6.572 Euro Netto-Einnahmen Juli 2020 – Vermögen: 249.806 Euro

Im Juli konnte ich 6.572 Euro (netto nach Steuern) aus der Selbstständigkeit sowie den Einnahmen des Blogs erzielen. Nächsten Monat werde ich die Viertel-Million Euro Nettovermögen knacken – Wahnsinn. Kunden im Bereich SEO nutzen die Corona-Zeit und polieren ihre digitale Präsenz auf – ich kann sogar keine neuen Kunden annehmen. Das Redesign des Geldschnurrbart-Blogs ist abgeschlossen und ich habe die Umsetzung beauftragt. Die Startseite habe ich selbst umgesetzt, aber ich lerne derzeit, dass ich schneller vorankomme, wenn ich mehr Geld „ausgebe“ und Spezialisten beuaftrage, die den Job effizienter ausführen können. Ich habe in einen LSD-Pennystock investiert und arbeite an einem Videokurs sowie einem neuen Blogfeature. Auch habe ich mein erstes Radiointerview zum Buch Rente mit 40 auf Spanisch gegeben.Morgen geht es eine Woche mit dem Rad in die Schweiz, Energie tanken. Viel Spaß!

Wenn dich etwas genauer interessiert, du weitere Punkte für den Inhalt des Monatsabschlusses wünschenswert findest oder deine Entwicklung ebenfalls auf dem Blog dokumentieren möchtest, schreib mir gerne. Viel Spaß mit dem Beitrag!

[toc]

Einnahmen Juli 2020

Einnahmen aus SEO-Beratung

Im Juni habe ich sehr viel an Webseiten für Kunden gearbeitet um deren Sichtbarkeit bei Google zu erhöhen. Insgesamt blieben 5.365 Euro (nach Abzug von 42% Steuern) als Monatsergebnis stehen.

Für mich selbst rechne ich immer direkt mit Einkommen nach Kosten und Steuern . Als Steuerabzug nehme ich pauschal 42% an – das ist etwas ungenau bis zur Steuererklärung, mir jedoch lieber, als mit Bruttoeinnahmen zu hantieren, von denen später noch etwas abgezogen wird.

Blog/Buch-Einnahmen

Insgesamt haben die Sidehustles Blog/Buch diesen Monat 2.081 Euro nach Abzug von Kosten vor Steuer eingebracht. Die Einnahmen schwanken noch stark. Das über 2.000 Euro Einnahmen aber schon zum „schlechtesten“ Monat dieses Jahr zählen, ist super.

Das Buch Rente mit 40 hat mittlerweile über 100 positive Rezensionen auf Amazon, vielen Dank!

Der Verkauf des eBooks „Deine Finanzen in 7 Tagen“ lag bei 757 Euro, was mich sehr freut.

Bald erreiche ich hier eine magische Gesamtgewinngrenze, die ich als Anlass nehme, einen Blick hinter die Kulissen des eBooks zu geben. Vielleicht kommt der ein oder andere ebenfalls auf die Idee, ein eBook zu erstellen und mit einem Hobby zusätzliche Einnahmen zu generieren indem er Menschen Mehrwert bietet.

Neben den Einnahmen freut mich, dass immer mehr Menschen die Finanzexcel nutzen und anpassen um einen Überblick über ihre Ausgaben und Einnahmen schaffen. Danke für euer Feedback!

Die Einnahmen aus Affiliate-Provisionen von den P2P-Plattformen wie Mintos und Bondora sind mit 733€ wieder ansteigend.

Was ich noch nicht aufgeführt habe, sind zusätzliche Einnahmen aus meinem Aktiendepot. Dividenden liegen im monatlichen Durchschnitt derzeit bei 128 Euro / Monat nach Steuer.

Gesamteinnahmen Juli 2020

Zusammen mit den Blogeinnahmen kam ich auf Einnahmen nach Steuern im Juli von 6.572 Euro netto . Damit liegt es fast beim Doppelten meines Gehalts als angestellter Ingenieur vor der Kündigung – crazy 🙂

Investitionen

Meine Überschüsse versuche ich zum großen Teil zu reinvestieren (wenn ich für mich sinnvolle Möglichkeiten sehe). Sowohl Standardanlagen als auch in eigene Unternehmungen.

Aktien: LSD-Pennystock & Optionshandel

Ich habe etwas liquide Mittel im Depot genutzt, um meinen ersten Pennystock zu kaufen. Ein Bekannter, der mehrere Jahre im Silicon Valley gelebt hat, erzählte mir davon, dass dort viele LSD Microdosing betreiben. Anstatt eines LSD Rausches werden kleine Dosen alle drei Tage eingenommen, was den Fokus und die Kreativität laut den Konsumenten fördere – ohne Abhängigkeit zu verursachen. Eine Recherche brachte mich dann auf die kanadische Firma MindMed, die medizinisches LSD erforscht. Studien zeigten große Erfolge in der Heilung mentaler Krankheiten sowie Süchten. 2.000 Euro „Spaßgeld“ war mir mein Investment wert 🙂

Das Depot steht aktuell bei rund 130.000€ in Aktien/ETFs. Aufgrund der Artikelserie Optionshandel lernen habe ich mein Optionshandel-Experiment gestartet mit einem Depot bei Captrader* in Höhe von 2.000 Euro. Durch meine dritte verkaufte Option konnte ich weitere 130 Dollar Prämie im Juli vereinnahmen.

Redesign Website – Staging-Version wird umgesetzt

Die neue Startseite habe ich selbst umgesetzt. Für die weitere Umsetzung des Blogs auf das neue Design habe ich einen neuen Leser beauftragt, der sich mit einer Agentur darauf spezialisiert hat und das effizienter löst, als ich 🙂 Ich hoffe, dass wir bald Live gehen können.

Zusätzlich arbeite ich mit einem befreundeten Programmierer an einem Feature für die neue Seite, das Anfängern den Einstige in die Geldanlage erleichtern soll. Die Konzeptphase geht gut voran und ich bin froh, talentierte und sympathische Menschen in meinem Umfeld zu haben.

Videokurs in Planung

Da mir viele die Rückmeldung geben, dass sie mittlerweile als Videoformat am besten lernen und beim Thema Finanzen im Dschungel der vielen Youtube-Videos oft die Struktur oder der rote Faden fehlt, arbeiten wir an einem Videokurs für die Geldschnurrbart-Leser. Von A-Z inklusive Umsetzungsschritten abgefilmt vom Bildschirm, damit jeder seine Finanzen in die eigenen Hände nimmt und möglichst früh mit dem Vermögensaufbau startet. Ich möchte auch noch einen Mehrwert gegenüber dem eBook Deine Finanzen in 7 Tagen bieten und überlege, was für Nutzer abseits der Standardprodukte interessant wäre zu lernen.

Wenn du Ideen hast, welcher Inhalt im Videokurs unbedingt enthalten sein sollte , um einen wirklichen Mehrwert zu bieten, schreib mir gerne an info@geldschnurrbart.de oder hinterlasse einen Kommentar. Du hast ebenfalls die Möglichkeit eventuell als Betatester aktiv an der Kurserstellung mitzuwirken!

Pinterest-Experiment

Weiteres Geld fließt in ein Experiment für den Blog: Nach einem Pinterest-Videokurs teste ich, inwieweit mit Pinterest zusätzliche Besucher auf dem Blog bescheren kann. Aktuelle kommen rund 300 Besucher pro Monat über die Plattform.

Investition in Websites

Nachdem ich bei den Investitionen schon etwas geknickt war, weil das größere Webprojekt starke Umsatzeinbrüche zu verzeichnen hatte, gab es einen Lichtblick: Mit meinen Projektpartnern errechneten wir die Gesamtrendite unserer „Investitionen in Websiteprojekte“: 78% p.a. Das rückt die „Flaute“ bei einem Projekt dann wieder in ein besseres Licht.

Entwicklung der zwei Websiteprojekte:

Projekt 2 (Investition: 18.500€) liegt leider deutlich unter den Einnahmen der Vergangenheit. Man ist hier stark abhängig von Google, die Anfang Mai eine neues Core-Update ausgerollt haben, das die Rankingpositionen der Websites gut durchgewirbelt hat. Wir arbeiten an Optimierungen und ich freue mich, wenn es hier wieder bergauf geht.

Projekt 1 (Investition: 1.000€) erzielte nach 460€ im Vormonat ebenfalls rund 470€ an Affiliateeinnahmen im Juli. Für viele Suchbegriffe sind wir auf Seite 1. Wir bahnen erste Kooperationen an und planen die inhaltliche Erweiterung.

Entwicklung Vermögen

Das Gesamtvermögen stieg im Vergleich zum Vormonat um 7.547 Euro auf 249.806 Euro. Nächsten Monat werde ich einen großen Meilenstein erreichen: Eine Viertel-Million Euro. Mal sehen, ob es klappt 🙂

Weiterbildung: GmbH + Holding

In Punkto Steuerberater für Gründung GmbH + Holding haben wir uns ausgetauscht und wie es aussieht, werden zwei der Mastermindgruppe das Thema nun angehen. Einer von uns vieren ist bereits auf einem anderen Level 🙂 und plant international. Ich muss meine Hausaufgaben machen und mich entscheiden, wen ich als Steuerberater beauftrage. Ein wichtiges Todo für dieses Jahr.

Sonstiges im Juli – Erstes Radiointerview „Rente mit 40“ auf Spanisch + Coworking

Ein Highlight im Juli war mein erstes Radiointerview auf Spanisch. Das Freie Radio Stuttgart hatte mich eingeladen um über das Buch zu sprechen. Nach anfänglicher Nervosität hat es aber viel Spaß gemacht! Am 13.08.2020 geht das Interview bei RadioHispanoAblantes online, wer einen Gringo spanisch sprechen hören möchte 🙂

Ansonsten bin ich sehr dankbar, dass ich mich für die Arbeit im Coworking entschieden habe vor zwei Monaten. Mit einem festen Kern aus rund 6 interessanten Menschen, die alle einen eigenen Online-Shop, Freelancergeschäft oder Blog haben, macht die Arbeit un der Austausch extrem viel Spaß. Jeder hat Fähigkeiten, die dem anderen etwas bringen –
gemeinsam lernen und vorankommen während man Spaß hat und am Feierabend im benachbarten Spielplatz grillt 🙂 – Über die Personen im CoWorking und ihre Geschäftsgeschichten werde ich noch einen separaten Bericht machen, sehr inspirierend für mich!

Im August geht es nun 1 Woche mit dem Rad in die Schweiz. Sport, Energie tanken und neue Pläne schmieden.

Das war der Juli, wie lief es bei dir? Was hast du gelernt, welche Erfolge (groß wie klein) konntest du erzielen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Wenn dich Themen wie „eBook“, „Affiliate“, „Nebeneinkommen“ oder sonst etwas näher interessiert, schreib mir gerne. Der Blog soll nicht nur meine Dokumentation für mich sein sondern darf auch gerne Vielen von euch einen Nutzen bringen .

Weitere beliebte Artikel:

Dein Finanzbauplan in 3 Schritten

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben deinem Finanzbauplan regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

4 Gedanken zu „6.572 Euro Netto-Einnahmen Juli 2020 – Vermögen: 249.806 Euro“

  1. Gratuliere zur viertel Million! Ich lese deine Monatsberichte immer wieder gerne und finde es toll wie viele Projekte bei dir gleichzeitig in Arbeit sind über die du berichten kannst. Wenn es so weiter geht wirst du dein Ziel „die 300.000€“ ja bald erreichen.
    Vl. hattest du dazu schon etwas geschrieben und ich konnte es nur eben nicht finden, aber willst du etwas darüber erzählen anhand welcher Annahmen du dir das Ziel 300.000€ gesetzt hast und ob du erwartest, dass sich mit dem erreichen deines Ziels etwas ändert oder ob du so weitermachen möchtest wie die letzten „bald 2?“ Jahre nach der Kündigung?

    Antworten
    • Hi Christian,

      lieben Dank!
      Die 300.000 Euro Jahresziel habe ich mir nach der „OKR – Methode“ (Objectives & Key Results) gesteckt – wonach es optimal lief, wenn ich mein Ziel zwischen 60 – 80% erreiche. Daher habe ich es mir deutlich höher gesteckt, als ich es „normal“ gemacht hätte – jeder funktioniert anders, ich bin immer motiviert von einem zu großen Ziel und bin ich sehr happy wenn ich am Ende „nur“ 80% erreiche, aber ein großes Ziel regt mich zum Anderesdenken an.

      Wenn ich das Ziel zu 100% erreichen sollte, heißt das für mich nur, dass ich mir das nächste noch höher stecke, derzeit schwebt mir 500k Euro vor. Ich habe noch keine Ahnung wie ich das erreichen kann, aber ich freue mich, neue Dinge zu probieren.

      Wie steckst du dir deine Jahresziele, was hat sich bei dir bewährt?

      Lg Florian

      Antworten
    • Hi Alexander,

      danke dir, 1/4 Million als Meilenstein FAST erreicht 🙂 Ja für mich immer noch das größte Geschenk, dass man abseits der Angestelltenpfade mit etwas, das mir deutlich mehr Freude bereitet, sogar auch finanziell mehr erreichen kann. Habe für mich rausgefunden, dass ich immer neue Dinge lernen möchte (was digital sowieso immer notwendig ist) und relativ frei über meine Zeit bestimmen möchte sowie den Menschen, mit denen ich meine Zeit verbringe (beruflich wie privat). Schauen wir mal, wo die Reise noch hinführt, genieße sie auf jeden Fall sehr!

      Bg Florian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen