AMC Aktie bald bei $100.000? Mein Fazit

Diamond handed Apes to the moon? Bringt die AMC Aktie und GME eine Vermögensumverteilung von Hedgefonds zu „Dumb Money“? Die Gamestop Aktie schoss Anfang des Jahres von 15€ auf über 300€  und die AMC Aktie stieg allein im letzten halben Jahr um mehr als 2.000%. Die Privatanleger, die sich als „Apes mit Diamondhands“ bezeichnen, bestärken sich in täglichen Youtubelivestreams mit 50.000 Zuschauern und mehr, die Aktien nicht zu verkaufen, bis die Hedgefonds in die Knie gezwungen wurden. Die ersten Hedgefonds wurden geschlossen, verlieren laut Financial Times 6 Milliarden Dollar alleine seit Mai. Ist ein Kursziel von 100.000 Dollar überhaupt möglich, was ist ein Shortsqueeze und was geht da eigentlich gerade ab?

Das Wichtigste in Kürze

  • Die AMC-Aktie sowie Gamestop sorgten durch extreme Kursanstiege für Aufsehen
  • Hedgefonds setzen auf fallende Kurse (shorten) massiv & beeinflussen Medien
  • Scharen von Privatanlegern (Apes) sind täglich in Livestreams und gewillt, ihre Aktien nicht zu verkaufen, bis die Hedgefonds pleite sind
  • Hedgefonds haben bereits über 6 Milliaren Dollar alleine seit Mai verloren
  • Falls tatsächlich auch illegale „Naked Shorts“ vorhanden sind, könnte es durch einen Shortsqueeze zu einer Kursexplosion kommen
  • Ein hochriskanter Aktien-Kampf, bei der eine Partei viel Geld verlieren, die andere viel Geld verdienen wird

Wie alle Artikel auf dieser Seite: KEINE ANLAGEBERATUNG (siehe Disclaimer)

Hier geht’s zum Youtubekanal

AMC Aktie – Das Unternehmen

AMC ist mit über 200 Millionen Besuchern jährlich einer der größten Kinobetreiber der Welt. Mit dem Aufkommen von Netflix, Youtube und Co. gingen die Besucherzahlen zurück und der Aktienkurs fiel immer weiter ab.

blank
AMC, einer der größten Kinobetreiber der Welt, Screenshot Handelsblatt.com

Hinzu kam dann die globale Pandemie, in der AMC verkündete, Kinos für mehrere Wochen in den USA zu schließen und es gab Gerüchte, dass AMC bald insolvent sei.

Im Januar 2020 gelang es AMC, weitere Mittel aufzutreiben um die Geschäfte am Laufen zu halten. Warum geht der Aktienkurs dann genau jetzt durch die Decke?

Reddit, Wallstreetbets und illegale Machenschaften von Hedgefonds

AMC war zwischenzeitlich ein Unternehmen, das von vielen Hedgefongs geshortet wurde (d.h. auf fallende Kurse gesetzt wurde). Diese Information schaffte es in die Reddit-Foren mit über 300.000 Mitgliedern für GME und AMC.

Gamestop AMC reddit
Gamestop und AMC mit über 300.000 Mitgliedern in den Foren auf Reddit, Screenshot reddit

Auch sprangen nun Youtube-Kanäle auf den Zug auf und informierten über die Praktiten der Hedgefonds. Diese würden nicht nur auf fallende Kurse setzen, sondern weltweit im Wissen der Banken gezielt Firmen zum schnellen Konkurs verhelfen und dabei extreme Summen an Geld verdienen.

Hierbei wird durch Beeinflussung der Finanzmedien, z.B. hält einer der gößten Hedgefonds Citadel, der aktuell AMC shorted, Anteile an der Finanznachrichtenseite Marketwatch.

blank
Hedgefonds wie Citadel halten Anteile an Finanznewsseiten wie Marketwatch.com, Screenshot marketwatch.com

Hier werden Angste geschürt und FUD (Fear, Uncertainty, Doubt) verbreitet um die Community zu verunsichern oder abzulenken. In Youtubekanälen wurde in den Livestreams über Bots Schreckensnachrichten verbreitet, das war witzig aber auch beunruhigend, mitanzusehen.

