N26 Kreditkarte – Vergleich und Ratgeber

Die N26 Kreditkarte ist eine kostenlose Mastercard, die es im Zusammenhang mit einer Girokarte bei N26 gibt. Dank schneller Kontoeröffnung und hoher Funktionalität kannst du fortan digital Zahlungen vornehmen oder die N26 Kreditkarte nutzen. Insbesondere für Digital Natives ist die N26 Bank, ein Versprechen an die Zukunft. Wer also den Mega-Trend der Digitalisierung nutzen möchte, kann dies mit der kostenlosen N26 Kreditkarte tun.

Hier erfährst du alle wichtigen Details, auch wie die N26 Kreditkarte im Kreditkarten Vergleich abschneidet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die N26 Kreditkarte ist ein starkes, kostenloses Finanzprodukt
  • Die Verwaltung der eigenen Finanzen erfolgt fortan komfortabel und übersichtlich mit dem Smartphone
  • Für die verschiedenen Zwecke stehen die N26 Maestro, Black und Metal zur Verfügung
  • Kostenlose Bargeldabhebungen und geringe Gebühren für den Auslandseinsatz prädestinieren diese Karte für Reisende
  • Schnelle Beantragung und Freischaltung bei N26 möglich 

[toc]

Diese unterschiedlichen Karten gibt es bei N26

N26 bietet mittlerweile weit mehr als ein Kartenmodell an. Insgesamt gibt es drei unterschiedliche Varianten, aus denen du die perfekte N26 Kreditkarte auswählen kannst. 

Die N26 Maestro

Bei der N26 Maestro Variante fallen keine Jahresgebühren an. Die Karte ist dauerhaft kostenlos. Kostenlose Bargeldabhebungen gibt es jedoch auch nicht. Vielmehr werden Gebühren fällig. Dafür kannst du weltweit kostenlos zahlen. Bei der Maestro Karte handelt es sich somit um das Standardmodell von N26. Wer mehr als Standardleistungen wünscht, sollte die anderen Kartenmodelle in Betracht ziehen. 

Die N26 Black

Mitten im Angebot befindet sich die N26 Black. Hier beträgt die Mindestlaufzeit 12 Monate. Insgesamt werden im Jahr 70,80 Euro für die Karte fällig. Dafür kannst du drei- bis fünfmal im Monat kostenlos Bargeld abheben. Bei den 6000 Cash 26 Partnern in Deutschland ist dies sogar kostenlos möglich. Auch die Abhebungen in Fremdwährungen sind kostenlos. Zudem bekommst du eine erweiterte Garantie sowie einen vielfältigen Versicherungsschutz. 

Die N26 Metal 

Bei der N26 Metal handelt es sich um das hochwertigste Kartenmodell von N26. Dafür bezahlst du jedoch jährlich 178,80 Euro für die Kreditkarte an Gebühr. Auch hier sind die meisten Leistungen kostenlos. Der Versicherungsschutz ist vielfältig und betrifft unterschiedliche Lebensbereiche. Wenn du dich für die N26 Metal entscheidest, kannst du sowohl im Ausland kostenlos zahlen als auch ohne Fremdwährungsgebühr Geld abholen. Das Premium Angebot von N26 gibt es in einer exklusiven Metallkarte in der gewünschten Farbe. Zudem wirbt N26 hier mit exklusiven Partnerangeboten und einem bevorzugten Kundenservice. 

Die Leistungen gibt es bei der N26 Kreditkarte 

Selbstverständlich verfügen die kostenlosen Kreditkartenmodelle häufig über die ähnlichen bodenständigen Leistungen. Stellt sich die Frage, ob es bei der N26 Kreditkarte mehr gibt als die reine Bezahlung oder das Abheben von Bargeld. 

Das sind die Versicherungen 

N26 bietet unterschiedliche Versicherungen an. Allerdings nicht bei der kostenlosen Variante. Wer jedoch N26 Black oder Metal wählt, profitiert von einem vielseitigen Versicherungsschutz. Versicherungen gibt es sowohl für Reisen, Diebstahl, Handy oder qualifizierte Einkäufe. Es lohnt sich jedoch immer ein Blick in die Versicherungsbedingungen. Wer viel auf Reisen ist, muss auf einen weiteren Versicherungsschutz zurückgreifen. Dafür können die Leistungen bei einem verspäteten Flug oder Ausfall echten Mehrwert bieten. 

Gibt es Rabatte und ein Bonusprogramm? 

Rabatte und ein Bonusprogramm gibt es beim kostenlosen Modell der N26 Kreditkarte nicht. Auch hier benötigst du somit eine kostenpflichtige Alternative, um Rabatte in Anspruch nehmen zu können. Insbesondere bei der N26 Kreditkarte Metal wirbt die Bank mit zahlreichen Partnerschaften. Du kannst sowohl günstiger in Geschäften einkaufen gehen als auch einen Online-Sprachkurs bei Babbel machen. Die Bandbreite an Rabatten ist vielfältig, ob du diese nutzt, musst du dir selbst überlegen. 

Unterstützung Apple und Google Pay

Moderne Zahlungsdienstleister wie Apple und Google Pay erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, dass die moderne Bank N26 mit beiden Unternehmen zusammenarbeitet. Mit der N26 Kreditkarte funktionieren die beiden Services einwandfrei.

Gibt es eine Zweitkarte? 

Wer eine Zweitkarte benötigt, kann sich zusätzlich eine Maestrokarte bestellen. Diese dient schlichtweg als Ersatz für deine N26 Masterkarte. 

So funktioniert die N26 Kreditkarte

N26 besticht mit einer gut funktionierenden Kreditkarte. Der Nutzungskomfort ist relativ hoch. Nachfolgend gibt es einige Informationen rund um die Nutzung der Kreditkarte von der erstmaligen Beantragung bis zur monatlichen Abrechnung und Zahlungsübersicht. 

Beantragung der Kreditkarte 

Die Beantragung der N26 Kreditkarte ist einfach. In der App gibst du alle notwendigen Daten ein. Die Identifizierung erfolgt dann via Online-Ident und einem Videoanruf. Anschließend kümmert sich N26 um die Produktion der Karte und sendet dir diese zu. Bereits nach wenigen Tagen kannst du deine N26 Kreditkarte einsetzen. 

Überweisung und Bezahlung

Überweisungen und Bezahlungen sind bei N26 einfach möglich. Mit der App kannst du Überweisungen in Sekundenschnelle tätigen. 

Bezahlung via NFC

N26 unterstützt kontaktloses Zahlen. Dank NFC Funktion kannst du bei geringen Beträgen ohne PIN und Unterschrift die N26 Kreditkarte einsetzen. 

Zahlungsziel und Ratenzahlung 

Da es sich bei der N26 Kreditkarte nicht um eine Kreditkarte im herkömmlichen Sinn handelt, ist ein Zahlungsziel nicht notwendig. Vielmehr zieht N26 die Umsätze unmittelbar vom Girokonto ab. Daraus ergibt sich eben auch, dass eine Ratenzahlung nicht möglich ist. Du kannst die N26 Kreditkarte nur einsetzen, wenn ausreichend Geld auf dem Konto ist. 

Abrechnung und Zahlungsübersicht bei der N26 Karte 

Eine Abrechnung erfolgt mangels richtiger Kreditkarte nicht. Übersicht über die Zahlungen hast du jederzeit in der übersichtlichen N26 App. 

Das kostet die N26 Kreditkarte 

Die Kosten der N26 Kreditkarte hängen von dem jeweiligen Kartenmodell ab. Während die kostenlose Maestro-Karte keine Jahresgebühren mit sich bringt, ist dies der N26 Black und Metal anders. Diese kosten im Jahr 70,80 bzw. 178,80 Euro.

Kosten bei der Bezahlung und Abhebung 

Bei der Bezahlung entstehen keine Kosten. Diese ist weltweit möglich. Anders sieht dies bei der Abhebung von Bargeld mit der N26 Kreditkarte aus. Bei den meisten Kartenmodellen sind nur eine bestimmte Anzahl an Abhebungen kostenlos. Für jede Weitere zahlst du unabhängig von der Höhe 2 Euro. 

Gebühren im Ausland 

Bei den kostenpflichtigen Modellen Black und Metal verlangt N26 keine Gebühr für Abhebungen in der Fremdwährung. Anders sieht dies bei der kostenlosen N26 Kreditkarte aus. Dort verlangt N26 1,7% des abgeholten Betrags. 

Das sind die Vor- und Nachteile der N26 Kreditkarte 

Wie bei nahezu jeder Kreditkarte gibt es auch bei der N26 Mastercard sowohl Vor- als auch Nachteile. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden dar. 

Die Vorteile: 

  • digitale Verwaltung des Kontos problemlos möglich/li] 
  • zahlreiche Akzeptanzstellen für die Mastercard
  • kostenloses Kartenmodell erhältlich
  • unterschiedliche Kartenmodelle für den jeweiligen Bedarf
  • monatlich eine gewisse Zahl an Abhebungen kostenlos

Die Nachteile: 

  • nur in Kombination mit Eröffnung eines Girokontos möglich
  • zusätzlicher Schufa-Vermerk
  • keine echte Kreditkarte, sondern Kreditkarte zum Girokonto
  • Bargeldabhebungen teilweise kostenpflichtig
  • relativ kleines Finanzinstitut aus dem digitalen Bankensektor
  • Kundenservice nur online verfügbar

Für wen lohnt sich die Karte? 

Die N26 Mastercard eignet sich für all diejenigen Personen, die die Digitalisierung und das eigene Konto verbinden wollen. Mit dem Smartphone erfolgt die Verwaltung der eigenen Finanzen äußerst komfortabel und schnell. Die N26 App lässt diesbezüglich keine Wünsche offen. Darüber hinaus ist die Kreditkarte auch für alle Reisenden geeignet, die die Karte im Ausland einsetzen wollen. Dafür tragen die günstigen Gebühren für den Auslandseinsatz bei – insbesondere bei der N26 Black und Metal. 

Erfahrungen mit der N26 Credit Card

Die Erfahrungen mit der N26 Kreditkarte sind geteilt. Diese lassen sich in Erfahrungen mit der Bank und der Karte unterteilen. 

Erfahrungen mit der Bank 

Die Erfahrungen mit der jungen Bank sind geteilt. In der letzten Zeit sind die Erfahrungen mit N26 jedoch vermehrt positiv. Die Bank musste sich jedoch zunächst finden. Teilweise kam es zu Problemen und einer nicht immer einwandfreien Behandlung von Kunden. Mittlerweile scheint dies jedoch gelöst zu sein. Die Mehrheit zeigt sich vom jungen Startup begeistert. 

Erfahrungen mit der Karte 

Zum Kreditkartenmodell von N26 hört man nahezu durchweg Positives. Wer mit den richtigen Erwartungen an die N26 Kreditkarte herangeht, wird positiv überrascht. Insbesondere die intuitive App und die schnelle Beantragung sorgen für Begeisterung. Negativ stößt einigen Nutzen auf, dass es sich nicht um eine echte Kreditkarte mit Limit handelt. Wer dies benötigt, muss auf Alternativen ausweichen. 

Kundenservice bei N26

Am Kundenservice der N26 scheiden sich die Geister. Während die einen Nutzer durchweg positiv den digitalen Kundenservice loben, bemängeln andere Kreditkarteninhaber keine Rückmeldung und starkes Verbesserungspotential. Dabei steht der Kundenservice überwiegend online zur Verfügung. Zunächst kannst du bei deiner N26 Kreditkarte in der App einen Chat beginnen. Dort helfen Ihnen Chatbots bei der Beantwortung einfacher Fragen. Anschließend kannst du bereits angeben, ob du weitere Hilfe brauchst oder nicht. Ggf. erfolgt dann die Weiterleitung an Mitarbeiter der Bank. Zudem ist der Kundenservice via E-Mail jederzeit erreichbar. 

Freischaltung der Karte 

Nach der Beantragung erfolgt die Freischaltung der Karte innerhalb kürzester Zeit. Du kannst via App die N26 Kreditkarte freischalten und anschließend nutzen. 

Karte sperren und Ersatzkarte bekommen 

Bei einem Missbrauch deiner N26 Kreditkarte oder einem Kartenverlust solltest du die Karte umgehend sperren. Dabei hast du verschiedene Möglichkeiten. Zum einen steht die allgemeine Kartenhotline von Mastercard zur Sperrung zur Verfügung. Zudem kannst du dich auch einfach in die App einloggen und die Karte sperren. Es ist ebenfalls möglich, eine neue Karte zu bestellen. Ein Klick und schon ist deine neue N26 Kreditkarte auf dem Weg zu dir. 

Kündigung der Karte 

Die Kündigung der Karte erfolgt bei N26 relativ einfach. Dabei musst du bedenken, dass du das Girokonto schließt. Richtest du einfach eine E-Mail an den Kundenservice oder nutzet den Live-Chat in der App. Anschließend erfolgt die Kündigung. Falls du vorher den Restbetrag auf ein anderes Konto überweist, geht die Kündigung schnell vonstatten. 

Das ist die Sicherheit bei der N26 Kreditkarte 

Bei modernen Banken und Startups wird die Sicherheit oftmals kritisch beäugt. Kein Wunder – desto neuer ein Anbieter auf dem Markt ist, desto höher ist das Risiko eines schnellen Abgangs. Jedoch tragen zahlreiche Sicherungssysteme zu einer hohen Sicherheit bei N26 bei. 

Die N26 besitzt eine Lizenz als Vollbank. Somit schützt die Einlagensicherung die Anleger. Dank der EU-Richtlinien sind die Einlagen bis zu 100.000 Euro geschützt. Darüber hinaus hat N26 mit zahlreichen Vorkehrungen dafür gesorgt, dass die Verbraucher und dein Geld geschützt sind.

Sämtliche Transaktionen schützt N26 dreistufig. Du kannst lediglich ein Smartphone mit dem Konto verknüpfen. Zudem musst du bei jeder Überweisung Fingerabdruck, Gesichtsscan oder Passwort nutzen und anschließend noch einen vierstelligen PIN eingeben. Via Smartphone findet eine Benachrichtigung in Echtzeit statt, sodass du stets über die Bewegungen des Geldes informiert bist. 

Alternativen zur N26 Credit Card

Alternativlos ist keine Kreditkarte. Dies gilt auch für die N26 Mastercard. Zum einen gehören Reiseversicherungen und weitreichende Bonusprogramme nicht zum Repertoire der N26 Karte. Dies ist für ein kostenlos Kartenmodell jedoch auch nicht weiter schlimm. Wer zusätzliche Leistungen wünschest, sollte sich nach einer anderen Karte umschauen. Insbesondere die Amex Gold oder Barclaycard Premium sind immer eine Überlegung wert. Wer sich weiter im kostenlosen Sektor bewegen möchte und die N26 Kreditkarte aus unerfindlichen Gründen meidet, sollte die DKB Kreditkarte in Betracht ziehen. 

Fazit – lohnt sich die N26 Kreditkarte? 

Die N26 Mastercard setzt hohe Ansprüche in Bezug auf die Digitalisierung der Bankenwelt. Als moderne Online-Bank kann N26 hohen Komfort und ein hervorragendes kostenloses Kartenmodell bieten. Die Verknüpfung von digitalem Leben und Girokonto schien nie so einfach. Wer mit den wenigen Nachteilen zurechtkommt, bekommt ein wirklich starkes Produkt. Wem die Nachteile überwiegen, sollte eine der zahlreichen Alternativen wählen.

Häufig gestellte Fragen

✅ Ist die N26 Karte kostenlos?

Das Standardmodell ist bei N26 dauerhaft kostenlos. Dies gilt zumindest für die Jahresgebühr. Wer ein hochwertigeres Kartenmodell wünscht, muss jedoch eine monatliche Gebühr zahlen. 

✅ Brauche ich wirklich ein Girokonto?

Die N26 Karte ist keine herkömmliche Kreditkarte. Vielmehr verbindet diese die Vorteile von einem kostenfreiem Girokonto mit hochwertiger Kreditkarte. Ein Girokonto ist somit zwingend notwendig, um die Karte zu nutzen. 

Das könnte dir auch gefallen