Mit Dividenden ETFs langfristig Vermögen aufbauen

Dividenden ETFs sind eine günstige und effektive Möglichkeit, langfristig Vermögen aufzubauen. Sie sind in ihrer Aktien-Auswahl ein spezialisierter ETF. Doch wie funktioniert eigentlich der Aufbau von Vermögen über die Investition in Dividenden ETFs und wie findet man das richtige Produkt?

Da es für die optimale Auswahl wichtig ist, die Funktionsweise einer Dividendenstrategie zu verstehen, sowie die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Dividenden ETFs zu kennen, solltest du dich etwas gründlicher damit beschäftigten.

Denn neben der richtigen Strategie zählt Disziplin zu den Grundlagen für den langfristigen Anlageerfolg. Diese Disziplin lässt sich leichter einhalten, wenn du genau verstehst, was du tust. Wie du jetzt mit den besten Dividenden ETFs in eine bessere finanzielle Zukunft startest, erfährst du in diesem Beitrag.

Disclaimer Anlageberatung

Das wichtigste in Kürze

  • Dividenden sollten Teil einer langfristigen Anlage sein
  • Ein günstiges Produkt für diese Strategie sind sogenannte Dividenden ETFs
  • Für den Aufbau können kostenlose Sparpläne auf Dividenden ETFs bei einem Online Broker genutzt werden
  • Sehr gute Produkte, für die es kostenlose Sparpläne gibt, sind etwa Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF Distributing (WKN: A1T8FV) oder der Lyxor SG Global Quality Income NTR UCITS ETF D-EUR (WKN: LYX0PP)
  • Kostenlose Sparpläne gibt es bei Online Brokern wie Trade Republic oder Consorsbank*

Dividenden ETFs als Baustein für einen langfristigen Vermögensaufbau

Wenn es um den langfristigen Aufbau von Vermögen geht, dann kommst du um den Aktienmarkt nicht herum. Keine Anlageklasse bietet auf lange Sicht solche attraktiven Renditen.

Doch auf der anderen Seite ist diese Anlageklasse auch mit einigen Besonderheiten verbunden. Ein wichtiger Aspekt, der gerade bei deutschen Sparern immer im Mittelpunkt der Diskussion steht, sind die Risiken dieser Anlageform. Doch diesen tatsächlichen sowie vermeintlichen Risiken stehen unbestreitbare Vorteile gegenüber.

Wir möchten dir helfen, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und die wichtigsten Fragen rund um das Thema beleuchten. Neben den zentralen Vorteilen von Dividenden ETFs machen wir dich aber auch mit den Nachteilen bekannt, die du unbedingt kennen solltest.

Was ist eigentlich ein Dividenden ETF?

Wenn du dich schon mal mit dem Thema Geldanlage über die Börse beschäftigt hast, dann wirst du sicher schon vom Begriff der Dividendenstrategie gehört haben. Der zentrale Begriff in diesem Zusammenhang ist die Dividende. Dabei handelt es sich um die Gewinnausschüttung eines Unternehmens an seine Anteilseigener, also an diejenigen, die die Aktien besitzen (Dividenden Aktien).

Dividenden ETFs setzen bei der Zusammenstellung ihrer Aktien auf Unternehmen mit stabiler und überdurchschnittlichen Dividenden, während etwa Markt ETFs, wie der MSCI World hier keine Gewichtung vornimmt, sondern einfach den Markt abbildet.

Dividenden werden dabei von vielen, aber längst nicht von allen Unternehmen ausgeschüttet. Auch mit der Regelmäßigkeit ist es so eine Sache: nur die wenigsten Unternehmen schaffen es, über einen langen Zeitraum hinweg ihre Anteilseigner mit einer stabilen Dividende zu erfreuen und noch weniger Unternehmen haben es darüber hinaus geschafft, die Höhe der Dividende kontinuierlich zu steigern.

Dividendenrendite und ihre Bedeutung

Die Höhe der Dividende in Relation zum Kurs, auch Dividendenrendite genannt, sowie die Historie der Ausschüttung sind daher wichtige Kriterien zur Beurteilung der Qualität einer Aktiengesellschaft. Langfristig gesehen können nur Unternehmen ihre Anteilseigner von einer stabilen oder besser noch steigenden Dividende profitieren lassen, die stabile Gewinne erwirtschaften.

Auf diesen Zusammenhang bauen Dividenden ETFs, indem sie in Unternehmen investieren, die mit Blick auf die Zahlung von Dividenden bestimmte Kriterien erfüllen. Diese können und werden sich im Einzelnen von ETF zu ETF unterscheiden.

Im Kern läuft eine Dividendenstrategie, wie sie auch von den meisten Dividenden ETFs verfolgt wird, darauf hinaus, langfristig stabile Dividendenzahler zu identifizieren und darin zu investieren.

Dividenden ETFs bieten Diversifikation, geringe Kosten und stabile Renditen

Die erfolgreiche Geldanlage beruht auf verschiedenen Faktoren, die je nach Anlagestrategie unterschiedlich stark gewichtet werden. Eine absolut zentrale Bedeutung kommt aber den folgenden drei Faktoren zu: Diversifikation, Qualität und Langfristigkeit.

Während durch eine breite Streuung das Verlustrisiko von Einzelaktien minimiert wird, sorgt ein langfristiger Anlagehorizont in Verbindung mit der Disziplin des Anlegers dafür, dass nicht nur die durchschnittliche Marktrendite erzielt wird, sondern auch der sogenannte Zinseszinseffekt zum Tragen kommt. Das bedeutet verkürzt ausgedrückt, dass die Erträge, in diesem Fall die Dividenden, wieder angelegt werden und dann in der Folge selber wieder Erträge bringen.

Unschlagbare Kostenstruktur

Verstärkt wird dieser langfristige Effekt durch die niedrigen Kosten von ETFs. Im Gegensatz zu aktiv verwalteten Fonds, wie etwa dem bekannten Deka Global Champions, zeichnen sich ETFs durch eine geringe Gesamtkostenquote (TER) aus.

So belaufen sich die jährlichen Kosten für den Deka Global Champions auf insgesamt 1,47 Prozent je Jahr. Hinzu kommt ein einmaliger Ausgabeaufschlag von satten 3,75 Prozent. Demgegenüber steht eine durchschnittliche TER von ETFs im Bereich von rund 0,4 Prozent. Auch Ausgabeaufschläge müssen bei ETFs in der Regel nicht bezahlt werden.

Dies ist ein klarer Pluspunkt für ETFs, da die Kosten bei ähnlicher Marktperformance weniger auf die Rendite drücken. Über die Jahre betrachtet wirkt sich solch ein kleiner Unterschied deutlich aus.

Und drittens hängt der Erfolg einer Anlagestrategie davon ab, dass in ein qualitativ hochwertiges Produkt investiert wird, von dem regelmäßig stabile Renditen erwartet werden können.

Relative Stärke durch Qualität in Crash-Phasen

Diese Anforderungen kannst du mit Hilfe von klassischen Dividenden ETFs einfach umsetzen. Denn anders als bei der Investition in Einzelaktien investierst du dein Geld über ETFs immer in eine breite Auswahl von Unternehmen und streust damit dein Risiko.

Und während du selber durch Disziplin und langen Atem bei der Anlage für den langfristigen Erfolg zuständig bist, sorgt die richtige Auswahl der Unternehmen in den ETFs für die Qualität. Auch hier kannst du natürlich die Gesamtstrategie beeinflussen, indem du dich für einen der besten Dividenden ETFs entscheidest. Welche das sind, möchten wir dir später noch zeigen.

Noch einige weitere Vorteile sprechen darüber hinaus dafür, den Vermögensaufbau mithilfe von ETFs mit dem Schwerpunkt auf Dividenden zu verfolgen. So hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass Dividenden ETFs in schwachen Marktphasen und sogar während Crashs weniger Verluste erleiden, als der Gesamtmarkt. 

Hinzu kommt, dass durch die laufenden Dividenden der Unternehmen eine Art Mindestrendite gesichert ist. Wenn du dich für einen ausschüttenden ETF entscheidest, wird dir diese Rendite auch ausgezahlt, bei thesaurierenden Fonds erfolgt eine automatische Reinvestition, was für den bereits erwähnten Zinseszinseffekt sorgt, wenn du den ETF langfristig hältst.

Nachteile von Dividenden ETFs

Doch ein Dividenden ETF hält auch einige Fallstricke bereit, die du unbedingt kennen solltest. Du solltest dir klarmachen, dass im Gegensatz zum Zins, den du auf klassische Sparanlagen oder Anleihen erhältst, eine Dividende alles andere als garantiert ist. In langanhaltenden wirtschaftlichen Schwächephasen ist es möglich, dass Unternehmen die Auszahlungen an die Aktionäre kürzen oder sogar komplett streichen.

Es wird in einem breit aufgestellten ETF immer einige Unternehmen geben, die an ihren Dividendenzahlungen festhalten oder diese sogar noch steigern können. In Summe kann die Höhe der Dividenden aber durchaus schwanken. Gerade wenn du in einen ETF mit Schwerpunkt Dividenden investierst, um dir ein passives Einkommen aufzubauen, solltest du dies bedenken.

Eine weitere Einschränkung in Bezug auf Dividenden ETFs besteht darin, dass diese mit Blick auf ihre Performance langfristig nicht zu den besten Anlageprodukten gehören, wenn du allein die Rendite betrachtest. Selbst im Vergleich mit breit aufgestellten Markt ETFs, wie etwa dem MSCI World als klassisches Beispiel, schneiden viele Dividenden ETF langfristig gesehen unterdurchschnittlich ab.

Da bringt es dir als langfristig orientierten Anleger wenig, wenn die kurzfristigen Verluste in bestimmten Marktphasen schwächer ausfallen. Stattdessen wirkt ein Dividenden ETF als Beimischung in Krisenphasen wie ein Stabilitätsanker im Depot, da weiterhin Dividenden fließen und die Verluste niedriger ausfallen.

Unterschiedliche Dividendenpolitik kann weiterer Nachteil sein

Auch die unterschiedliche Dividendenentwicklung in den globalen Wirtschaftsregionen ist ein wichtiges Kriterium. So fallen in den USA die Dividenden im Vergleich mit Europa traditionell niedriger aus. In der historischen Entwicklung wurde dieser Nachteil zwar stets durch eine bessere Kursentwicklung kompensiert. Für eine rein auf Dividendenaktien ausgerichtete Anlagestrategie mit regionalem Schwerpunkt kann sich dies aber zu einem langfristigen Renditenachteil entwickeln.

Ähnliches gilt für ETFs, die die Dividendentitel der sogenannten Emerging Markets, also von Schwellenländern wie China, Indien, oder etwa südamerikanischen Volkswirtschaften in den Mittelpunkt stellen.

Und nicht zuletzt solltest du bedenken, dass die Dividende auf keinen Fall als alleiniges Qualitätskriterium angesehen werden darf. Im schlimmsten Falle werden Dividenden langfristig aus der Substanz eines Unternehmens gezahlt, was auf lange Sicht wenig Aussicht auf nachhaltigen Anlageerfolg verspricht.

Diese Nachteile sollen dir aber nicht den Blick darauf verstellen, dass man mit einer Anlagestrategie, die mit Hilfe von ETFs auf Dividenden setzt, durchaus langfristigen Erfolg haben kann. Es kommt darauf an, dass deine individuelle Strategie und die Auswahl der Produkte optimal zusammenpassen.

So findest du den optimalen Dividenden ETF

Welche individuelle Strategie bei der Geldanlage verfolgt wird, kannst letztlich nur du selbst entscheiden. Hier erfährst du, welche zentralen Auswahlkriterien du mit Blick auf den passenden Dividenden ETF berücksichtigen solltest. Mit den laufenden Kosten, auch TER abgekürzt, dem Fondsvolumen sowie der langfristig erzielten Rendite sollen nun drei Kriterien näher betrachtet werden.

Vergleichskriterium 1: Rendite

Im Mittelpunkt steht bei den Anlegern häufig die Rendite. Leider bilden entsprechende Vergleiche immer nur in die Vergangenheit ab. Die Aussagekraft für die zukünftige Entwicklung ist begrenzt.

Dividenden ETFs, die in den letzten Jahren eine überdurchschnittliche Rendite abgeliefert haben, müssen dies nicht auch in den nächsten Jahren schaffen. Sehr wichtig ist überdies die Betrachtungsdauer. Dabei solltest du mindestens die letzten 10 Jahre zu Grunde legen.

Vergleichskriterium 2: Laufende Kosten (TER)

Wichtig sind außerdem die laufenden Kosten eines Dividenden ETF. Als Faustregel gilt, dass höhere Kosten tendenziell die Rendite schmälern.

Wenn du also die langfristige Rendite vergleichst, ist es wichtig darauf zu achten, dass die laufende Gesamtkostenquote (TER) eingerechnet wurde. Ein TER Wert im Bereich von 0,3 bis 0,5 Prozent pro Jahr gilt als günstig.

Vergleichskriterium 3: Fondsgröße

Um ein indirektes Qualitätskriterium handelt es sich bei der Fondsgröße. Weist doch ein großes Volumen darauf hin, dass dieser ETF bereits viele Anleger überzeugen konnte.

Der aktuell größte Dividenden ETF ist der Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF, der ein Fondsvolumen von knapp zwei Mrd. Euro auf die Waage bringt. Es folgen der STOXX Global Select Dividend 100 mit rund 1,2 Mrd. Euro und der SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats mit 0,5 Mrd. Euro Fondsvolumen.