MOASS, FUD, APES
Ein paar gängige GME/AMC Vokabeln 🙂

Zusätzlich liegt der Verdacht nahe, dass Hedgefonds das Shorting durch sogenannte Naked Shorts, die seit 2008 illegal sind, verstärken. Hierzu eine kurze Erklärung der wichtigsten Begriffe:

Shorten und Naked Shorts

„Shorten“ bedeutet, dass auf einen fallenden Aktienkurs gewettet wird.

SHORTEN / SHORTSELLING

Shorten bedeutet, dass auf fallende Aktienkurse gewettet wird. Realisiert wird dies, indem eine Aktie geliehen und am Markt verkauft wird. Ist der Kurs dann wie erwartet gefallen, kauft man sich die Aktie günstiger am Markt ein, gibt sie zurück und behält den Gewinn. Risiko: Der Verlust ist unbegrenzt!

Technisch läuft das „Shorten“ folgendermaßen ab:

  1. Hedgefonds X denkt, dass der Kurs von AMC (aktuell: $10) fällt
  2. Er leiht sich 100 AMC-Aktien und verkauft sie direkt zum Marktpreis: 100 x $10 = $1.000
  3. Einen Monat später ist der Kurs von AMC tatsächlich auf $5 gefallen
  4. Hedgefonds X kauft zum Preis von $5 100 Aktien am Markt für $5 x 100 = $500
  5. Nun gibt Hedgefonds X die geliehenen 100 Aktien zurück
  6. Ihm verbleibt ein Gewinn von $1.000 – $500 = $500.

Die Gefahr von Shortselling und worauf die Apes spekulieren:

Das große Risiko beim Shorten ist, dass der Verlust theoretisch unbegrenzt ist.

Kaufe ich für $1.000 Aktien, kann ich maximal auf $0 fallen. Shorte ich für $1.000 Aktien, kann der Verlust grenzenlos sein.

Warum ist der Verlust beim Shorten unbegrenzt? Gleiches Szenario wie oben:

  1. Hedgefonds X denkt, dass der Kurs von AMC (aktuell: $10) fällt
  2. Er leiht sich 100 Aktien von AMC und verkauft sie direkt zum Marktpreis: 100 x $10 = $1.000
  3. Einen Monat später ist der Kurs von AMC allerdings auf $50 gestiegen
  4. Um die Aktien zurückzugeben (Covern), müsste er sie nun für $50 am Markt kaufen
  5. Hier würde Hedgefonds X einen Verlust erleiden i.H.v. 100 x $50 = $5.000 – $1.000 = $4.000
  6. Theoretisch (und das ist die Gefahr beim Shorten) kann der Verlust unendlich hoch sein, je nachdem auf welche Höhe der Kurs ansteigt.

Die Ape-Community um AMC und GME ist sich sicher, dass die AMC-Aktie neben der hohen Shortquote zusätzlich eine große Menge an Naked Shorts (die nicht einsehbar sind) aufweist.

Da auch die Prime Broker, die Aktien an Hedgefonds verliehen haben, bei steigenden Kursen das Risiko zu hoch sehen, dass die Aktien jemals wieder zurückgeben können, kann es zu „Margin Calls“ kommen. Hierbei fordern die Prime Broker einen Nachschuss von Sicherheiten oder im Extremfall sind Hedgefonds gezwungen, die Aktien zurückzukaufen – egal wie hoch der Kurs aktuell ist, um sie zurückzugeben (zu covern).

Naked Shorting

Was die Situation so unberechenbar macht, ist die mögliche Zahl an zusätzlichen „Naked Shorts“. Ein Hedgefonds leiht sich hierfür Aktien bei seinem Prime Broker. Dieser kann nun jedoch sagen: „Hey, ich habe aktuell gar keine zu verleihenden Aktien mehr aber es kommen sicher bald wieder welche. Daher schreibe ich dir hier einen Schuldschein und damit kannst du die Aktien schonmal verkaufen.“

Börsenanwalt Wes Christian, der seit Jahren gegen die illegalen Praktien der Hedgefonds vorgeht, beschreibt Naked Shorting im National TV auf Fox Business folgendermaßen:

Börsenanwalt Wes Christian im Interview über Naked Shorting

Durch den Verkauf dieser „gar nicht vorhandenen“ (synthetischen) Aktien wird der Kurs zusätzlich nach unten getrieben und die Hedgefonds können im Nachgang einen noch viel größeren Gewinn machen – wenn ihr Spiel aufgeht und die Firma pleite geht.

