fbpx
Mit Umfragen Geld verdienen

Mit Umfragen Geld verdienen – lukrativer Nebenjob im Internet?

Sparen, um die Urlaubskasse ein wenig aufzubessern, endlich in die ersten Aktien zu investieren oder sich auch als Student regelmäßig etwas gönnen: Bestimmt hast auch du schon einmal darüber nachgedacht, dir zu deinem regulären Einkommen etwas dazuzuverdienen. Im Internet mit Umfragen Geld verdienen scheint dafür die perfekte Möglichkeit zu bieten. Doch wie einfach geht das tatsächlich? Wie seriös sind die Anbieter? Und wie viel Einkommen springt dabei letztlich für dich heraus? Kurzum: Funktioniert mit Umfragen Geld verdienen wirklich? Wir klären dich auf!

Was genau sind Online-Umfragen und wer führt sie durch?

Marktforschungsunternehmen sind ein wichtiger Bestandteil der modernen Wirtschaft. Hersteller bestimmter Waren und Dienstleistungen suchen durch sie den direkten Kontakt mit ihrer Zielgruppe. Die Antworten zu gezielten Fragen geben dem Unternehmen Rückschlüsse auf die aktuelle Lage am Markt, das Interesse an bestimmten Produkten und vieles mehr. Was früher umständlich und lästig am Telefon oder von Tür zu Tür erledigt wurde, lässt sich nun ganz unkompliziert im Internet durchführen.

Online können die Fragen nicht nur mit wenigen Mausklicks beantwortet werden, dem Unternehmen steht auch eine bunte Mischung an Personen zum Befragen zur Verfügung. Die Themen der Online-Umfragen sind vielfältig. Als Teilnehmer erwarten dich Fragen über dein Ausgabenverhalten, über dein Buchungsverhalten bei Flugreisen bis hin zu deinen Eindrücken neu erschienener Produkte.

Wie lässt sich mit Umfragen Geld verdienen?

Die interessierten Betriebe lassen sich die wichtigen Auswertungen einer Umfrage natürlich auch etwas kosten. Sie bezahlen dafür das Marktforschungsunternehmen, welches wiederum eine Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an der Befragung auszahlt.

Dadurch kannst auch du mit Umfragen Geld verdienen, ganz easy vom Sofa aus, am Smartphone in der U-Bahn oder an jedem anderen Ort, an dem du gerade Zeit und Lust hast. Als Teilnehmer stehen dir allerdings nicht alle vom jeweiligen Anbieter abgewickelte Umfragen zur Verfügung. Deine bei der Registrierung angegebenen Daten wie Alter und Wohnort müssen zu den festgelegten Faktoren der jeweiligen Zielgruppe passen.

Weiter Faktoren werden manchmal innerhalb der ersten Fragen geprüft. So kann es passieren, dass die Umfrage zu Beginn vom System angebrochen wird und die Nachricht erscheint, dass du für die aktuelle Umfrage nicht als Teilnehmer in Frage kommst. Die Zeit für die bereits begonnene Umfrage wird die leider nicht vergütet.

Beispiel: Der Auftraggeber sucht Frauen zwischen 18 und 29 Jahren aus Bayern. Beides trifft auf dich zu, du erhältst die Einladung zur Umfrage. Die ersten beiden Fragen zu Kindern und dem höchsten Schulabschluss beantwortest du ebenfalls – aus Sicht des Auftraggebers – korrekt (keine Kinder, Abitur). Doch du besitzt keinen Führerschein, was in der dritten Fragen überprüft wird. Demnach scheidest du aus der Umfrage aus. Beim Ziel, mit Umfragen Geld verdienen zu können, ist das manchmal sehr frustrierend.

Für alle tatsächlich komplett absolvierten Umfragen gibt es einen fixen Geldbetrag, der sich je nach Marktforschungsinstitut und Umfrage unterscheidet. Dieser wird dir in Form von barem Geld oder Gutscheinkarten von Amazon & Co in regelmäßigen Abständen ausbezahlt.

Schüler, Studenten & Co: Wer darf mit Umfragen Geld verdienen und wie bewerbe ich mich?

Gesetzlich ist geregelt, dass Jugendliche ab 14 Jahren kleine Schüler- und Ferienjobs übernehmen dürfen. Auch Online-Umfragen fallen darunter. Eine Absprache mit den Eltern sollte natürlich trotzdem stattfinden. Auch muss geklärt werden, wie die Bezahlung geregelt wird, falls der Schüler oder die Schülerin noch kein eigenes Bankkonto besitzt.

Zudem kann es sein, dass manche Anbieter die Registrierung, um mit Umfragen Geld zu verdienen, erst ab 16 oder 18 Jahren erlauben. Studenten und weitere Erwachsenen steht hingegen keine Einschränkung bei der Teilnahme an Online-Umfragen im Weg. Für sie kann es ab einer gewissen Summe lediglich zu steuerlichen Verpflichtungen kommen.

Auf diese gehen wir im Abschnitt zu Risiken, Nachteile und Verpflichtungen weiter unten ein. Eine Bewerbung wie für einen herkömmlichen Job gibt es als Teilnehmer bei Umfragen nicht. Alles was du tun musst, um mit Umfragen Geld verdienen zu können, ist dich mit deiner E-Mail Adresse beim gewählten Anbieter zu registrieren. Bietet das Marktforschungsinstitut zusätzlich eine App an, dann installiere diese. So kannst du auch unterwegs ständig Fragen beantworten.

Das große Geld oder kleine Peanuts: Wie viel kann ich mit Online-Umfragen verdienen?

Bevor du dich für diese Art von Online Nebenjob entscheidest, möchtest du garantiert wissen, wie viel Geld tatsächlich am Ende des Monats dabei auf dein Konto überwiesen wird. Eins gleich vorweg: Reich werden kannst du mit Umfragen nicht!

Mit Umfragen Geld verdienen bedeutet, dir ein kleines Taschengeld dazuzuverdienen. Mit ein wenig Zeitaufwand, Disziplin und einem Hauch von Glück können dabei aber durchaus lukrative Summen entstehen, sodass du monatlich mehr Geld sparen und für dich arbeiten lassen kannst.

Wie viel Geld du mit Umfragen verdienen kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Wie oft hast du Zeit? Checkst du regelmäßig deine E-Mails und die Webseite der Anbieter, um keine Umfrage zu verpassen? Passt du überdurchschnittlich gut zu gefragten Zielgruppen? Wegen dieser individuellen Werte lassen sich keine konkreten Summen nennen, wenn es darum geht, mit Umfragen Geld verdienen zu können. Erfahrungsberichte aus dem Internet von Usern, die regelmäßig mit Umfragen Geld verdienen, können aber erste Anhaltspunkte geben. So berichten etwa ein User von rund 350 Euro monatlich bei einen Zeitaufwand von 1-2 Stunden täglich.

Andere, die nur ab und zu an einer Umfrage teilnehmen, kommen immerhin noch auf 10 Euro im Monat. Je nach Länge und Anbieter gibt es nämlich im Durchschnitt zwischen 50 Cent und 3 Euro pro Umfrage. Es hängt also ganz von dir und deinem Einsatz ab. Einen Full-Time Job ersetzten kann mit Umfragen Geld verdienen aber nicht. So machen Studenten-Job hingegen schon.

Die meisten Marktforschungsinstitute begrenzen die monatliche Zahl der Umfragen, an denen man teilnehmen kann. Deshalb sollte man sich gleich bei mehreren Anbietern registrieren. Das erhöht den Gewinn und die tägliche Chance auf eine Teilnahme wird zur Gewissheit. Der User mit dem Verdienst von 350 Euro ist beispielsweise bei über 15 verschiedenen Anbietern angemeldet.

Dein verdientes Geld wird je nach Anbieter wöchentlich, monatlich oder auf Wunsch ausbezahlt. Dafür musst du die Mindestsumme zur Auszahlung erreicht haben. Die Zahlung erfolgt per Überweisung auf dein Konto oder wird über PayPal abgewickelt. Manche Marktforschungsseiten überweisen kein bares Geld, sondern nur Geschenkgutscheinkarten, in der Regel von Amazon. Wenn du sowieso regelmäßig dort einkaufst, lohnen sich auch diese Anbieter, um mit Umfragen Geld zu verdienen.

Mit Umfragen Geld verdienen: Deine Vorteile!

Auch wenn mit Umfragen im Internet nicht das ganz große Geld zu holen ist, hat der Nebenjob trotzdem einige attraktive Vorteile:

  1. Zeitlich flexibel: Du kannst immer dann an Umfragen teilnehmen, wann es dir gerade am besten passt. Sei in den Ferien oder als Frühaufsteher beim Morgenkaffee aktiv, während du in der Prüfungszeit die Umfragen links liegen lässt. Kaum ein anderer Nebenjob bietet dir so viel Freiheit und Flexibilität.
  2. Arbeiten von zu Hause aus: Nie wieder bei Wind und Wetter Flyer verteilen! Gemütlich auf dem Sofa liegend kannst du mit Umfragen Geld verdienen. Beantworte Fragen in den Werbepausen beim Fernsehen oder während dein Nudelwasser kocht. So lassen sich pro Tag einige Euro tatsächlich ganz wie nebenbei verdienen.
  3. Arbeiten unterwegs: Nimm per App an Umfragen teil und nutze deine tägliche Fahrt mit Bus oder Bahn um Geld zu verdienen. Auch Wartezeiten beim Arzt oder anderen Terminen lassen sich so sinnvoll nutzen.

Erfahrungen mit Meinungsumfragen online: Welche seriösen Anbieter gibt es?

Eine Meinungsumfrageseite verspricht dir reich zu werden oder verlangt gar Geld für die Registrierung? Dann Finger weg! Halte dich nur an seriöse Anbieter, die dich regelmäßig zu Umfragen einladen und deine Verdienste korrekt auszahlen. Bei einem dir noch unbekannten Institut reicht oft schon eine kleine Internetrecherche, um aus den Erfahrungen anderer User Rückschlüsse über die Seriosität ziehen zu können. Bei den bekanntesten Anbietern kannst du ebenfalls nichts falsch machen und ohne Bedenken mit Umfragen Geld verdienen:

Toluna

Das französische Unternehmen ist einer der Marktführer im Bereich der bezahlten Umfragen und ist zusätzlich auch immer auf der Suche nach Produkttestern. Dabei wird dir ein neues Produkt, von Waschpulver bis Katzenstreu, zugesendet und du füllst im Anschluss eine Umfrage zu speziell diesem Produkt aus. Toluna zeigt sich jung, modern und ist als Webseite und App verfügbar. Die Auszahlung erfolgt ab einem Verdienst von 35 Euro als Prämienüberweisung oder Gutschein, ganz nach deinem Wunsch.

Mingle

Mingle ist ein Online-Marktforschungsinstitut aus Deutschland. Für jede Umfrage bekommst du hier eine gewisse Anzahl an Punkten, die sich in Geld umrechnen lässt. 500 Mingle-Punkte sind 5 Euro. Ab 20 Euro kannst du dir das Geld auf dein Bankkonto überweisen lassen. Erfahrungen zeigen, dass du pro Woche zu rund vier Umfragen eingeladen wirst.

Meinungsort

Hinter dem Namen Meinungsort steckt der deutsche Ableger des amerikanischen Institutes Survey Sampling International. Pro Umfrage gibt es hier bis zu 2 Euro und ihr werdet durchschnittlich zu acht Umfragen pro Monat eingeladen. Mit Eigeninitiative könnt ihr bei täglichen Nachsehen auf der Webseite auch an mehr Umfragen teilnehmen.

Swagbucks

Mit Umfragen Geld verdienen geht auch bei Swagbucks. Die Plattform aus den USA hat bereits über 50 Millionen User und besticht vor allem durch sehr viele bereitgestellte Umfragen. Deine Auszahlung bekommst du bereits ab 5 Euro. Einziger Nachteil: Eine Barüberweisung ist nicht möglich, du bekommst nur Geschenkgutscheine für Bestellungen bei Amazon & Co.

Ein Video mit dem Test einiger Umfrageanbieter findest du hier:

Risiken, Nachteile und Verpflichtungen: Was gibt es bei der Teilnahme an Meinungsumfragen zu beachten?

Seriöse Anbieter verpflichten sich den Gesetzen zum Datenschutz. Für dich gibt es daher kein Risiko, dass seine Angaben an unbefugte Dritte weitergegeben werden. Persönliche Angaben wie Alter und Wohnort sind wichtig, um dich den entsprechenden Zielgruppen für die Umfragen zuzuteilen.

Auch deine Bankverbindung musst du für die Auszahlung preisgeben. Alternativ hast du Möglichkeiten wie PayPal oder eine Auszahlung über Geschenkgutscheine. Du verpflichtest dich nicht, an einer bestimmen Anzahl an Umfragen teilzunehmen. Einladungen kannst du jederzeit ablehnen oder ignorieren. Zu steuerlichen Angaben bist du jedoch durchaus verpflichtet.

Einnahmen durch Online-Tätigkeiten müssen in deiner jährlichen Steuererklärung angegeben werden. Bei wenigen hundert Euro im Jahr liegst du als Schüler oder Student jedoch meist unter dem Freibetrag und musst keine Steuern entrichten. Bekommst du Hartz4 oder eine andere Unterstützung, darfst du in einem gewissen Rahmen ebenfalls etwas dazuverdienen. Informiere dich am besten beim Amt über die Grenze und halte dich an die Regeln.

Als weiterer negativer Aspekt ist sicherlich der relative Zeitaufwand für kleine Geldbeträge zu nennen. Wer mit Umfragen Geld verdienen möchte, muss sich bewusst sein, dass es ein Nebenjob mit geringem Stundenlohn ist. Siehst du die Umfragen jedoch als netten Nebenverdienst, der noch dazu Spaß macht, wird der negative Aspekt schnell zum positiven Erlebnis. Das zusätzliche Geld kannst du in Aktien oder P2P-Kredite investieren und steigerst deine passiven Einnahmen.

Online Geld verdienen: Die besten Alternativen zur Umfrage

Neben der Teilnahme an Umfragen gibt es auch noch einige andere Wege, um im Internet Geld zu verdienen und sich ein kleines Nebeneinkommen zu sichern. Eine Möglichkeit ist die Arbeit auf Freelancer-Basis. Anders als bei Umfragen brauchst du hier spezielles Können und Talent.

Du schreibst für Auftraggeber Texte, erstellst Grafiken oder erledigst andere kleine, digitale Jobs. Du verdienst in der Regel sehr viel schneller sehr viel mehr Geld als mit Umfragen. Schaue dir auch die Liste der besten Spartipps an, um deinen monatlichen Sparbetrag zu erhöhen.

Fazit: Mit Umfragen Geld verdienen, ja oder nein?

Mit Umfragen Geld verdienen ist eine relativ unkomplizierte Option, die nur ein wenig Geduld und Zeit in Anspruch nimmt. Als Nebenjob sind die Online-Meinungsumfragen vor allem für Schüler, Studenten und Menschen auf Jobsuche ideal geeignet. Hast du außerdem noch Spaß an der Sache, ist es genau die richtige Option für dich!

Hast du Umfragen schon einmal ausprobiert? Wie sind deine Erfahrungen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Zum Weiterlesen:

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 4.3]
Folge mir:

3 Kommentare

  1. Hallo,

    vielen Dank für den ausführlichen Artikel! Ich mache seit ein paar Jahren bei Umfragen mit (bei yougov). So alle vier bis fünf Monate habe ich einen Amazon-Gutschein in Höhe von 50€ zusammen. Der Aufwand beläuft sich auf ca. 2 Stunden pro Woche. Also reich werde ich dadurch wahrscheinlich eher nicht. Aber es sind manchmal ganz interessante Umfragen dabei, die auch Spaß machen…

  2. Naja, Geld verdienen…habe ich schon ausprobiert, dabei investiert man jede menge lebenszeit für ein paar euro..sogar klo putzen ist besser bezahlt. das ist nur ausbeute!

    1. Hi Sonja,

      jeder kann ja immernoch frei entscheiden, was er machen möchte. Vielleicht ist es für manche besser, anstatt ein Klo zu putzen zu Hause am Rechner oder Handy Umfragen zu beantworten. Ich wollte eine weitere Option aufzeigen, um Geld zu verdienen. Wer sie wahrnimmt, entscheidet jeder selbst.
      Lg Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow Me