Die besten 5 Dividenden ETFs im Vergleich

Wir wollen dir nun einige Dividenden ETFs vorstellen, die bei Vergleichen international mit Blick auf die genannten Kriterien sehr gut abschneiden.

Name des ETF & WKNStrategieRegionFondsgröße in Mrd. EuroTER in ProzentAusschüttend oder Thesaurierend
iShares STOXX Global Select Dividend 100A0F5UH100 Unternehmen mit höchster Dividendenrendite Amerika, Europa, Asien1,16  0,46Ausschüttend
Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETFA1T8FVAktien mit höchster Dividendenrenditeweltweit1,9 0,29Ausschüttend
UBS ETF (IE) DJ Global Select DividendA11471100 Unternehmen mit höchster Dividendenausschüttungweltweit0,0330,3Ausschüttend
WisdomTree Global Quality Dividend Growth ETFA2AG1DAktien mit hohem Wachstum und Dividendenweltweit0,0340,38Thesaurierend
SPDR S&P Euro Dividend AristocratsA1JT1BAktien mit hoher Dividendenrenditeweltweit0,420,45Ausschüttend
Xtrackers STOXX Global Select Dividend 100 Swap UCITS ETF 1DDBX1DG100 Unternehmen mit höchster DividendenrenditeEuropa, Amerika, Asien0,360,5Ausschüttend
Vergleich international
Quelle: https://www.onvista.de/etf/

Zwischen den ETFs gibt es einige Unterschiede, gerade mit Blick auf die Rendite. Da es die betrachteten ETFs noch nicht so lange gibt, kann hier nur die erreichte Rendite der letzten 3 Jahre berücksichtigt werden, welche nur bedingt aussagekräftig ist.

Langfristige Vergleiche zeigen immer wieder, wie stark der Unterschied zwischen thesaurierenden und ausschüttenden ETFs ausfällt, wenn also die Dividenden nicht reinvestiert werden.

Dass einige Dividenden ETFs mit einer negativen Rendite dastehen, liegt an der Marktphase zum Zeitpunkt der Betrachtung (Mai 2020). Die Daten zeigen aber auch, dass kurz und mittelfristig immer gewisse Risiken bestehen.

Ein langer Anlagehorizont ist vorteilhaft

Mit einem Anlagehorizont von 10 Jahren und darüber hinaus verlieren derartige Phasen an Bedeutung. So liegt die Rendite für den iShares STOXX Global Select Dividend 100 nach 10 Jahren heute bei rund 70 Prozent.

Für den langfristigen Horizont solltest du also nach Möglichkeit einen thesaurierenden ETF wählen, da die Erfahrung zeigt, dass die ausgeschütteten Dividenden häufig nicht reinvestiert werden, bzw. gar nicht kosteneffizient reinvestiert werden können.

Abgesehen davon kannst du als langfristig orientierter Anleger mit einem Sparplan von solchen schwachen Marktphasen oder Crashs profitieren, da du für die festgelegte Sparrate mehr Anteile bekommst. Erfahre nun, was du bei der Einrichtung eines Sparplans beachten solltest.

Top Sparplanangebote auf globale Dividenden ETFs

Prinzipiell gilt es auch bei der Auswahl eines Sparplans auf einige Faktoren zu achten. Neben den Kosten, die für die Ausführung einer Order für die Sparrate berechnet werden, solltest du auch auf die Gebühren achten, die für das Depot fällig werden. Denn alle diese Kosten schmälern langfristig deine Rendite, wobei sich über die lange Sicht auch kleine Unterschiede beträchtlich auswirken können.

Daher solltest du unbedingt auf einen Online Broker setzen. Diese sind in der Regel komplett kostenlos in der Depotführung. In der Übersicht findest du einige der besten Dividenden ETFs, für die es bei einem in Deutschland verfügbaren Online Broker einen Sparplan gibt.

Name des ETFBestes Sparplanangebot bei Sparrate 25 EuroBestes Sparplanangebot bei Sparrate 50 EuroBestes Sparplanangebot bei Sparrate 100 Euro
Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF Distributing (A1T8FV)Consorsbank (1,52 Prozent)DKB (0,98 Prozent)DKB (0,49%)
iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE) (A0F5UH)Trade Rebublic (kostenlos)Trade Rebublic (kostenlos)Trade Rebublic (kostenlos)
SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF (A1T8GD)Consorsbank (1,52 Prozent)Consorsbank (1,50 Prozent)Postbank (0,9 Prozent)
Xtrackers STOXX Global Select Dividend 100 Swap UCITS ETF 1D (DBX1DG)Consorsbank (kostenlos)Consorsbank (kostenlos)Consorsbank (kostenlos)
Lyxor SG Global Quality Income NTR UCITS ETF D-EUR (LYX0PP)Consorsbank (kostenlos)Consorsbank (kostenlos)Consorsbank (kostenlos)
iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF (A2DRG5)Trade Rebublic (kostenlos)Trade Rebublic (kostenlos)Trade Rebublic (kostenlos)
beste Dividenden ETFs

Für den Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF Distributing (A1T8FV), der mit geringen Kosten und einem hohen Fondsvolumen überzeugt, sowie mit Blick auf die Rendite insgesamt gut abschneidet, bietet die Consorsbank* einen günstigen Sparplan.

Für die Dividenden ETFs von iShares, Xtrackers oder Lyxor gibt es bei der Consorsbank bzw. bei Trade Rebublic vollständig kostenlose Sparpläne. Der ebenfalls empfehlenswerten WisdomTree Global Quality Dividend Growth ETF ist derzeit leider in keinem Sparplanangebote verfügbar.

Welche Alternativen gibt es?

Dividenden ETFs sind nicht die einzige Möglichkeit, Geld langfristig anzulegen und Vermögen aufzubauen. Du bist immer gut beraten, wenn du das Prinzip der Streuung etwas weiter fasst und auch auf andere Anlageprodukte setzt. Dafür stehen dir unzählige andere ETFs zur Verfügung, die auf diverse Anlageschwerpunkte setzen, wie etwa bestimmte Technologien oder Regionen.

Auch einzelne Aktien können als Beimischung eine Alternative sein. Dabei solltest du aber bedenken, dass diese neben möglicherweise höheren Renditechancen auch ein erhöhtes Risiko beinhalten.

Auch das Crowdinvesting verspricht interessante Renditen. Dabei kannst du direkt mit kleineren oder auch größeren Beträgen über Plattformen in verschiedene Projekte investieren.

Die Rendite besteht in einem Zins, der im Gegensatz zur Dividende fest vereinbart wird. Allerdings trägst du auch ein hohes Risiko, falls das Projekt scheitern sollte. Schlimmstenfalls ist sogar ein Totalverlust möglich.

Fazit – Sorgfältige Auswahl und Disziplin werden sich auszahlen

Mit dem Aufbau eines langfristigen Vermögens können verschiedene Ziele verfolgt werden, etwa die Finanzierung einer größeren Anschaffung oder der Aufbau einer Altersvorsorge.

Dividenden ETFs stehen dir dabei als solide Instrumente zur Verfügung, bei denen die Stärke von zuverlässigen Dividendenzahlern für langfristige Stabilität sorgt.

Doch es wäre falsch, voreilig auf bekannte Produkte wie den Global X Superdividend ETF oder einen klassischen Fond wie den Deka Global Champions zu setzen. Denn das Spektrum ist deutlich breiter und zwischen den Produkten gibt es mit Blick auf Fondsgröße und Kosten (TER) durchaus Unterschiede.

Wenn du dich dann einmal für ein Produkt entschieden hast, kommt es darauf an, diszipliniert am Ball zu bleiben und über einen möglichst kostenlosen Sparplan regelmäßig zu investieren.

Wenn du dabei auch Schwächephasen an den Märkten durchstehst, wirst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in einigen Jahren durch eine hohe Rendite belohnt.

Häufige Fragen zum Thema Dividenden ETFs

Was ist der Unterschied zwischen thesaurierenden und ausschüttenden ETFs?

Bei thesaurierenden ETFs werden die Dividenden reinvestiert, bei ausschüttenden ETFs werden die Dividenden zumindest teilweise an die Anleger ausgezahlt.

Gibt es bei Dividenden ETFs eine garantierte Dividende bzw. Ausschüttung?

Nein, eine Garantie gibt es nicht. In der Vergangenheit hat sich aber gezeigt, dass auch in wirtschaftlichen Schwächephasen zumindest ein Teil der Unternehmen immer Dividenden ausgeschüttet haben.

Welcher Zeithorizont ist beim Sparen per Dividenden ETF sinnvoll?

Generell sollte beim Sparen per Aktien eine mindestens mittel- besser jedoch eine langfristige Perspektive zu Grunde gelegt werden. Das heißt, mit einem Horizont von 10 Jahren und mehr erzielst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine im Vergleich mit anderen Sparanlagen überdurchschnittliche Rendite.

Finanz-ebook: 50 Seiten gratis

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben dem Auszug aus dem Finanz-eBook regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen