Consorsbank Kreditkarte – Ratgeber und Vergleich

Consors bietet zwei unterschiedliche Kreditkarten an. Sowohl das Visa- als auch Mastercard Modell bieten im Kreditkarten Vergleich unterschiedliche Vorteile. Freiheit beim Einsatz der Kreditkarte – diesen Anspruch verfolgen die Consorsbank und Consors Finanz. Stellt sich die Frage, ob du die Consorsbank Kreditkarte fortan zum Zahlen, Geldabheben, Reisen und Shoppen gleichermaßen gut nutzen kannst. Der Ratgeber zeigt Ihnen die Vor- und Nachteile der Consors Finanzprodukte. 

Das Wichtigste in Kürze

blank
  • eine Consorsbank Kreditkarte gibt es als Visa- und Mastercard Modell
  • die Kreditkarten sind kostenlos und dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Abhebungen von Bargeld sind bei beiden Modellen ab einem Mindestbetrag kostenlos
  • zur Visa-Karte gibt es ein kostenloses Girokonto dazu
  • die Sicherheit der Kreditkarten ist hoch, die BNP Paribas gilt als erfahrenes Finanzinstitut
  • der professionelle Kundenservice kümmert sich jederzeit um die Probleme der Karteninhaber

[toc]

Consorsbank Kreditkarte und Consors Finanz Mastercard 

Wer von der Consorsbank Kreditkarte spricht, muss sich zunächst überlegen, welches Kartenmodell er meint. Oftmals steht die Consorsbank Visa Card im Mittelpunkt der Betrachtung. Bei der Visa-Kreditkarte gibt es ein kostenloses Girokonto und die Möglichkeit, weltweit Geld ohne Gebühren abzuheben.

Bei der Consors Finanz Mastercard sieht dies anders aus. Diese funktioniert wie eine herkömmliche Kreditkarte ohne Girokonto, welche Ihnen eine flexible Rückzahlung ermöglicht. Beide Kreditkarten stammen von der BNP Paribas. Ebenfalls sind beide Kartenmodelle komplett kostenlos. 

Das ist das Angebot der Consorsbank Creditcard 

Die Entscheidung für die richtige Kreditkarte ist oftmals schwer. Hier empfiehlt sich ein Blick auf das Angebot der verschiedenen Kreditkarten. Wenn der Funktionsumfang mit den eigenen Bedürfnissen korrespondiert, handelt es sich oftmals um das beste Kartenmodell. 

Gibt es Versicherungen? 

Sowohl die Consorsbank Kreditkarte als auch die Consors Mastercard sind kostenlose Kartenmodelle. Ein umfangreiches Versicherungspaket gibt es bei gebührenfreien Modellen nur selten. BNP Paribas verzichtet bei beiden Finanzprodukten auf dazugehörige Versicherungen. 

Rabatte und Bonusprogramme

Zudem sind die Rabatte und Bonusprogramme naturgemäß beschränkt. Wer seine Consorsbank Kreditkarte jedoch regelmäßig einsetzt, kann von einem Bonus profitieren.

Pro Zahlung werden 10 Cent Bonus gutgeschrieben – bei der Nutzung als Gehaltskonto gibt es sogar einen einmaligen 50 Euro Bonus auf das Girokonto. 

Ist eine Zweitkarte erhältlich? 

Partnerkarten sind erhältlich. Falls du das Girokonto mit deinem Partner gemeinsam nutzen willst, ist es von Vorteil, zwei Kreditkarten zu haben. Dafür muss sich dein Partner selbstverständlich ebenfalls legitimieren und identifizieren. Die Partnerkarte ist kostenlos erhältlich. 

Kontaktloses Zahlen

BNP Paribas ist eine moderne Bank. Dank NFC Technologie kannst du kontaktlos zahlen. Bei kleinen Einkäufen ist die Eingabe von einem PIN oder der Unterschrift fortan nicht mehr notwendig. Du sparst effektiv Zeit, indem du deine Consorsbank Kreditkarte lediglich an das Lesegerät halten. 

Google und Apple Pay

Mittlerweile arbeitet die Consorsbank zudem mit unterschiedlichen Zahlungsdienstleistern zusammen. Als Kunde und Karteninhaber kannst du dank Kompatibilität deiner Kreditkarte sowohl mit Google als auch Apple Pay verknüpfen. Dies sorgt für einen noch höheren Komfort beim Online-Shopping. 

Alles über die Funktionsweise der Kreditkarte 

Neben dem Funktionsumfang entscheidet auch die Funktionalität einer Kreditkarte über deren Beliebtheit. Folglich empfiehlt sich ein Blick auf die Funktionsweise von der erstmaligen Beantragung der Kreditkarte bis hin zur monatlichen Abrechnung. 

So beantragst du die Kreditkarte 

Die Beantragung der Kreditkarte ändert sich daran, ob du bereits ein Girokonto bei der Consorsbank besitzt. Wenn du ein Girokonto hast, kannst du umgehend die Kreditkarte beantragen.

Falls du die Visa-Kreditkarte noch nicht hast, ist die Eröffnung eines Girokontos notwendig. Schließlich gibt es die Consorsbank Kreditkarte Visa nur gemeinsam mit einem Girokonto.

Anders sieht dies aus, wenn du eine Kreditkarte Mastercard wünschst. Diese ist ohne Girokonto möglich. Hier kannst du direkt zum Antrag auf eine Kreditkarte übergehen. 

Der Kreditkartenantrag erfolgt online und schnell. Hierfür musst du nur wenige Daten angeben, Anschließend erfolgt bei der Mastercard die Schufa-Abfrage.

Eine solche ist bei der Visa-Kreditkarte nicht notwendig. Schließlich handelt es sich hierbei nicht um eine gängige Kreditkarte, sondern nur um eine Prepaid-Variante.

Die Legitimation erfolgt durch eine Identifizierung per Post-Ident. Anschließend prägt die BNP Paribas die Kreditkarte und schickt sie dir zu. 

Zahlungsziel und Ratenzahlung 

Bei der Visa-Kreditkarte gibt es kein Zahlungsziel. Das Gleiche gilt für eine Ratenzahlung. Schließlich handelt es sich um keine herkömmliche Kreditkarte, sondern ein Girokonto mit Prepaid-Karte.

Du kannst lediglich Bezahlungen in einem Umfang tätigen, der vom Guthaben auf deinem Konto gedeckt ist. Dies kannst du allenfalls überziehen, indem du einen Dispositionskredit aufnehmen. Die Zinsen sind jedoch vergleichsweise hoch. 

Anders sieht dies bei der Consors Finanz Mastercard aus. Die Rückzahlung ist flexibel möglich. Du kannst dich entscheiden, ob du die Rückzahlung in einem Betrag durchführen oder kleinere Teilbeträge bevorzugen. Diese Wahl kannst du ganz alleine treffen und immer nach Bedarf ändern. Dies ist komfortabel in deiner App oder dem Online-Banking Bereich möglich. 

Die Einmalzahlung hat ein Zahlungsziel von bis zu 90 Tagen. Innerhalb von langen drei Monaten kannst du die Umsätze somit zinsfrei zurückzahlen. Dies gilt jedoch nur für Zahlungen mit der Kreditkarte. Die Rückzahlung erfolgt via Lastschriftverfahren oder Überweisung – diese Wahl obliegt dem Karteninhaber. 

Abrechnung und Zahlungsübersicht 

Bei der Visa-Kreditkarte erfolgt keine Abrechnung. Als Debit-Kreditkarte wird das Girokonto immer dann belastet, wenn du die Consorsbank Kreditkarte einsetzt. Übersicht über sämtliche Zahlungen hast du zu jeder Zeit in der App oder beim Online-Banking. 

Anders sieht dies bei der Zahlungsübersicht für die Consorsbank Kreditkarte aus. Dort erfolgt die Abrechnung erst nach drei Monaten. Die Zahlungsübersicht steht auch jeder Zeit online zur Verfügung. 

Das ist der Kundenservice der Consorsbank 

Der Komfort beim Einsatz einer Karte hängt auch von dem Kundenservice ab. Dies ist bei der Consorsbank Kreditkarte nicht anders. Es lohnt sich somit ein Blick auf den Kundenservice von Consors. 

Ist eine Freischaltung notwendig? 

Nach dem Versand der Karte und dem Erhalt deiner neuen Kreditkarte musst du diese noch freischalten lassen. Ein Zugriff auf die App genügt, um die Karte freizuschalten. Fortan kannst du die Consors Kreditkarte frei nach deinem Belieben nutzen. 

Karte sperren und Ersatzkarte beantragen

Im Falle eines Kartenmissbrauchs oder -verlust eilt die Zeit. Desto schneller du die Karte sperrst, desto besser stehen die Chancen, dass du keinen finanziellen Schaden erleidest. Die Sperrung ist somit unausweichlich. 

Dabei kannst du deine Kreditkarte auf unterschiedliche Arten sperren. Zum einen genügt ein Anruf beim Kundenservice der Consorsbank, welcher die Kreditkarte umgehend sperren kann. Je nachdem, ob du eine Visa- oder Mastercard besitzt, kannst du auch die allgemeine Sperr-Hotline von Mastercard oder Visacard nutzen. 

Kündigung der Consorsbank Kreditkarte 

Die Kündigung der Consorsbank Kreditkarte ist leicht möglich. Beachte bei der Consorsbank Visa Creditcard jedoch, dass du auch einfach das Girokonto kündigen kannst. Dies bedeutet zugleich eine Kündigung deiner Kreditkarte. Die Kündigung ist schriftlich oder telefonisch möglich. 

Kosten der Consorsbank Kreditkarte 

Neben Funktionen, Leistungen und Service sind auch die Kosten einer Kreditkarte von hoher Bedeutung. Diese setzen sich aus unterschiedlichen Posten zusammen. Jahresgebühr, Kosten bei Nutzung oder sonstige Gebühren sind Teil der Kreditkartenkosten. 

Jahresgebühren der Kreditkarte 

Ganz gleich, ob du dich für die Visa-Kreditkarte oder die Mastercard entscheidest – beide Kreditkartenmodelle haben eines gemeinsam. Eine Jahresgebühr wird nicht fällig. Die Kreditkarten sind bereits ab dem ersten Jahr gebührenfrei. Dies ändert sich auch nicht in den darauffolgenden Jahren. Bei der Consorsbank Kreditkarte gehört ein ebenfalls kostenloses Girokonto zum Angebot. 

Kosten bei Bezahlung und Abhebung 

Die Abhebung von Bargeld funktioniert bei beiden Kreditkarten hervorragend. Während es bei der Visa-Kreditkarte kostenlose Abhebungen von Bargeld gibt, sofern du eine Grenze von 50 Euro überschreitest, ist die relevante Grenze bei der Mastercard 300 Euro. Bei geringeren Beträgen fällt eine anteilige Gebühr an. 

Nutzung im Ausland 

Die Consorsbank Kreditkarte als Visa-Modell eignet sich für den Einsatz im Ausland. Abhebungen und auch Zahlungen funktionieren auf der ganzen Welt ohne Probleme. Zudem sind die Abhebungen kostenlos. Bei der Mastercard gibt es kostenlose Abhebungen ab einem Wert von 300 Euro. Dafür fällt keine Fremdwährungsgebühr an. 

Die Vor- und Nachteile der Consorsbank Kreditkarte

Kaum eine Kreditkarte bietet ausschließlich Vorteile. Dies trifft auch auf die Consorsbank Kreditkarte zu. Sowohl Master- als auch Visa-Variante bieten Vor- und Nachteile. Für dich als Karteninhaber empfiehlt sich immer ein Blick, welche Vorteile welches Kartenmodell bietet.

Das sind die Vorteile der VISA Kreditkarte 

  • keine Jahresgebühr
  • kostenlose Abhebungen von Bargeld auf der ganzen Welt bei Betrag von min. 50 Euro
  • zusätzlich gibt es ein kostenloses Girokonto
  • kontaktloses Zahlen steht für hohen Komfort

Das sind die Nachteile der VISA Kreditkarte 

  • ohne Girokonto keine Kreditkarte
  • als Debitkreditkarte gibt es keinen Kreditrahmen
  • Fremdwährungsgebühr von 1,75%
  • Einzahlung von Bargeld bei Direktbank nicht möglich

Das sind die Vorteile der Mastercard 

  • ab 300 Euro kostenfreie Abhebungen von Bargeld
  • dank fehlender Fremdwährungsgebühr kostenfreie Zahlungen im Ausland
  • großzügiges Zinsfreies Zahlungsziel von 90 Tagen
  • keine Jahresgebühr

Das sind die Nachteile der Mastercard 

  • keine umfangreichen Zusatzleistungen wie Versicherungsangebote
  • Abhebungen von unter 300 Euro kosten Geld
  • Ratenzahlung voreingestellt mit hohen Zinsen von fast 16%
  • zinsfreies Zahlungsziel gilt nur für Zahlungen und nicht für Abhebungen

Für wen lohnt sich die Consors Kreditkarte?

Stellt sich somit die Frage, für wen sich die Kreditkartenmodelle eigentlich lohnen. Die Mastercard bietet eine Rückzahlung zinsfrei mit 90 Tagen an. Wer von dieser Möglichkeit bei Zahlungen häufiger Gebraucht macht, kommt auf seine Kosten. Schließlich sind die Zahlungsziele bei anderen Banken deutlich kürzer.

Dank fehlender Fremdwährungsgebühr kannst du die Mastercard im Ausland nutzen, sofern du dort die Karte zum Zahlen oder für hohe Abhebungen nutzt. 

Demgegenüber ist die Visa Card der Consorsbank für alle Personen das Richtige, welche einen guten Service bei einer kostenlosen Kreditkarte suchen. Ohne Jahresgebühr bekommt man eine bodenständige Kreditkarte, welche sich insbesondere für das Abheben von Bargeld auf der ganzen Welt eignet. 

Sicherheit bei der Kreditkarte 

Die Sicherheit der Kreditkarten wird durchweg als positiv beschrieben. Bei der BNP Paribas als herausgebende Bank handelt es sich um einen namhaften und erfahrenen Akteur auf dem Finanzmarkt.

Die Bank unterliegt den gängigen Sicherungsmechanismen, sodass du und dein etwaiges Guthaben geschützt sind. Selbst im Falle einer Insolvenz springt die Einlagensicherung bis zu einem bestimmten Betrag ein und ersetzt deinen Schaden. 

Darüber hinaus legt die Consorsbank auch im Bereich Online- und Mobile-Banking hohen Wert auf Sicherheit. Die Kreditkarten weisen sämtliche Sicherheitsmechanismen, Prägungen und Codes auf. Zudem hast du in Echtzeit Zugriff auf dein Konto und die getätigten Umsätze.

Du kannst somit jederzeit kontrollieren, wer welchen Betrag mit der Consorsbank Kreditkarte zahlt. 

Alternativen zur Consorsbank Kreditkarte 

Die Consorsbank Kreditkarte ist keineswegs alternativlos. Auch wenn es sich hierbei um ein hochwertiges Finanzprodukt handelt, gibt es aufgrund einiger Nachteile auch Alternativen. Diese bewegen sich ebenfalls im kostenlosen Sektor und überzeugen mit einem umfangreicheren Angebot als die Consorsbank Kreditkarte. Insbesondere die folgenden Modelle sind beliebt: 

Zudem gibt es auch weitere Kreditkartenmodelle, die ein Mehr an Leistungen bieten. Für wen der Preis nachrangig ist, kann auch eine kostenpflichtige Kreditkarte eine gute Wahl sein. Insbesondere die verschiedenen Amex Produkte überzeugen mit Zusatzangeboten wie Bonusprogrammen und Versicherungen. 

Wer mit der Consorsbank Kreditkarte bzw. dem konkreten Angebot nicht zufrieden ist, kann ein Upgrade durchführen. Untypisch für die Direktbanken gibt es nämlich ein Premium-Angebot, die Visa Gold. Diese kostet eine Jahresgebühr und bietet dafür umfassendere Leistungen. Wer somit bei der Consorsbank bleiben möchte, aber mehr als die normale Kreditkarte wünscht, kann auch die Visa Gold wählen. 

Fazit

Die Consorsbank Kreditkarte ist ein gutes Finanzprodukt. Wer zudem ein Girokonto wünscht, macht mit der Visa-Kreditkarte nichts falsch. Dank fehlender Jahresgebühr lohnt sich für einige Personen auch die Mastercard.

Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es im Kreditkarten-Vergleich bessere Kreditkarten gibt. Für viele Personen wird sich eine der aufgezählten Alternativen besser eignen, da das Leistungsangebot noch umfassender ist.

Das könnte dir auch gefallen