Shortsqueeze

Wenn mit steigendem Kurs immer mehr Hedgefonds, die AMC geshorted haben (sich also Aktien geliehen und verkauft haben), die Aktien zurückkaufen müssen, bedeutet es gleichzeitig mehr Nachfrage und damit ein Anstieg des Kurses. Die steigenden Kurse zwingen dann wiederum weitere Hedgefonds, ihre Positionen glattzustellen, was wiederum weitere Käufe Kursanstiege zur Folge hat.

In einem kurzen Zeitraum kann so eine Aufwärtsspirale in Gang gesetzt werden, die AMC zum „Mond“ und darüber hinaus katapultieren soll.

Die Hedgefonds, die shorten, sind im Durchschnitt seit knapp 60 Tagen dabei, d.h. bei einem Kurs von rund $10 haben sie auf fallende Kurse gesetzt. Die Prime Broker, die Aktien verliehen haben, können nun immer mehr Sicherheiten einfordern (da der Kurs stark angestiegen ist).

Mittlerweile wurden auch die Gesetz der SEC verschärft und so finden Überprüfungen auf Margin Calls d.h. ob ausreichend Sicherheiten hinterlegt sind, nicht mehr auf Monatsbasis sondern stündlich statt.

Wenn es zusätzlich stimmt, dass über Naked Shorting Hedgefonds hiezusätzlich gehebelt haben, könnte das extreme Kursschwankungen nach sich ziehen.

Wer also zuerst nachgibt (Apes verkaufen die Aktie oder Hedgefonds geben die geliehenen Aktien zurück durch Aktienkauf) wird verlieren und die andere Partei macht viel Geld.

Mittlerweile ist das Ringen der Privatanlegern und Hedgefonds vielmehr zum Klassenkampf zwischen den Privatleiten und der Finanzelite geworden.

Gamma Squeeze

Verstärkt wird das ganze zusätzlich durch Optionshandel. Investoren kaufen hier zum Beispiel eine Call-Option (das Recht, eine Aktie zu einem definierten Strike-Preis kaufen zu dürfen).

blank
Optionskette für AMC, bei der immer mehr Call-Optionen ins Geld laufen

Zum Beispiel kaufe ich die Call-Option, dass ich eine Aktie, die aktuell bei 100€ steht bis in einem Monat auf jeden Fall für den Preis von 150€/Aktie kaufen darf.

Für diese Option zahle ich nur wenig Geld, weil die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass die Aktie so stark steigen wird und ich von meinem Recht Gebrauch machen werde.

Wenn sich der Kurs nun immer mehr in Richtung 150€ bewegt, muss sich der Optionsverkäufer (Marketmaker) absichern, falls es zur Ausübung der Optionen kommt.

Er muss in dem Fall je Optionskontrakt 100 Aktien zum definierten Strikepreis liefern.

Als Absicherung, falls viele Optionen ins Geld laufen, kauft er vorsichtshalber bereits Aktien, solange der Kurs noch nicht über 150€ liegt.

Dieser Kauf hat zur Folge, dass der Kurs weiter steigt, was bedeutet, dass immer mehr Aktienoptionen „ins Geld laufen“ was wiederum heißt, dass der Marketmaker zusätzliche Aktien als Absicherung kaufen muss.

Viele Call-Optionen über dem aktuellen Kurs gepaart mit Privatanlegern, die „hodln“ (Hold on for dear Life) und weitere Aktien kaufen, jedoch nicht verkaufen, kann zu einer Kursexplosion führen.

Fundamentale Bewertung von AMC

Fundamental sind wir bei einer Marktbewertung aktuell schon lange nicht mehr realistisch. Darum geht es aber auch gar nicht mehr. Für die Apes ist es ein „Zock“ auf eine begrenzte Zeit. Trotzdem konnte AMC vom steigenden Kurs profitieren und hat 8,5 Millionen Aktien herausgegeben und bei dem hohen Kurs 230 Millionen Dollar eingesammelt. Das Unternehmen steht daher auch fundamental besser da und kann mit dem Geld Schulden tilgen, Wettbewerber schlucken und die Digitalisierung vorantreiben.

Zusätzlich gab es in den letzten Tage Berichte vom Ansturm auf die AMC-Kinos, die einen neuen Hype erleben könnten, jetzt wo die Corona-Regeln gelockert werden.

Wer denkt, dass die „Apes“ keinen Einfluss auf die Realwelt haben, weit gefehlt.

Hedgefonds verlieren Milliarden durch AMC und Gamestop

Die ersten Hedgefonds wurden geschlossen und verlieren Milliarden Dollar in wenigen Wochen.

Hedgefonds verlieren
Screenshot Spiegel-Online

Melvin Capital ist aktuell 44% im Minus. Der Aushilfsfonds, der eine Pleite verhindert hat, ist der 35 Milliarden Dollar schwere Hedgefonds „Citadel“. Citadel CEO Ken Griffin besitzt unter anderem das teuerste Apartment in Manhatten für rund 240 Millionen Dollar und hat ein geschätztes Privatvermögen von 16 Milliarden Dollar. 

Financial Times berichtet weiter über Light Street Capital und schätzt den realisierten Verlust der Hedgefonds auf 6 Milliarden Dollar allein seit Mai.

Melvin Capital und Light Street Capital
Screenshot Financial Times

Im Gegensatz zur Kursexplosion bei Gamestop hat sich mittlerweile eine ganze Community von „Apes“ gebildet, die über 80% der Aktien von AMC halten und daran glauben, dass es zu einer noch viel größeren Kursexplosion (Mother of All Short Squeezes = MOASS) kommen könnte, die den aktuellen Kurs von AMC von 50$ auf astronomische Höhen bis 100.000 $ treiben könnte.

blank
Gamestop Kurs 2021
blank
Kursziele von 100.000 Dollar und mehr auf Youtube

Kann der Kurs wirklich auf 100.000 $ gehen?

Würde AMC auf $100.000 steigen, hätte AMC eine Marktkapitalisierung von 45 Billionen Dollar, rund 75 x so viel wie Tesla.

Das klingt absurd, warum es aber theoretisch möglich wäre:

Der Aktienkurs wird nicht von dem Free Float bestimmt, d.h. von den im Umlauf befindlichen Aktien , sondern von der Anzahl an Aktien, die zum Verkauf bereitstehen (Angebot). Angebot und Nachfrage bezüglich dieser zur Verfügung stehenden Aktien bestimen den Aktienkurs.

Wenn eine Firma 10 Aktien ausgegeben hat, aber nur zwei davon stehen zum Verkauf, dann würden diese zwei Aktien über Angebot und Nachfrage den Preis für diese Aktie festlegen.

Wenn also bei AMC die Apes ihre 80% Aktien zurückhalten und nicht verkaufen, ist die Angebotsmenge deutlich geringer und die Nachfrage würde den Preis immer weiter nach oben treiben.

3 Katalysatoren, die einen Kursanstieg auf theoretisch $100.000 mit sich bringen könnten

AMC und GME sind zu einem großen Anteil geshorted. Der Verdacht liegt nahe, dass die echte Anzahl an Shortposition durch Naked Shorts um ein Vielfaches höher liegt.

Je mehr Call-Optionen bei steigenden Kursen ins Geld laufen, desto mehr Aktien müssen die Marketmaker als Absicherung kaufen (was den Kurs ansteigen lässt) und zu einem Gammasqueeze führen könnte.

Schnelle Kursanstiege durch Gammasqueezes könnte „FOMO BUYING“ auslösen (Fear of missing out), sodass Marktteilnehmer von der Kursrallye profitieren möchten und zusätzliche Aktien kaufen.

In letzter Konsequenz könnten die shortenden Hedgefonds gezwungen sein, ihre geliehenen Aktien einkaufen zu müssen, egal zu welchem Preis auf dem Markt. Wenn viele Apes nicht verkaufen, kann diese Nachfrage den Kurs der Aktien auf astronomische Höhen bringen (Short Squeeze).

Risiken

Je höher der Kurs der Aktie steigt, desto mehr Apes werden schwach und möchten verkaufen. Das erhöht das Angebot und bremst den Preisanstieg ab. Die Frage wird also sein, wie lange halten die Apes ihre Aktien, wird dies solange geschehen, dass Hedgefonds gezwungen sind, Aktien zurückzugeben (weil beispielsweise die Primebroker, die Aktien verliehen haben, nun mehr Sicherheiten einfordern)?

Der Kurs kann theoretisch also auf 100.000 Dollar steigen, wenn die Privatanleger bis dahin nie verkaufen, ihren eigenen Buchgewinn außer Acht lassen um die Machenschaften der Hedgefonds zu beenden. Es müsste hier also um eine „höhere Sache“ gehen, sodass Investoren ihre Gewinne nicht realisieren obwohl es „Life Changing Money“ wäre.

Hierfür müssten auch immer weitere Käufer die Aktie kaufen (FOMO Buying) und es hängt davon ab, wie viel neue Hedgefonds neue Shortpositionen eröffnen (und damit den Kurs schwächen).

Jeder Tag arbeitet jedoch für die Apes, denn sie müssen nur halten, die Shorting Hedgefunds aber zahlen täglich Leihgebühr für die geliehenen Aktien. Andererseits verlieren mehr und mehr Leute das Interesse an der Aktie, wenn der Kurs seitwärts oder abwärts verläuft.

Die Frage bleibt, wann verkaufen die Apes und wann müssen die Hedgefonds ihre Aktien zurückkaufen.

Selbst wenn der Kurs also theoretisch auf 100.000 Dollar pro Aktie gehen könnte, kann nicht jeder zu diesem Kurs verkaufen, da wir dann eine Marktkapitalisierung von 40 Billionen USD hätten und aktuell  „nur“ 1,2 Billionen Dollar weltweit im Umlauf sind.

Auch passiert ein Squeeze ja genau dann, wenn wenig Handel zustande kommt, das bedeutet aber auch, dass es nach der Kursexplosion genauso schnell wieder heruntergeht.

blank
VW Shortsqueze, so schnell wie es hoch ging, ging es wieder runter

Wenn nun jemand meint, er setze ein Stop-Loss bei 1.000 Euro und denkt, dann habe er sie sicher, weit gefehlt. Sollte es stark nach unten rauschen von 100.000 Euro abwärts, ist die Möglichkeit hoch, dass auf dem Weg nach unten für dein Stop-Loss bei 1.000 Euro kein Käufer gefunden wird und du stattdessen erst bei 100€ zum Kauf kommst.

Fazit

Fest steht, dass es hoch spekulatives Investment ist, bei dem man viel Geld verdienen oder verlieren kann. Man benötigt zuvor einen Plan für den Ausstiegt z.B. dann auszusteigen (unabhängig vom Kurs), wenn ein Großteil der geshorteten Aktien zurückgekauft wurde (Einsehbar leider nur 2 Tage versetzt durch das sogenannte T+2 Settlement).

Was mich positiv stimmt ist, dass es bei den Apes mittlerweile auch darum geht, dass die Privatinvestoren nicht länger der Spielball der Hedgefonds sein wollen, die über Marktmanipulation seit Jahren hohe Gewinne einfahren.

Die Apes sind organisiert mit täglichen Livestreams von 50.000 Zuschauern und mehr, die Youtubekanale von Matt Kohrs oder Trey sind in den letzten Monaten auf über 330.000 Abonnenten angewachsen und sind längst kein dummes Gebrabbel sondern gute Informationen.

Hier geht es um eine Umverteilung von Vermögen von großen institutionellen Anlegern zu Privatinvestoren, im Chat schreiben sie davon, dass sie vom Geld Medizinrechnungen begleichen wollen, ein Haus abbezahlen, Studienkredite tilgen etc. Einer hält die Aktien für den anderen, das ist das Motto.

Mit der ersten Insolvenz von Hedgefonds und durch die Tatsache, dass GME sich immer noch auf einem hohen Kurs behauptet zeigt, wie groß die Macht von Privatanlegern mit einer Mission sein kann. Auch wurden sie häufig als „Dumb Money“ unterschätzt – die Mühe die sich viele hier bei der Due Diligence machen und relevante Informationen „auf Seite 186 eines Berichtes“ entdecken, ist erstaunlich.

Daher würde es mich nicht überraschen, wenn wir hier absurde Kurse sehen würden. Ich würde es mir wünschen, aber klar ist auch, dass ein hohes Risiko besteht, dass hier Menschen Geld verlieren, das sie im schlimmsten Fall gar nicht übrig haben.

Ihr wisst nun auf jeden Fall, worum es bei der Sache geht, wieso der Kurs die letzten Wochen so massiv ansteigt und. Auch eine Dokumentation ist bereits in Planung. Schauen wir Mal wie das Ganze ausgehen wird.

Bleibt wachsam und vorsichtig beim Investieren!

Finanz-ebook: 50 Seiten gratis

Schließe dich 20.000+ finanziellen Selbstentscheidern an. Erhalte neben dem Auszug aus dem Finanz-eBook regelmäßig Tipps zum Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen.

3 Gedanken zu „AMC Aktie bald bei $100.000? Mein Fazit“

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen