7.423 Euro Netto Einnahmen Dezember 2020 – Vermögen: 376.974 Euro

Der Dezember wartete mit zwei Highlights auf: Dank des riskanten Investments in eine Einzelaktie stieg das Gesamtvermögen um 83.000 Euro gegenüber dem Vormonat. Der Geldschnurrbart Finanzkurs wurde veröffentlicht. Bei der Holding Gründung schlugen wir uns mit Banken zwecks Geschäftskonto herum. Eine Nischenwebsite erzielte ihren Rekordgewinn von 4.200 Euro im Dezember. Viel Spaß mit dem Monatsabschluss! Ich freue mich auch auf deine Monatshighlights in den Kommentaren!

Wenn dich etwas genauer interessiert, du weitere Punkte für den Inhalt des Monatsabschlusses wünschenswert findest oder deine Entwicklung ebenfalls auf dem Blog dokumentieren möchtest, schreib mir gerne. Viel Spaß mit dem Beitrag!

Disclaimer Anlageberatung

Einnahmen Dezember 2020 (SEO, Blog, Websites)

Einnahmen aus SEO-Beratung

Diesen Monat kamen insgesamt 5.237 Euro (nach Abzug von hypothetischen 42% Steuern) als Monatsergebnis zu Stande. Für das kommende Jahr werde ich hier allerdings weniger Kunden betreuen, weil ich mich mehr auf die eigenen Projekte konzentrieren möchte.

Für mich selbst rechne ich immer direkt mit Einkommen nach Kosten und Steuern . Als Steuerabzug nehme ich pauschal 42% an – das ist etwas ungenau bis zur Steuererklärung, mir jedoch lieber, als mit Bruttoeinnahmen zu hantieren, von denen später noch etwas abgezogen wird.

Blog/Buch-Einnahmen

Insgesamt haben Online Einnahmen aus Websiteprojekten diesen Monat 3.768 Euro nach Abzug von Kosten vor Steuer eingebracht. Neben dem Löwenanteil der Einnahmen aus dem Geldschnurrbart-Projekt war der Anteil der kleineren Nischen-Website mit 2.090 Euro (Dies nur mein Anteil von 50%, gesamt machte die Seite diesen Monat 4.180 Euro). Websites sind eine tolle zusätzliche Einnahmenquelle, wenn man Geduld mitbringt, sich in SEO einarbeitet und bereit ist, ständig zu lernen und zu verbessern.

Rente mit 40 // eBook // Affiliateeinnahmen

Das Buch Rente mit 40 wurde dieses Jahr über 2.500 Mal in der gebundenen Ausgabe verkauft und damit insgesamt schon von knapp 8.000 Menschen gelesen, Wahnsinn. Hinzu kommen eBook + Hörbuch! Hätte ich nie gedacht. Der Verdienst ist beim Buchprojekt nicht das Ausschlaggebende, aber die Rückmeldungen, die ich von euch per Mail erhalte. Vielen Dank dafür!

Der Verkauf des eBooks „Deine Finanzen in 7 Tagen“ lag bei 750 Euro mit bereits über 1.400 verkauften Exemplaren. Auch das hätte ich während meiner 2 Monate in der Bib nicht gedacht. Demnächst veröffentliche ich den Artikel zum eBook als „Blick hinter die Kulissen“ und du wirst sehen, dass dies für jeden möglich ist, der sich für ein Thema interessiert und etwas Arbeit hineinsteckt.

Cross Sell Book

Echte Umsetzungstipps, SOFORT.

Fragst du dich öfters, wo dein Geld am Monatsende wieder geblieben ist? Gewinne einen Überblick über deine Finanzen! Steigere deine Lebensfreude, da Geld immer weniger eine Rolle spielt und investiere deine Sparraten monatlich langfristig und sinnvoll!

Die Einnahmen aus Affiliate-Provisionen von den P2P-Plattformen , bei denen ich selbst investiert bin wie Mintos und Bondora und Exporo lagen bei 524€. Exporo ist hier interessant, da sie laufend Provisionen auszahlen, das heißt, wenn jemand weiteres Geld investiert, fließen auch weitere Provisionen.

Was ich noch nicht aufgeführt habe, sind zusätzliche Einnahmen aus meinem Aktiendepot. Dividenden liegen im monatlichen Durchschnitt derzeit bei 128 Euro / Monat nach Steuer. Mein Depot ist jedoch auf Wachstum ausgelegt und eine hohe Dividendenausschüttung ist nicht mein Ziel. Das wird es dann vielleicht im Alter, wenn eine nette Summe an Vermögen aufgebaut ist. Aktuell soll das Vermögen stark wachsen, Gewinne reinvestiert werden (auch die der Firmen). Zum Aktiendepot später mehr.

Gesamteinnahmen Dezember 2020

Zusammen mit den Online-Einnahmen kam ich auf einen Gewinn nach Steuern von 7.423 Euro netto . Es liegt weiterhin deutlich über meinem Gehalt als angestellter Wirtschaftsingenieur in der Automobilindustrie. Ein hoch auf die Kündigung 2018.

Investitionen diesen Monat

Meine Überschüsse versuche ich zum großen Teil zu reinvestieren (wenn ich für mich sinnvolle Möglichkeiten sehe). Sowohl Standardanlagen als auch in eigene Unternehmungen.

Launch Geldschnurrbart Finanzkurs

Nach viel Herzblut und neuen Erkenntnissen haben wir den Videokurs mit den Grundlagen für deinen Vermögensaufbau gelaunched. Zu viele Personen schreiben mir noch, dass sie trotz vieler Informationen nicht ins Handeln gekommen sind und investieren. Viele haben noch Angst etwas falsch zu machen. Für diese Menschen haben wir den Videokurs erstellt, um innerhalb von 6 Wochen alles Wichtige Schritt-für-Schritt zu zeigen. Tausend dank für das Feedback der ersten Tester!

Finanzkurs Geldschnurrbart

Aktiendepot +70k Euro im November / Optionshandel

Im Bereich Aktien halte ich weiterhin eine Diversifizierung und Risikoaufteilung mit ETFs für die Mehrheit der Anleger am vernünftigsten. Daher sind die Grundlagen aus dem Videokurs zwingende Voraussetzung einer vernünftigen Investorenkarriere. Ich bin mittlerweile in der glücklichen Lage, verschiedene Einkommensströme zu haben und zurückgelegtes „Spielgeld“. Auch habe ich noch keine Familie und Kinder, die mein Risikobewusstsein eventuell ändern würden.

Hier hat mich das Video von „Chicken Genius“ inspiriert. Ein Privatanleger aus Singapore, der es sich leisten konnte und auch den Mut hatte, sein Gesamtvermögen auf nur drei Werte aufzuteilen. Größter Wert Tesla. Aus 300.000 Dollar wurden 1,3 Millionen Dollar. Das hätte er mit ETFs nicht geschafft.

Ich habe daraufhin im November angefangen, mein Depot mehr zu fokussieren.

Aus ETFs und 30 Einzelaktien wurden 13. Mittlerweile nur noch 7. Einen großen Zock (den ich bewusst einging und mich ärgere aber es OK ist, wenn er schief geht) habe ich durch Aufstocken meiner Investition in den noch vor wenigen Monaten als „Pennystock“ gehandelt wurde (siehe Artikel Pennystock MindMed). In nur drei Monaten stehen 74.000 Euro Buchgewinn im Depot.

Das Aktiendepot stieg von 135.000 Euro auf 170.000€ im November und nun noch einmal auf unglaubliche 236.000 Euro im Dezember. Die Aktie ist mit hohem Risiko verbunden und der Gewinn kann morgen weg sein, wenn Ergebnisse der Studien nicht zufriedenstellend sind. Es kann aber auch sein, dass mit einem NASDAQ Listing der Wert noch einmal deutlich zulegt. Diesmal hätte ich zumindest eine Summe investiert, die auch einen guten „Impact“ auf mein Depot hat.

Bisher war mein erster Tenbagger (TESLA) mit Anfangsinvest von 3.000 Euro zwar nett, aber hatte keinen wirklichen Einfluss. Ich bin gespannt, wie das Experiment Pennystock und mehr Fokussierung im Depot weitergeht.

Beim Experiment Optionshandel lernen läuft es ebenfalls gut und aus den investierten 2.000 Euro sind durch vereinnahmte Optionsprämien bereits über 2.600 Euro geworden. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Nach einem Jahr werde ich ein Blogpost machen mit mehr Details.

Programmierung Feature Geldschnurrbart.de

Der Prototype des kleinen Geldschnurrbart-Features nimmt immer mehr Gestalt an. Mein Ziel: Unterstützung bei der finanziellen Bildung und Spaß dabei – in wenigen Minuten statt stundenlanger Recherche.

Investition in Websites

Entwicklung der zwei Websiteprojekte:

Website #1 (Start: 01.11.2019 // Investition: 1.000€) // Gewinn: ~1.000€/Monat // Rendite: ~ 443% p.a.

Für Website #1 mit aktuell rund 12.000 Unique Visitors (Großteil organisch über Google (SEO)) haben wir Facebook Ads geschalten. Aufgrund dieser Tatsache zusammen mit der Vorweihnachtszeit gab es Rekordeinnahmen von 4.200 Euro im Dezember. Über unsere Seite wurden dieses Jahr bereits über 140.000 Euro Umsatz an einen Shop vermittelt, der uns dafür eine Vermittlungsprovision gibt. Krass, was in einem Jahr möglich ist. (Siehe auch den Artikel: Online Geld verdienen)

Knapp 14.000 Euro Affiliateeinnahmen mit einem Websiteprojekt nach 11 Monaten

Website #2 (Start: 01.03.2020 // Investition: 18.500€) // Gewinn: ~130€/Monat // Rendite ~ 12% p.a.


Beim zweiten Websiteprojekt fand keine Weiterentwicklung statt.

Entwicklung Vermögen: +83.000 Euro

Das Gesamtvermögen stiegt durch Gewinn im Aktiendepot im Vergleich zum Vormonat um unglaubliche 83.000 Euro auf 376.974 Euro.

Screenshot Finanzexcel: Vermögensübersicht – (Dank PennyStock Zock)

Durch die extreme Entwicklung des Pennystocks wurde mein optimistisch gestecktes Jahresanfangsziel von 300.000 Euro Gesamtvermögen zum Jahresende deutlich übertroffen. Natürlich bin ich mir bewusst, dass das im Januar schon wieder ganz anders aussehen kann, bisher freue ich mich jedoch über meinen bisher größten Buchgewinn in 2 Monaten.

Aktuell ist meine Vermögensaufteilung folgendermaßen. Ich halte weiterhin ETFs für die vernünftigste langfristige Vermögensanlage für die Mehrheit der Menschen. Ich persönlich habe mir allerdings mittlerweile einen Puffer aufgebaut, sodass ich größere Summen fokussiert auf wenige Einzelwerte setzen kann. Ein viel höheres Risiko dafür auch die Chance auf deutlich höheren Ertrag. In meiner aktuellen Lebenssituation und Alter halte ich das für mich persönlich für den richtigen Weg. Schauen wir mal, wie es weitergeht 🙂

Vermögensaufteilung
Vermögensaufteilung nach Umstrukturierung des Depots auf wenige Einzelwerte

Weitere Aktivitäten Holding + GmbH Gründung

Die Holding GmbH (nach der Durchsicht vom Kurs Steuern sparen für Selbstständige) ist nun gegründet. Zusammen mit meinem Geschäftspartner waren wir beim Notar und haben gleich vier GmbHs gegründet. Jeder von uns eine Holding GmbH (Spardosen-GmbH). Die beiden Holdings haben wiederum zu je 50% zwei operative GmbHs gegründet. Eine GmbH um das Geldschnurrbart-Projekt auszubauen, die andere GmbH für eine Amazon FBA Experiment – hier werde ich auch bald darüber genauer berichten.

Ein Geschäftskonto zu eröffnen war gar nicht so einfach. Erster Versuch bei der Grenke-Bank scheiterte, indem der Antrag grundlos abgelehnt wurde. Nun haben wir für die Holdings bei der Penta-Bank ein Konto eröffnet und das Stammkapital von 30.000 jeweils eingezahlt (siehe Geschäftskonto-Vergleich). Der Kontoauszug hiervon geht nun an den Notar, der wiederum damit die Anmeldung beim Handelsregister vornimmt. Mit dieser Nummer können wir dann im nächsten Schritt das Geschäftskonto finalisieren und die zwei Konten für die operativen GmbHs eröffnen (Geldschnurrbart + Amazon FBA).

Wie lief es bei dir? Was hast du gelernt, welche Erfolge (groß wie klein) konntest du erzielen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Wenn du Fragen zum Monatsabschluss hast oder Punkte, wie ich ihn für dich interessanter gestalten könnte, schreib mir gerne. Der Blog soll nicht nur meine Dokumentation für mich sein, sondern darf auch gerne vielen von euch einen Nutzen bringen .

Weitere beliebte Artikel:

Dein Finanzbauplan in 3 Schritten

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben deinem Finanzbauplan regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

10 Gedanken zu „7.423 Euro Netto Einnahmen Dezember 2020 – Vermögen: 376.974 Euro“

  1. Hi Florian,

    Glückwunsch zu Deine Erfolg im letzten Monat. Ich Trade zwar auch, aber deutlich konservativer, weil ich nur 13% Rendite in 2 Monaten erwirtschaftet habe. Mal schauen, wo sich der Januar einordnet.

    LG und weiterhin viel Erfolg,
    Yannic

    Antworten
  2. Servus.
    Ich bin auch gerade dabei ein passendes Konto für GmbH und Holding zu finden.
    Habt ihr euch Holvi angeschaut?
    Bei mir sind derzeit N26, Penta und Holvi in der engeren Auswahl.
    Wichtig wäre mir ne Anbindung an Banking4 von Subsembly und Lexoffice (Buchhaltung für die GmbH).
    Grüße Flo

    Antworten
  3. Hallo Flo, herzlichen Glückwunsch zu deinen beeindruckenden Erfolgen! Darf ich dich fragen, warum du dich dieses dagegen entschieden hast wieder eine Vermögensaufteilung im Kuchendiagramm darzustellen? Für mich war das immer sehr hilfreich! Viele Grüße und vielen Dank.

    Antworten
    • Hi Nativist,

      danke dir!
      Das Kuchendiagramm wollte ich in einen extra Beitrag packen, weil ich da Ende des Jahres mein Depot umgebaut habe und nun viel mehr Risiko durch wenige Einzelwerte eingegangen bin. Habe das Kuchendiagramm nun aber auch schon in diesem Artikel ergänzt.
      Lg Florian

      Antworten
  4. Hallo Florian, phänomenal!
    Wie wäre es, jetzt zB 50 oder 70% des Buchgewinns aus MindMed abzuziehen, denn es kommt ja max nochmal 50% (die meiste Fantasie ist ja schon realisiert) und in was konservativeres, aber auch hohes Wachstumspotenzial abzuziehen, zB TUI, Exxon, etc. Dort ist eine Verdreifachung locker drin, Exxon zahlt dazu noch fast 8% Dividende, und den Windfall von über 70000 EUR (25% Steuern müssen ja auch noch bezahlt werden), der soviel ist wie ein ganzes Nettojahresgehalt, legst Du konservativer an. Die 70000 EUR wieder zu verlieren schmerzen dann sehr, und man such sich eben den nächsten Verdoppler (zumindest mit einem Teil, dann schmerzen Verluste nicht so sehr). Du bist jetzt schon fast bei einer eigenen Wohnung in Stuttgart (zumindest eine kleine), oder bei einem sehr guten Kapitalstock fürs konservativere Spekulieren – 370k sind exzellent, da kannst Du ohne viel Risiko locker Faktor 2 oder 3 draus machen. Dann bist Du mit 40 bei Deiner Million.

    Wirst Du eigentlich bei Erreichen Deines Lebensziels mit dem Geldverdienen stoppen und die „Rente ab 40“ genießen oder doch weitermachen, auch bis zu mehreren Millionen?

    Laß Dir gesagt sein, daß für jemanden, der schon fast 30 Jahre an der Börse ist, sich der derzeitige Hype auf allen Fronten wie 1999/Anfang 2000 anfühlt, dort konnte man auch nichts falsch machen, weil ALLES gestiegen ist. Danach ging’s aber rasant runter und hat sich zum Teil gezehntelt. Damals waren bei Wallstreet Online auch „U50“ Blogs unterwegs (finanzielle Unabhängigkeit mit 50), die in Neue Markt und DAX Fonds (was heute die MSCI World ETFs sind) investiert haben, und 2003 haben die Posts gestoppt.

    Alles Gute und weiter so!

    Antworten
    • Hallo Hans,

      lieben Dank für deinen Kommentar!

      Deine Überlegungen stelle ich auch laufend an, ob es sinnvoll ist, den hohen Buchgewinn teilweise zu realisieren etc.
      Zu deinem Punkt es sind maximal noch 50% Wachstum in MindMed – Das teile ich nicht, die Studien sind natürlich komplett am Anfang, aber das Problem das sie lösen könnten ist ein Milliardenmarkt (Opiodkrise USA etc., Mental Health etc.) womit ein viel höheres Wachstum möglich wäre. Dadurch dass es jedoch sehr früh ist, was die Studienlage von medizinischer LSD-Anwendung ist, ist das Risiko der Aktie sehr hoch und auch ein Totalverlust nicht ganz unwahrscheinlich.

      Mein „Lebensziel“ sind Finanzen nicht :), aber ein wichtiges Mittel zum Zweck. Eine „Rente mit 40“ will ich wie im Buch beschrieben auch nicht auf der Couch verbringen, sondern immer aktiv sein und arbeiten, nur eben immer mehr an eigenen Projekten und ungeachtet vom Zwang Geld damit verdienen zu müssen.

      Ja deine Analogie zu 2000 teile ich, es ging an der Börse sehr lange nur bergauf, es wird auch wieder runtergehen, aber ich spiele das langfristige Spiel d.h. versuche, laufend weiter zu investieren und weitere Einkommensströme aufzubauen.

      Mein MindMed Experiment verfolge ich weiter mit Spannung, ein mögliches Nasdaq-Listing bringt noch einmal eine große Chance, schauen wir mal, wie es weitergeht.

      Lg Florian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen