere Abhebungen kosten 2€.

Kunden unter 26 Jahren und diejenigen, die das N26-Girokonto als Hauptkonto nutzen, können 5 kostenfreie Abhebungen durchführen. Selbst für Unternehmen oder Freiberufler ist das N26 Konto in der Grundausstattung komplett kostenfrei.

Was ist das Besondere an N26?

Vorteile des N26 Girokontos
Push-Benachrichtigung, Bild: N26

Die Besonderheit bei der N26 Bank besteht darin, dass sich das Konto komplett online und digital abwickeln lässt. Die App sowie die Desktop Version lassen sich einfach und intuitiv steuern.

Für Überweisungen wird nicht mehr der lästige Tan-Block aus früheren Zeiten benötigt. Stattdessen kann dieses alles bequem und sicher über die App abgewickelt werden.

Auch Unterkonten können nach Belieben erstellt werden, und sorgen dafür, dass mögliche Rückstellungen vom Konto abgebucht werden und somit nicht mehr auf dem Hauptkonto einsehbar sind.

Was ich auch sehr schätze, sind die Push-Benachrichtigungen auf meinem Handy, wenn Zahlungen ein- oder ausgehen.

Fazit: N26 Girokonto gut geeignet als Nebenkonto oder Geschäftskonto

Somit lässt sich zusammenfassend sagen, dass N26 Bank im Vergleich zu vielen anderen Banken unterschiedlichste Vorteile vereint. Sowohl für Privatkunden als auch für Selbständige bietet N26 ein kostenloses Girokonto an, wobei auch keine Kostenfalle besteht. Darüber hinaus ist die Bank komplett digital und im Gegensatz zu vielen anderen Banken ist das Ausfüllen von mehrseitigen Belegen und Dokumenten nicht mehr notwendig. N26 hat vor kurzem den 5 Millionsten Kunden begrüßt((Handelsblatt, abgerufen am 09.03.2020, https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/fintech-smartphone-bank-n26-zaehlt-fuenf-millionen-kunden/)).



N26 Booking.com Partnerschaft

Hast du ebenfalls Erfahrungen mit dem N26 Girokonto gemacht? Welches Girokonto hast du im Einsatz? Ich freue mich auf deinen Kommentar und wenn du von deinen Erfahrungen berichtest. Diese arbeite ich gerne in den Artikel mit ein!

Weitere beliebte Artikel

Finanz-ebook: 50 Seiten gratis

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben dem Auszug aus dem Finanz-eBook regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

1 Gedanke zu „N26 Girokonto – Lohnt sich das Konto?“

  1. Ich hatte die letzten zwei Jahre ein Nebenkonto bei N26. Ich wollte es nutzen für meine wöchentlichen Einkäufe und für unterwegs auf Reisen. Ich fand es auch angenehm, zwei verschiedene Kreditkartenanbieter zu haben: VISA- ich bin bei der ING- und die MasterCard von N26.
    Bargeldlos zahlen war kein Problem. Aber Geld abheben in verschiedenen Ländern funktionierte nicht immer. Die Karte wurde nicht erkannt. Das ist nicht gut. Gar nicht.
    Die übrigen Leistungen fand ich dann auch nur mittelmäßig. 3x Geld abheben im Monat, in manchen Monaten auch 5x reicht in den meisten Fällen. Ist aber eine Einschränkung.
    Als Hauptkonto kam es nie in Frage. Ich traue den „kleinen, hippen“ Banken da nicht über den Weg, da fehlt mir das Vertrauen.
    Habe nach zwei Jahren gekündigt. Es war mir zu unzuverlässig im Ausland und für mich nützliche Benefits hatte ich sonst kaum. Schade nur um die MasterCard.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen