Zilliqa – neuer Altcoin für mein Depot

Zilliqa (Zil) ist der neueste Altcoin der Eingang in mein Krypto-Portfolio gefunden hat. Hauptgrund für den Kauf war jedoch nicht Zilliqa selbst sondern ein neues Projekt das auf der Zilliqa-Blockchain läuft.

Disclaimer Anlageberatung

Zilliqa in Kürze

Zil hat aktuell den Rang 91 auf coinmarketcap und gehört mit einer Marktkapitalisierung von 840 Millionen Euro zu den kleineren Altcoins.

zilliqa
Screenshot aus Coinmarketcap.

Das Projekt Zilliqa wurde 2017 geschaffen, das Mainnet ging 2019 online. Zilliqa hat einen akademischen Hintergrund. Der Gründer und heute noch im Advisory Board tätige Prof. Prateek Saxena ist Professor für Computerwissenschaften. Mittlereweile wird das Projekt geführt von Dr. Amrit Kumar und einem Team aus Ingineuren, Informatiker und Studenten.

Was will Zilliqa?

Zilliqa ist einer der vielen Versuchen die Probleme von Etherium zu lösen. Etherium ist aktuell die Nummer Zwei der Kryptowährungen und bietet zahlreiche Möglichkeiten wie zum Beispiel Smart Contracts.

Zwei Problem von Ehterium sind jedoch die unzureichende Skalierbarkeit bei Wachstum des Netzwerks, dass sich in hohen Gebühren und Latenzzeiten zeigt sowie der zwar vielseitigen aber nicht 100% sicher Vertragssprache Solidity.

Zilliqa adressiert genau diese zwei Schwachstellen.

Besonderheiten von Zilliqa

Sharding

Mit der Technologie des Shardings (von Scherbe kommend) möchte Zilliqa das Skalierungsproblem von Etherium lösen. Beim Sharding wird das netzwerk in kleiner Netzwerke aufgeteilt, die dann parallel zueinander arbeiten können.

zilliqa sharding
Prinzip des Shardings

Dadurch steigt die Transaktionsgeschwindigkeit fast linear mit dem Wachstum des Gesamt-Netzwerks.

Konsens-Mechanismus

Der Konsens im Zilliqa netzerk wird über zwei Mechanismen sicher gestellt. Zum einen muss jeder Teilnehmer, der am Konsens-Verfahren teilnehem möchte einen geringen Proof-of-Work bringen, also einen Arbeitseinsatz liefern. Dies soll das netzwerk vor Spamer schützen.

Für die weitere Konsensfindung nutzt Zil ein bekanntes Verfahren aus der Sensorik. In der Sensorik erhält ein zentraler Empfänger Signale von vielen Sensoren. Man muss hedoch davon ausgehen, dass nicht alle Sensoren ordnungsgemäß arbeiten (oder im Falle des Zilliqa-Netzwerks bösartige Absichten haben).

Wie können dennoch die richtigen Entscheidungen getroffen werden? Dazu verwendet Zilliqa das optimierten, praktischen Byzantine Fault Tolerant Protokoll (pBFT)

blank
Byzantine Fault Tolerant Protokoll

Das pBFT beherrscht x Fehler wenn System aus 3*x+1 Node, also 3mal soviel funktionierenden Nodes plus 1 besteht als bösartige Nodes. Je mehr Nodes desto sicherer wird das System.

Diese Methode der Konsensfindung ist energetische sehr günstig was die Transaktionskosten und den ökologischen Fussabdruck von Zilliqa deutlich reduziert.

Scilla

Mit Scilla wurde eine eigene Vertragssprache entwickelt die zahlreiche Lücken von Solidity schließt. Dies macht Smart Contracts weniger angreifbar und damit sicherer. Die höhere Sicherheit wird jedoch mit geringere Flexibilität erkauft.

Zilliqa – der Etherium-Killer?

Für mich: klares Nein. Sharding ist war ein innovatives Vorgehen, dass das Problem der Skalierbarkeit von Ehterium hätte lösen können. Das hat das Entwicklerteam von Etherium auch gesehen weshalb sie mit Etherium 2.0 dieses Sharding auch eingeführt haben. Ein Ritterschlag für Zilliqas Idee – nutzt Zilliq nur nichts.

Bleibt noch die Verrtagssprache Scila. Für mich ist das jedoch zu wenig um Etherium ernsthaft Probleme machen zu können.

Warum habe ich nun inverstiert?

Der Grund ist die Invesition von diesen Jungs. Drei Youtuber mit über 100 Mio Abonnenten.

blank

Die haben jedoch nicht in Zilliqa investiert sondern in XCAD.

XCAD Projekt läuft auf der Zilliq-Chain

XCAD läuft auf der Zilliqa-Blockchain läuft. XCAD ist ein Projekt das Youtube-Content-Creator mit ihren Abonnenten zu beider Nutzen verbinden will. Via Plugin können User, ohne Änderung der Experience, Token sammeln wenn sie ihre Channels anschauen.

Content-Creator können ihre Abonnenten durch die Tokens incentivieren indem sie Merch oder andere Dinge an ihre Fans verkaufen. So kann die Treue von Fans, die viel zur Watchtime beitragen, belohnt werden.

Weitere Implementierung werden NFTs, Leveling-Systeme und Gamification-Ansätze sein. Das Projekt ist noch so neu das noch nicht mal ein Whitepaper exisitiert.

Ich hoffe dass von einem Erfolg des Projekt die zugrunde liegende Zilliqua-Blockchain profitieren wird. Deshalb habe ich eine Position mit meinem Risikokapital eröffnet.

Finanz-ebook: 50 Seiten gratis

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben dem Auszug aus dem Finanz-eBook regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen